Kann Zucker Beschwerden verursachen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Immer wieder neuer Blödsinn schwirrt durch deinen Kopf, alter entsprechender Unfug wird reaktiviert, entsprechende "Planspiele" ersonnen.

Manche Folgen eines übermäßigen Zuckerkonsums wurden hier schon genannt, hizu kommt noch Folgendes: Zuckerkonsum läßt das Pilzwachstum explosionsartig anschwillen, mit der Folge dass du dann genau deine befürchteten Magendarmprobleme dir so einfängst. Mit dem wuchernden Pilzbefall schwächst du dein Immunsystem, beeinträchtigst deine Verdauung, zumindest bekommst du so einen musikalischen Hintern, von dem du ja schon sprachst. Auch ist es so, dass mit dem Pilzbefall sich Müdigkeit breitmacht und weitere Krankheiten sich einstellen können, Stichwort Mykosen.

wahrscheinlich bekommst du Bauchschmerzen und Übelkeit.

Dann ist dir höchstens schlecht. Zuviel Zucker wird erst zum Problem wenn mans langfristig damit übertreibt.

Zucker ist nicht ungesund, denn dein Körper braucht schließlich Energie zum existieren.

Das Problem ist nur, dass wenn du massig gesüßte Lebensmittel in dich reinschaufelst du dein Gehirn darauf konditionierst nur noch gesüßte Lebensmittel zu mögen, d.h. du wirst die Freude an normalen Lebensmitteln verlieren.

Wirklich an die Gesundheit geht es dir nur wenn du gewissen genetische Dispostionen hast. Aber da man meistens nicht weis was einem das eigene Erbgut einbringt ist es im Grunde überflüssig sich alles zu verbieten.

Bauchscmerzen, Übelkeit und Zahnschmerzen.

Dir wird wohl schlecht und eventuell bekommst du einen Zuckerschock (Zittrige Gliedmaßen, Übelkeit, Erbrechen)

Was möchtest Du wissen?