Kann wirklich die Liebe daran Schuld sein, dass ich dumm bin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe nicht ganz, was die Liebe jetzt damit zu tun haben soll. Was du als (provokative) Frage eingestellt hast, impliziert erst einmal, du hättest ein akutes Liebesempfinden. Im Text schreibst du, du hättest gar keines, später gehst du auf das Thema Liebe kaum noch ein, aber ich denke, ich weiß, wo dein Problem ist.

Du bist in deiner eigenen Gedankenwelt orientierungslos.

Es ist, wie als stündest du in deinem Zimmer, das verwüstet ist. Überall, ohne irgendeine Logik hast du Gedanken liegen. Auf dem Boden, auf dem Schreibtisch, auf dem Bett, überall.

Nun kämpfst du dich zum Schreibtisch. Da liegt das Mathebuch. Aber der Tisch ist voll, du kannst nicht lernen. Zu wenig Platz und zu viel Ablenkung. Vor allem aber findest du die Gedanken in deinem Zimmer nicht, die dir helfen, Mathe zu verstehen. Du kannst keine Verknüpfungen herstellen zu Gedanken, die leicht erreichbar sein sollten. Deine Ohnmacht macht dich depressiv.

Liegen zu viele Gedanken auf dem Bett herum, kannst du nicht schlafen oder es ist ungemütlich. Willst du an dein Fenster und es aufmachen, um frische Luft und eine Aussicht auf "draußen" zu bekommen, liegen dir lauter Gedanken im Weg und auf der Fensterbank. Insgesamt ist es sehr mühsam, dich durch dein Gedankenzimmer zu bewegen, deswegen bist du nicht motiviert, deine Gedanken zu nutzen (das Hirn ist von Natur aus faul und hätte es gerne einfach, sich zu organisieren).

Wenn du dein ganzes Potenzial ausschöpfen und deine Intelligenz nutzen willst, musst du in deinem Gedankenzimmer aufräumen. Vielleicht findest du dann auch wieder deine Liebesfähigkeit, die du meintest, nicht zu haben.

Dumm... ist grundsätzlich mal niemand. Man kann sich oder andere für dumm halten, aber du weißt nie, wie es im Gedankenzimmer eines anderen aussieht, also wäre es unfair, so ein hartes Urteil zu fällen, vor allem dann nicht, wenn du selbst nicht wahrnimmst, was der Zustand deines Gedankenzimmers mit dir anstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisenbergmc2
08.12.2015, 14:41

Danke erstmal für die Antwort.

Guter Vergleich. Das macht mir einen anderen Anblick des Gehirns. Jetzt verstehe ich das.

Und das mit der Liebe. Ich habe das vielleicht etwas fehlinterpretiert. Ich meine damit nicht, dass ich keine Liebesfähigkeit habe! Nein, genau im Gegenteil. Ich habe Sie, aber ich bin sehr Schüchtern und zurückhaltend. Eigentlich nur zu Hause. Ich hab halt nur keine Freunde mit denen ich über Gefühle rede. Ich behalte alle meine Gefühle förmlich nur für mich. Und der Grund warum ich im weiteren Text nicht auf die Liebe eingegangen bin ist, dass mir einfach wirklich so viel negatives an mir liegt, dass ich verzweifelt versucht habe es kurz in einen Text zu packen. Das ging aber gewaltig in die Hose. 

Ich finde mit einer Freundin wäre ich viel aktiver und hätte diese Liebesempfindung/Gefühle nicht nur für mich selbst, und könnte sie teilen. Und ich helfe oder berate andere Menschen sehr sehr sehr gerne! Ich denke mein einziges mir bisher bekanntes Talent ist Menschen zu durchschauen. Ich verstehe die Denkweise anderer Menschen und könnte somit ihre Schritte voraussehen. Deswegen könnte ich auch sehr gut mit einer Freundin/Freunden umgehen und ich bin mir sicher, dass sie mich auch mögen würden. Ich könnte nämlich niemals unter normalen Umständen eine Frau betrügen.

Aber Top Antwort.

0
Kommentar von Bonbonglas
08.12.2015, 15:39

Eine Beziehung ist schonmal zum Scheitern verurteilt, wenn sie einem Zweck dienen soll (in deinem Fall: Entfaltung des eigenen Selbst). Du vergleichst dein Idealbild von dir mit deinem status quo und bist frustriert, weil du deinem Ideal nicht entsprichst. Nun kommt es darauf an, was du mit dieser Energie in Form von Frustration anstellst. Energie ist ganz gemäß psysikalischen Gesetzen wandelbar. Potenzielle Energie kann in Bewegungsenergie, Bewegungsenergie in Hitze usw. umgewandelt werden. Energie verpufft nicht einfach. Es kann sein, dass Energie während der Umwandlung teilweise in eine andere Form übergeht, als die Form, die du durch diese Umwandlung wünschst. Aber auf der einen Seite der Gleichung wird immer genauso viel Energie stehen wie auf der anderen (die Waage bleibt im Gleichgewicht). Nun verwendest du, wie schon gesagt, viel Energie für deine Frustration. Auch verwendest du Energie dafür, dich zurückzuhalten (Schüchternheit). Das könnte genauso die Energie sein, die du in die Entwicklung deiner Persönlichkeit investieren kannst. Du brauchst nur einen Wandler, die Motivation. Nun sagst du, dein Wandler wäre bestenfalls eine Freundin, aber das ist eine sogenannte extrinsische Motivation. Extrinsische Motivation wirkt vielleicht auf Knopfdruck, macht dich aber gleichzeitig abhängig UND wirkt nur sehr kurz, ist also höchstens für einen Kickstart zu gebrauchen. Zuverlässiger ist die intrinsische Motivation. Du veränderst dich, weil du es für richtig hälst, weil du dich damit gut fühlst, weil es dich in einen "Flow" versetzt (d.h. du vergisst Zeit und Raum für die Erreichung deines (konkreten) Ziels und es ist dir völlig Wurscht, was andere von dir denken. Intrinsische Motivation kommt nicht von heute auf morgen in dein Leben, sie kommt erst, wenn du dein Projekt angefangen, dich orientiert hast und anfängliche Zweifel Schritt für Schritt verlierst (also es ist ein Prozess, den du einleiten musst, um einen Wendepunkt zu erreichen. Das kann jetzt erstmal mühselig sein. Im Wendepunkt aber keimt deine intrinsische Motivation und deine ganze Entwicklung wird zum Selbstläufer. Wenn du dann noch deine Entwicklung verfolgst und erkennst, dass du schon weit gegangen bist, wirst du mächtig stolz und zufrieden sein und irgendwann könnte ein Mensch in dein Leben treten und sich denken: "Das hat Charme!". Fange also jetzt an, an dir zu arbeiten, und warte nicht auf einen Kickstart mit wahrscheinlichem Rohrkrepierer, sondern werde zum Sturm, der nach der Ruhe kommt.

0

Hochbegabung kann sich unglaublich vielseitig äußern... Es kann sein das du Hochbegabt bist, aber ohne dich persönlich zu kennen kann man das wirklich kaum sagen... Ich fühle mich zum Beispiel die ganze Zeit unterfordert, obwohl ich im Moment 2 Sprachen lerne und bereits um die 5 Sprachen fließend spreche... Ich interessiere mich für Quantenphysik, bin in Mathe und Physik auf dem Stand eines 11 Klässlers, schreibe den zweiten Teil meines schon 600 Seitigen Romans, beschäftige mich mit Medizin und noch Tausend anderen Dingen und mache vermutlich bald ein Frühstudium. Das ist eine Art von Hochbegabung, aber bei weitem nicht die einzige... Es gibt ganz unterschiedliche Zeichen oder Verhaltensmuster, aber natürlich gibt es auch Menschen auf die kein einziges passt. Ich habe eine depressive und Hochbegabte Freundin, die sehr schüchtern ist und bei der sich die Hochbegabung eben nicht so stark äußert. Den meisten Menschen fällt es kaum auf, da sie in keines der Schemen passt, aber ihr IQ Ergebnis ist 135. Hast du vielleicht irgendwelche Hobbys oder Eigenheiten, die dich von anderen unterscheiden?
Liebe Grüße Nox100

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisenbergmc2
07.12.2015, 16:06

Ich programmier unheimlich gerne. Aber manchmal stimmt die Logik da einfach nicht. Manchmal wird es einfach zu viel, dann höre ich damit auf.

0
Kommentar von Heisenbergmc2
07.12.2015, 16:09

Zu dem sollte man noch anmerken, dass ich in der Schule nicht aufpassen kann, weil mir einfach die Konzentration fehlt durchgehend zuzuhören. Ich löse gerne Rätsel, aber keine normalen, sondern eher wie ein Detektiv. Ich bilde mir gerne eine eigene Ansicht von dem zusammenfügen von mehreren Hinweisen.

0
Kommentar von Nox100
07.12.2015, 19:25

Hm... Du scheinst auf jeden Fall große Probleme mit der Konzentration zu haben und solltest etwas dagegen tun... Ich denke das es dafür spezielle Therapien gibt, aber wenn du das nicht willst oder im Moment keine Möglichkeit siehst solltest du erstmal irgendwie selber probieren zu Trainieren. Ich vermute das es dir etwas bringt, wenn du dir etwa 3 Würfel nimmst und dich dann immer steigerst. Du würfelst mit den Würfeln und merkst dir dann dem Wert, wofür du nur eine bestimmte Zeit hast. Damit schult man nicht nur seine Konzentration, die dafür auf jeden Fall nötig ist, man schult auch sein Kurzzeitgedächtnis. Ich habe ein lebenslanges Langzeitgedächtnis, aber mein Kurzzeitgedächtnis war ziemlich bescheiden, seit dem kann ich mir wenn ich mich eine Minute voll konzentriere 30 Würfel merken, na gut ich gebe zu ich schreibe sie in meinen Gedankenpalast aber Die Konzentration schult dieses Training ziemlich gut:)
Ich könnte dir noch ein Hobby empfehlen das deinem sehr ähnlich ist und mit dem du später bei Interesse bei Geheimdiensten arbeiten könntest und auch bei anderen ähnlichen Jobs kommt es dir zu gute, nämlich Kriptographie!^^ Das ist die Strategie mit der du am besten Codes knackst, am Anfang langweilig, aber wenn du dich dann schließlich an Rätsel von FBI oder BND heranwagst ist es ziemlich spaßig. Wenn du den Schlüssel findest gibt es dir einiges an Selbstbewusstsein, voran es dir auch etwas zu mangeln scheint, nicht böse gemeint:)
Was deine Hochbegabung angeht, es ist durchaus möglich, aber um das heraus zu finden musst du deine Konzentration unter Kontrolle bringen:)
Also ich hoffe ich konnte Helfen, wenn du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit an mich wenden^^
Liebe Grüße Nox100

0

Wenn du wirklich dumm wärst, würdest du die Frage gar nicht stellen ;) Ich denke du machst dir die Dinge kompliziert. Ich war total schlecht in Mathe, hab aber komischerweise echt schwierige Aufgaben problemlos gelöst. Eigentlich nicht nur in Mathe... Es wurde mir mal so erklärt: Ich nehme immer 1 1/2 Schritte auf einmal in meinem Kopf. Nicht einen, so wie die meisten Menschen, nicht 2 wie es absolute Genies tun, sondern eben 1 1/2. Dadurch verliere ich mich in der Realität. Beschäftige dich mal damit, ob es bei dir nicht auch der Fall sein könnte. Und die Lösung bei solchen Sachen ist selten bei Ärzten zu finden, dafür kann dir ein Heilpraktiker helfen, weil er den wirklichen Ursachen auf den Grund geht und dich nicht gleich in die Depressionsschublade steckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?