Kannte Jesus die Schriften Platons über Sokrates?

3 Antworten

Könnte durchaus sein, aber wie sollten wir das wissen...? Historische Berichte dazu wären mir nicht bekannt.

Deine Frage können wir (bisher noch) nicht beantworten.

Jesus war Jude, er kannte also die fünf Bücher Mose (Pentateuch, Torá), die Grundlage der hebräischen Bibel, die in der "Jesu Christi Bibel", der christlichen Bibel, im Alten Testament aufgenommen sind. Jesus entstammte einem wohlhabenden Elternhaus; sein Vater war Handwerker mit Holz, ein sehr wertvolles Produkt zum Hausbau; Nazareth, wie der Name schon sagt, war ein reicher Ort.

Wir gehen seit vielen Jahrzehnten aus verschiedenen Gründen davon aus, dass Jesus folgende Sprachen im unterschiedlichen Niveau lesen und sprechen konnte:

  • Aramäisch (Mutter- und Umgangssprache),
  • Hebräisch (Schriftsprache der jüdischen Torá),
  • Altgriechisch (Alltagssprache der Gebildeten seiner Welt),
  • Latein, geringfügig (Sprache der römischen Besatzer; er brauchte höchstwahrscheinlich keinen Dolmetscher, um mit den Römern wie Pontius Pilatus ein wenig zu sprechen, weil es nirgendwo im Schrifttum erwähnt ist.)

Wegen seines hohen Bildungsstandes ist es aber durchaus möglich, dass er durch griechische Lehrer bzw. Philosophie-Wanderprediger von den Denkweisen der altgriechischen Philosophen (Vorsokratiker und SPA) wusste, allerdings auch über den arabisch-asiatischen Weg zumindest

  • der chinesischen Philosophen (z. B. Mo Zi > Mohismus: Bedingungslose Nächstenliebe, materielle Armut),
  • der indischen Religionen (Hinduismus, Buddhismus) und
  • - das Wichtigste, auch zum Judentum - der altägyptischen Religionen mit den Göttern, deren Funktionen usw. (vgl. Schöpfergott, Lichtgott, Gott des Totenreichs).

Er lebte eben in einem "Sammelbecken" vieler unterschiedlicher philosophischer und religiöser Welt- und Menschenbilder aus älteren Zeiten und seiner Gegenwart.

Sicher, weil er weiss, was Menschen denken, reden, schreiben und tun. Da er aber die Wahrheit seines Vaters den Menschen bekannt machte, interessiert ihm menschliches Gedankengut relativ wenig und hat auch keine unsinnigen Debatten geführt.

Ja, echt, was auch diese Bibel-Interpreten so reden, schreiben und tun, wen interessiert's, wenn sogar er sich die Ohren zu hält, gell.

0

also sind ihm andere Meinungen egal

0

Was möchtest Du wissen?