Kapitalerstragsteuer, Abführung der Depotbank ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn deine Bank alles automatisch verrechnet (so ist es üblich), musst du die KAP nicht zwingend abgeben.

Allerdings kann es Gründe geben, die Kapitalerträge in IhrerSteuererklärung dennoch anzugeben. Unter den folgenden Voraussetzungen ist die Abgabe der Anlage KAP erforderlich:

- Kapitalerträge haben nicht dem Steuerabzug unterlegen.
- Es besteht Kirchensteuerpflicht, aber es wurde keine Kirchensteuer auf die Kapitalerträge einbehalten.
- Der Steuereinbehalt soll dem Grunde und der Höhe nach überprüft werden.
- Ein Antrag auf Günstigerprüfung wird gestellt.
- Es sind einbehaltene Kapitalertragsteuer sowie die Nebensteuern im
Zusammenhang mit anderen Einkunftsarten (z. B. Gewerbebetrieb)
anzurechnen.
- Die Abgeltungswirkung kommt aufgrund von Ausnahmeregelungen nicht in Betracht.

Noch ein wichtiger Tipp:

Bei ausländischen Dividenden/Zinserträgen wird eine sog. Quellensteuer zusätzlich erhoben. Diese kann man sich je nach Land auf Antrag zurückholen. Unbedingt dazu belesen und ausnutzen, falls deine Aktien/ETFs Ausschüttungen vornehmen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von invest458
10.07.2017, 23:05

Super! Vielen lieben Dank für deine Antwort. Die ersten 2 Punkte würden dann im Steuerbescheid des Brokers stehen, oder ?

0

Du musst die Anlage KAP nur abgeben wenn du (ausländische) Kapitalerträge hattest die bisher NICHT mit Kapitalertragssteuer belastet wurden.

Du solltest sie abgeben, wenn dein pers. Steuersatz unter 25% liegt und dir Steuern abgezogen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?