Kapitalerhöhung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Soweit ich weiß, steht dir eine Art Ausgleich zu (z.B. diese sog. Jungaktien vom primären Markt). Durch die Kapitalerhöhung ist der relative Wertanteil deiner Aktien gesunken (man spricht von Kapitalverwässerung). Was du nun tust, ist deine Entscheidung, und da keiner in die Zukunft sehen kann, wird wohl keiner dir "die" richtige Entscheidung sagen können.

Wenn deine Aktie momentan aber gut im Plus ist, würde ich persönlich diese Stimmung tendentiell eher nutzen und einen großen Teil verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi8584
30.08.2014, 20:17

Danke für die beiden Antworten.

Natürlich bin ich auch ein bisschen BVB Fan. Werde nun aber voraussichtlich 90% der Aktien verkaufen und dann einen kleinen Betrag nochmal in diese Aktie investieren, so dass er mir nicht unbedingt wehtun wird.

Die wirtschaftlichen Prognosen sind laut Watzke ja super, und sie erwarten diese Saison wieder einen Umsatz jenseits der 300 mio, deshalb, meine Endscheidung doch das Bezugsrecht in Anspruch zu nehmen. Aktien sind immer spekulativ und es kann in beiden Richtungen los gehen

0

Ich würde freidenker da zustimmen. Ich würde dir aber raten nochmals zu überdenken, in Vereinsaktien zu investieren, falls du nur auf Profit aus bist. Dabei musst du dir klar machen, welche Motivation für dich hinter solch einer Investition steckt. Wenn du BVB-Fan bist und es aus Vereinsliebe tust und dir es leisten kannst, größere Mengen an Geld dabei zu verlieren, sehe ich da kein Problem. Allerdings sind solche Aktien, besonders bei so einem Geschäft wie Fussball mMn höchst spekulativ und gefährlicher, als "stinknormale" Firmenaktien. Im Fussball kann es ja schnell wieder nach unten gehen (Jüngstes Beispiel: Werder). Derzeit läuft es beim BVB rund, ich würde ebenso wie freidenker von daher verkaufen, falls diese Investition nicht der Vereinsliebe diente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?