Kann wegen dem Lärm der Mietvertrag eines Sozialempfänger gekündigt werden und er dadurch eine Wohnung bekommen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Obdachlosigkeit zu vermeiden, ist eine der vornehmlichsten Aufgaben des Sozialamtes. Das heißt aber nicht, dass ein Sozialempfänger machen kann, was er will. Lärmschutz ist ein übergeordnetes Gut, auf das die Nachbarn ein Anrecht haben.

Dann bekommt er seine Sozialhilfe eben ohne die lärmende Erwerbstätigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Wohnung ist zum Wohnen genehmigt; eine Werkstatt zum Arbeiten und nicht zum Wohnen.

In einer Wohnung darf jeder nur so viel Lärm veranstalten, wie es die Nachbarn dulden. Die gesetzlichen Bestimmungen müssen eingehalten werden, sonst muss jeder Mieter mit einer Kündigung und später auch mit einer Zwangsräumung rechnen, egal was danach mit dem Mieter passiert.

Sollte dem Mieter keine Wohnung angeboten werden können, landet er in einem Auffanglager, einer Sozialstation. Jeder ist für sein Leben verantwortlich, nicht der Staat oder Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?