Kanonen 17 Jh.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das mit dem Weg des geringsten Wiederstandes ist richtig. Nur war der zur damaligen Zeit nicht immer der Weg mit der Kugel nach vorne raus. In der Anfangszeit waren die Läufe der Kanonen noch nicht gezogen, das heißt, dass die Kugel nicht in eine Rotation versetz wurden, was daher auch keine besondere Zielgenauigkeit beinhaltete. Außerdem waren die Kugeln und die Läufe der Kanonen noch nicht genormt. Da kam es des öfteren vor, dass die Explosion sich den Weg des geringsten Wiederstandes durch sich verklemmenden Kugeln in Form eines Rohrkrepierers suchte. Das kam sogar recht häufig vor und war meistens mit dem plötzlichen Hinscheiden des Bedienpersonals verbunden. Ein ruhiges Weihnachtsfest und viele harmlose Böllerschüsse zum neuen Jahr wünscht Dir, Trintella

Kanonen funktionieren immer gleich. Egal ob im 13. oder im 21. Jahrhundert. Schwarzpulver dehnt sich beim Verbrennen aus. Wenn man also ein Rohr, das auf der einen Seite verschlossen ist mit Pulver füllt, eine Kugel in das Rohr tut, sodass es faktisch auf allen Seiten verschlossen ist. entzündet man nun das Pulver sucht sich die Explosion den Weg des niedrigsten Wiederstandes, der hoffenlich an der Kugel ist, und drückt die Kugel heraus. Durch die große Kraft der Explosion gewinnt die Kugel an Geschwindigkeit und fliegt entsprechend weit.

Aber ich bin Geschichtsstudent und kein Physiker, der könnte dir das warscheinlich besser erklären. Aber wenn ich mich weiterhin nicht irre, hängt die Kraft, die auf die Kugel einwirkt, von der Menge des zu verbrennenden Pulvers ab. Wenn also viel Pulver in die Kanone passt, fliegt die Kugel auch weit.

super vielen dank :) und heut funktioniert des immernoch mit schwarzpulver ?

0
@Wulong92

Jain. Heute werden sogenannte rauchschwache Pulver eingesetzt (auch für ganz normale Handfeuerwaffen wie Pistolen und Gewehre, siehe Wikipediaartikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Rauchschwache_Pulver). Deren Explosionskraft ist sogar noch stärker als die von einfachem Schwarzpulver. Aber das Grundprinzip ist das gleiche geblieben.

2
@Wulong92

Nein...., heutzutage benutzt man als Treibmittel NC-Pulver ( Nitrozellulose ) .

Das macht erheblich weniger Dreck als Schwarzpulver, ist handhabungssicherer, produziert höhere Gasdrücke, macht sehr wenig Rauch und kann in der Abbrandgeschwindigkeit gesteuert werden, was wichtig ist um bei verschiedenen Lauflängen und Geschoßgewichten optimale Ladungen zu bauen.

Schwarzpulver wird nur noch für historische Waffen, Modellkanonen oder Böller verwendet.

2

Was möchtest Du wissen?