Kanzler wechsel und jetzt doch nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In den letzten 19 Jahren, saß die SPD 15 Jahre mit in der Regierung.
Ein einziges Desaster, angefangen mit der Agenda 2010, Neoliberalismus und Globalisierungswahn, Niedriglöhnen, Altersarmut, prekäre Arbeitsverhältnisse.

Die SPD gehört gehört in den Orkus der Geschichte, nicht aber auf den Kanzlerstuhl.
Der Schulz ist ein Dampfplauderer, das ist aber auch schon alles, bisher hat er noch gar nichts konkret geäußert.
Kann Merkel (CDU) besser, sie schwätzt von einer Agenda 2025, was immer das auch sein soll, außer sehr viel heiße Luft.


Erst bekommt spd umfrage hoch und sprechen sich für die spd und jetzt vertraut man den spd kanzler nicht?

Tja, das "Umfragehoch" für die SPD beruhte ja nicht auf rationalen Beweggründen, sondern war eine irrationale Emotion, die nur schwer nachzuvollziehen ist. Diese Emotion wird bald abklingen, denn Schulz hat immer noch kein nachvollziehbares politisches Programm. Seine bisherigen Äußerungen sind Absichtserklärungen, die dem Volke nach dem Mund gesprochen wurden und deren Finanzierungsmöglichkeit und damit die Umsetzbarkeit unklar ist. Insofern ist Misstrauen gegen Schulz angebracht!


Und bei der letzter bundestagswahl die spd regiert hätte wären wir überhaupt in dieser situation?

Ich mache darauf aufmerksam, dass die SPD seit vielen Jahren mit der CDU/CSU im Bund zusammen regiert (2005-2009 und wieder seit 2013) und daher alle Regierungsenscheidungen mitgetragen hat! Übrigens gab es zudem viele "Große Koalitionen" auch in verschiedenen Bundesländern. Wenn Schulz nun als Wahlkampfpropaganda einführt, den als "Agenda 2010" bekannten Sozialstaatsabbau der SPD/Grüne-Regierung unter Gerhard Schröder korrigieren zu wollen, dann hatte die SPD schon seit vielen Jahren Gelegenheit dazu, aber es fehlte der Wille. Eine SPD-Regierung hätte erst recht nichts geändert! Und über Nacht ist dieser Wille bei der SPD nun vorhanden, wie Schulz vorgibt? Seine Worte hör' ich wohl, allein, mit fehlt der Glaube!

MfG

Arnold



Schulz hat in der EU-Komission schon genug Mist gemacht, da braucht den keiner als Kanzler...

Turkmen1996 26.02.2017, 19:28

Wie meinste mist gebaut was hat er denn gemacht ? 

0
profanity 26.02.2017, 19:32
@Turkmen1996

Brüssel.
Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) will Hinweise prüfen, nach denen es im Europaparlament unter der Führung des SPD-Politikers Martin Schulz zu fragwürdigen Beförderungen und Prämienzahlungen kam.

Quelle: morgenpost.de

0

Was möchtest Du wissen?