Kann/Sollte man Immobilien vor einer Zwangsversteigerung kaufen?

5 Antworten

Zwangsversteigerung ist nicht gleich Zwangsversteigerung. Der Teufel steckt im Detail, Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Gemeinschaft (sogenannte Teilungsversteigerung) wird bei Immoportalen verschwiegen, da heißt es zum Beispiel Verkehrswert 100.000 Euro, könnten sie für 50.000 Euro ersteigern. Völliger Quatsch in diesem Fall, Teilungsversteigerung rechnet alle bestehenden Hypotheken mit hinein, ob sie noch valutiert oder nicht plus Zinsen, also könnte hier z.B. das geringste Gebot bei 200.000 Euro liegen, alles schon erlebt, Saal voll und die Amtspflegerin wird beschimpft.

Habe früher unzählige Objekte aus Versteigerungen erworben. Heute geh ich nicht mehr hin, weil das Risiko zu den gebotenen Preisen in keinem Verhältnis mehr steht. Viele Mängel werden verharmlost, viele Gutachter haben auch einfach keine Ahnung. Wenn ich lese, Feuchtigkeit im Keller, Pauschale Wertminderung 1500 EUR, kann man schnell eine 0 hinten dran setzen. Zumal ist der Erwerb aus der Versteigerung sehr riskant. Wenn der alte Eigentümer noch schnell einen Mietvertrag macht oder nachträgliche Vereinbarungen zum Mietvertrag, sieht es düster für den Erwerber aus. Schon alles erlebt wie Mieterin unkündbar. Pauschale Miete inkl. Nebenkosten von 100 EUR auf Lebenszeit etc. Auch schon erlebt, das ein Eigentümer alles kaputt gehauen hat vor Wut oder Löcher mit der Bohrmaschine unten in die Bodenplatte gesetzt. Wenn man die Objekte für 5/10 erworben hat, war das Risiko abgedeckt. Von 10 Objekten waren 6-7 problembehaftet und erhöhte Kosten kamen auf mich zu. Lass dich von den anderen nicht beschwatzen, oft erwähnen Gerichte und Makler, man hätte keine Notarkosten, das stimmt nicht. Man hat Notarkosten für die spätere Grundschuld und die Gerichtskosten des Zuschlags sind fast genauso hoch wie der Notar für den Kauf.

In der Werbung ist alles erlaubt, was nicht gegen Gesetze verstößt.

Ob man eine Immobilie noch vor der Versteigerung freihändig kauft oder in der Zwangsversteigerung günstig ersteigert, ist letztlich eine Mentalitätsfrage.

Beim freihändigen Kauf, dem Eigentümer und Bank zustimmen müssen, haben sie die Gelegenheit, sich vom Kaufobjekt ein gründliches eigenes Bild zu verschaffen; Sie erwerben nicht "blind"!

Bei der Versteigerung bestimmt der Meistbietende alleine den Preis.

Geeignete Objekt veröffentlicht jedes Amtsgericht rechtzeitig vor dem Termin. Dort können Sie auch Einblick in das amtlich in Auftrag gegebene Wertgutachten nehmen, welches den zustand des Objekte zum Zeitpunkt der Gutachtenerstellung beschreibt.

Letztleich erwerben Sie eine Immobilie bei der Versteigerung immer "so´n klein wenig im Sack"!

Zwangsversteigerung, Eigentümer unauffindbar?

Hallo, ich habe vor einen Haus zu kaufen. Die Bank hat mir gesagt , "... der Eigentümer sei unauffindbar...." , das Grundstück von außen sieht ziemlich herabgelassen aus.

Ich habe keine Ahnung wer der Eigentümer ist, aber nehmen wir an es wäre eine ältere Person, die im Haus gestorben ist und noch drin ist.

Kann so ein Haus auch ohne jetzt zu prüfen zur Zwangsversteigerung gegeben werden? Kommt sowas vor?

...zur Frage

Komplizierter Erbfall (Immobilie)?

Guten Tag,

ich habe eine Frage für einen älteren Freund. Er hat eine Immobilie geerbt, da in seinem Bekanntenkreis jemand gestorben ist. Nun wurde sehr kurz NACH dem Tod des Bekannten die Immobilie Zwangsversteigert. Der Verstorbene muss wohl hoch verschuldet gewesen sein und hat sich um nichts gekümmert. Nun wurde mir immer von den zuständigen Behörden gesagt, da kann man nichts machen. Versteigert ist versteigert. "Doch so genau weiß ich das nicht" fügen die dann gerne ihrem Geschwätz hinzu. So einen Fall hatten diese Leute eben noch nicht, dass jemand etwas Erbt und 1-3 Tage später findet der Versteigerungstermin statt. PS: So schnell war den Erben gar nicht Bescheid gegeben worden, dass er das Haus erbt.

Kann man dagegen angehen und das Haus behalten?? Zum tatsächlichen Versteiergungstermin war schließlich dann jemand (Wenn auch nur für einige Stunden bzw. 2-3 Tage) komplett anderes der Besitzer und ihm ist dann ja sozusagen durch die Versteigerung die Immobilie weggenommen worden?

Bisher hatte niemand eine wirkliche Antwort. Selbst kleinere Tipps würden helfen.

Schöne Grüße

...zur Frage

Immobilien Katalog Abo bei Zwangsversteigerungen?

Ich habe auf immobilienscout24 eine Immobilie zur Zwangsversteigerung gefunden, die mich interessiert und habe den Anbieter (AZ Agentur für Zwangsversteigerungen-brd ) telefonisch kontaktiert.

Da wurde mir allerdings gesagt, man könne mir am Telefon keine weiteren Auskünfte oder Besichtigungstermine mitteilen und ich müsse ein Imoobilien Katalog Abo von 12 Monats Ausgaben für je 19,90 im Monat abschließen, müsste alle 12 Monate diesen Katalog bezahlen und könnte nur von den restlichen Katalogen absehen, sobald ich eine Immobilie ersteigere.

Das kommt mir alles nicht ganz Kosha vor. Ist das wirklich normal, bei Zwangsversteigerungen Katalogabos abzuschließen, obwohl mich nur diese eine Immobilie interessiert? Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Unternehmen http://zwangsversteigerungen-brd.de ? Oder gibt es eine anderen Weg an mehr Informationen zu kommen, ohne Umwelt- und Portmonee belastende Kataloge?

...zur Frage

Wie findet man Immobilien kurz vor der Zwangsversteigerung?

Wie finde ich Immobilien, die kurz vor der Zwangsversteigerung stehen? Bei der Zwangsversteigerung gehen die ganzen Sachen zu Mondpreisen über den Tisch, deswegen würde ich gerne versuchen, eine Immobilie zu erwerben, bei der die Zwangsversteigerung eben noch nicht öffentlich ist... Gibt es da Möglichkeiten oder hilft da nur, die ganzen Banken abzutelefonieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?