Kannibalismus Problem?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es steht noch lange nicht fest, ob der Täter einige Teile seines Opfers verspeist hat (das wäre Kannibalismus) Er hat ihn getötet (das ist Mord) - und das ist schlimm genug.

Er hat sich sehr wohl sein Opfer ausgesucht auf einer bestimmten Plattform - genauso schlimm.

Also ob das Mord war ist gar nicht klar und wäre im Rahmen eines Prozesses zu klären. Neben Mord kommt auch Totschlag oder Tötung auf Verlangen in Betracht. Hinzu kommt ggf. Störung der Totenruhe.

In Deutschland ist es auch dann strafbar jemanden zu töten, wenn derjenige damit einverstanden ist. Grund dafür ist, dass das Leben als ein unveräußerbares Rechtsgut verstanden wird. Anders als die eigene körperliche Unversehrtheit beispielsweise, die man ja im Rahmen eines ärztlichen Heileingriffs verletzen kann.

Mord ist Mord, egal ob Auftragsmord, erweiterter Suizid oder Beihilfe zum Suizid.

Ohjeee wenn menschen, menschen töten oder sogar essen geht die welt unter!! Aber wenn man das mit tieren macht juckts auch keinen!!! Okay ich gebe mich einigermaßen mit dem gedanken zufrieden das sie schnell und schmerzlos sterben aber warum werden die tiere doch meistens mehr gequält vor dem tode? Und interesiert das jemanden?!!!

Keine Ahnung wem oder was du da meinst, aber man darf selbst mit Einwilligung niemandem umbringen...

Die Rechtslage ist mir klar ich wollte eure Meinung wissen

Mensch Tod: Mord (auf Verlangen), Todschlag...

Trotzdem ist es immer eine Tötung!

Was möchtest Du wissen?