Kann Vetmieterin nach über 2 Jahren noch mit einer Kautionsforderung kommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

überweißen

Bist du Maler?

Nun befinde ich mich mit ihr im Krieg und Sie fordert auf einmal die Kaution ein , nach über 2 Jahren.

Wenn im Mietvertrag eine Kaution vereinbart war, schuldest du diese, ansonsten nicht. War diese vereinbart und wurde nicht gezahlt bis zum Ablauf des 3. Monats, so kannst du froh sein nicht fristlos gekündigt worden zu sein.

Der Mieter kann die Zahlung der Kaution von der Nennung eines insolvenzgeschützten Kautionskontos abhängig machen.

Übrigens Regelverjährungszeit sind 3 Jahre, beginnend mit Ablauf des Jahres in dem der Anspruch entstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Dir bereits geschrieben wurde, hat die Mieterin Anspruch auf die Kaution in der Form, wie diese im Mietvertrag vereinbart worden ist. Dieser Anspruch verjährt erst nach drei Jahren - in Deinem Fall am 01.01.2018. 

Du bist allerdings berechtigt die Kaution in drei Monatsraten zu 2x 166,67 € und 1x 166,66 € zu zahlen (§ 551 Abs. 2 BGB)

Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten


(1) Hat der Mieter dem Vermieter für die Erfüllung seiner Pflichten Sicherheit zu leisten, so darf diese vorbehaltlich des Absatzes 3 Satz 4 höchstens das Dreifache der auf einen Monat entfallenden Miete ohne die als Pauschale oder als Vorauszahlung ausgewiesenen Betriebskosten betragen.
(2) Ist als Sicherheit eine Geldsumme bereitzustellen, so ist der Mieter zu drei gleichen monatlichen Teilzahlungen berechtigt. Die erste Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden Mietzahlungen fällig.
(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. Bei Wohnraum in einem Studenten- oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die Sicherheitsleistung zu verzinsen.
(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.


Wenn die Zahlung dennoch nicht möglich sein sollte, dann informiere Dich zum Stichwort Mietkautionsbürgschaft und ähnlichem (wobei das unter dem Strich teurer wird).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem im Mietvertrag eine Kaution festgesetzt wurde - so beschreibst du es zumindest - hat deine Vermieterin darauf Anrecht.

Wann muss die Mietkaution bezahlt werden?

 

Die Kaution ist zu Beginn der Mietzeit fällig.

Kann der Anspruch des Vermieters auf Zahlung der Kaution verjähren?

 

Ja, der Anspruch des Vermieters gegen den Mieter auf Einzahlung der Kaution unterliegt der normalen Verjährungsfrist von drei Jahren. Die Frist beginnt Anfang Januar des Folgejahres, nachdem der Anspruch des Vermieters auf Einzahlung der Kaution entstanden ist. Fordert der Vermieter die Kaution nicht innerhalb der Verjährungsfrist ein, so verliert der Vermieter diesen Anspruch und kann ihn auch nicht nachfordern. Der Mieter ist dann nicht zur Einzahlung der Mietkaution verpflichtet.

Quelle:

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/die-mietkaution/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Hinterlegung einer Kaution wurde mietvertraglich vereinbart und verjährt nach 3 Jahren. (Mietvertrag von 2014 - Verjährung am 31.12.2017). Sie kann eine Zahlungsklage einleiten und ggfs. sogar den Mietvertrag ordentlich kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn im Mietvertrag eine Kaution vereinbart ist UND DU diesen unterschrieben hast, dann ist das eigentlich ein Verzug Deinerseits, also zügig zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab grad mal gegoogelt. Angeblich hat die Vermieterin drei Jahre Zeit, die Kaution einzutreiben. Dann ist der Anspruch verjährt. Wenn das stimmt, kommst du um die Zahlung nicht rum. Ich würde an deiner Stelle zu einem Anwalt gehen und mich beraten lassen, ist sowieso gut, da du ja Streit mit ihr hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
29.10.2016, 20:43

Wenn der Fragesteller keine Kohle für die Kaution hat, glaubst du er hat Kohle für einen Anwalt, der ihm das gleiche erzählt wie hier?

1

steht im Mietvertrag etwas von einer Kaution?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?