Kants Ethik?

6 Antworten

Die Evaluation des kategorischen Imperativ ist nicht einfach.

Fakt ist, dass man niemanden jeglichen Urlaub verwehren sollte. Genauso unmoralisch wäre es aber auch nur des Könnens halber es auch zu machen, ohne einen Sinn. Denn wir wissen, dass wir damit der Umwelt schaden oder Krankheiten über große Entfernungen schnell verbreiten lassen.

Da wir wissen dass dieses Verhalten einen negativen Rückkopplungseffekt auf die Menschheit, ist das Reisen selber, nur weil man es will und es eventuell kann, schon unmoralisch, wenn nicht zwingende Dinge dafür sprechen, wie Erholung oder Bildung. Die Wahrheit wird sich aber irgendwo zwischen "Ich bleibe zuhause, und verschwende nur das notwendigste fürs Leben" und "Ich reise durch die Welt, egal wieviel Energie ich verbrauche" befinden.

Und das hängt auch davon ab, wievel Ressourcen am Ende tatsächlich genutzt werden. Wenn du meinst, dass du es mit dem Fahrrad von hier nach Laos schaffst, wird man dir da keine Ressourcenverschwendung vorwerfen können.

Man muss auf wissen, dass etwas möglicherweise nicht von hier auf jetzt unmoralisch wird. Wissen muss erst reifen, die Gesellschaftsstrukturen benötigen neue Regeln des fairen Miteinander, Umwelt verändert sich (auch unabhängig vom Menschen). All das hat Einfluss auf die Evaluation. Nur weil heute etwas kategorisch als unmoralisch evaluiert wird, muss das nicht in Zukunft nicht so evaluiert werden.

Hat es was mit der Selbstzweckformel von Kant zu tun?

0

Er würde sagen: "Junge, kannst du dich nicht ohne Leitung eines anderen deines eigenen Verstandes bedienen? Wenn du jedem anderen ebenso empfehlen kannst, so oft im Urlaub dahin zu reisen, wo du hinwillst, so kannst du es guten Gewissens auch selber tun."

Er würde zurückfragen, ob das Prinzip deines Handelns wünschenswert als Prinzip für das Handeln jedes Menschen wäre.

Oder sagen, dass ihm die Frage für eine Bezugnahme auf den kategorischen Imperativ zu platt wäre.

Zunächst würde er fragen, was "Urlaub" ist, und dann, wozu man als nachdenkender Mensch deshalb reisen sollte: Ist das nicht Ausdruck größter Dummheit?

"Natürlich, junger Freund. Solange es eine Reise in dein Inneres ist."

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?