Kant das uneingeschränkt gute?

2 Antworten

Die Wahrheit zu sagen ist normalerweise gut. Wenn es aber eine Wahrheit ist, die einen psychisch Schwerkranken zusätzlich belastet, wäre das schlecht.

Bei Kant ist die Definition "Wille" anders als heute zu sehen. Er geht von dem Fakt aus, dass der gute Wille im vernünftigen Handeln umgesetzt wird.

Die Kritik u.a. gegen Aristoteles und Epikur richtet sich gegen deren Vorstellung vom Glück des Menschen.

Was davon ist jz zu frage 2 und was zu frage 3?

0
@Zulgul303

Also wenn du dir nicht einmal die Mühe machst, die Antwort zu lesen - von einem Danke will ich gar nicht reden, dann weigere ich mich, dir weiter helfen zu wollen.

0
@Arnstaedter2

Tut mir leid, dass du dich damit angegriffen gefühlt hast. Für deine Mühe wollte ich mich sicherlich bedanken, sobald sich alle Fragen geklärt hatten😶

ich entschuldige mich nochmal für das Missverständnis und bedanke mich vielmals für deine Hilfe. Es wäre natürlich mega lieb wenn du mir darauf antworten würdest, da ich versuche seit einer halben Stunde die Antworten zuzuordnen. Aber mir nicht ganz so klar ist was wohin gehört. Ich verstehe wenn du dich nun weigerst mir zu helfen, nichts desto trotz wäre es trotzdem mega toll.
lg

0
@Zulgul303

Es steht doch an dritter Stelle, wogegen sich die Kritik Kants richtet. (2. Frage)

1 für 1 2 für 3 3 für 2

0

hier kannst du einiges für deine Fragen finden..

z. B.

Kritik am kategorischen Imperativ

Der kategorische Imperativ ist zurecht auch Kritik ausgesetzt. Überlegen wir uns folgendes: Sowohl „Du sollst nicht lügen“, als auch „Du sollst Menschen in Lebensgefahr retten“ sind nach Kant wahr. Was aber, wenn man einen Menschen in Lebensgefahr nur retten kann, wenn man lügt? Etwa weil man einem Auftragsmörder sagt, das Opfer sei nicht zuhause? Hier zeigen sich die Schwächen des kategorischen Imperativs, weil beide Handlungen richtig sind und man eine Handlung bevorzugen muss. Auch über das, was alle vernünftigerweise Wollen lässt sich viel streiten. In der heutigen Zeit, in der vielfältige unterschiedliche Meinungen als gleichwertig akzeptiert werden, ist das keinesfalls so eindeutig, wie von Kant gedacht.

Der kategorische Imperativ (Kant) - Kritik und Erklärung (xn--prfung-ratgeber-0vb.de)

Woher ich das weiß:Recherche

Es ist dazu vollkommen auf die Kulturen des deutschsprachigen Raums fixiert.. Es fehlt die simple Logik das Kants Ethik nur aufgeht wenn man hier geboren wurde und die deutsche Werte in sich trägt... Sobald man in eine andere Kultur geht in der man ein vollkommen anderes Verständnis von richtig und falsch hat, wird der kathegorisch Imperativ zum Allahu akbar schreienden kriegsführer..

Die Quelle der Vernunft ist eben nicht materiell sodas alles was ein Gehirn hat, auch zwangsläufig das gleiche innewohnende Verständnis über gut und Böse hat und die Welt entsprechend gleich wahrnimmt... Wir wissen nun, was auch Aristoteles schon wusste, das jeder die Welt ein wenig anders wahrnimmt - geprägt vom Schatten der individuellen Vergangenheit.. Kant war der Auffassung das jeder die Welt gleich wahrnimmt - dementsprechend hat er zu sehr von sich, auf alle geschlossen..

0
@Lacrimis27

Sprich: man kann mit Kant nur dann was anfangen, wenn man bereits diese Werte hat und Kant dazu nicht braucht... Er ist für die einen nutzlos und die anderen nichtig

0

Was möchtest Du wissen?