Kann unser neuer Vermieter der WG einfach einen neuen Vertrag vorlegen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

BGB §566 Kauf bricht nicht Miete

(1) Wird der vermietete Wohnraum nach der Überlassung an den Mieter von dem Vermieter an einen Dritten veräußert, so tritt der Erwerber anstelle des Vermieters in die sich während der Dauer seines Eigentums aus dem Mietverhältnis ergebenden Rechte und Pflichten ein.

Euer Mietvertrag ist weiterhin gültig und niemand kann euch einfach so zwingen einen neuen zu unterschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt sollen aber alle Mietverträge gekündigt werden und ein Vertrag mit allen WG-Mitbewohnern geschlossen werden

Kündigen kann der Vermieter aber nicht so einfach, dazu benötigt er einen Grund. Den hat er aber nicht. Wer hat denn gesagt, dass die Verträge gekündigt werden und vor allem warum? Denn die Änderung eines Mietvertrages ist nun wirklich kein Grund für eine Kündigung.

Kauf bricht nicht Miete - der neue Eigentümer muss alle Mietverträge zu den bestehenden Konditionen übernehmen.

Natürlich kann er euch einen neuen Mietvertrag vorlegen - unterzeichnen müsst ihr den nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürft Ihr verweigern.

Die bestehende Verträge müssen vom neuen Eigentümer/Vermieter unverändert weiter geführt werden.

Wenn keine rechtlich zulässigen Gründe vorliegen kann der neue Vermieter die bestehenden Verträge auch nicht so einfach kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf bricht nicht Miete. Die Mietverträge beleiben voll inhaltlich weiter rechtswirksam gültig. Niemand kann/darf euch zum Abschluss neuer Mietverträge zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann man problemlos verweigern. bei einem eigentümerwechsel muss der neue eigentümer in alle bestehenden verträge einsteigen. kündigen kann er nur aus den gesetzlich zulässigen gründen und nicht, weil einiges ihm nicht passt.

der baut einfach auf die unwissenheit vieler mieter und die angst vor dem rausschmiß.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mietverträge bleiben beim Besitzerwechsel bestehen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mietvertragsänderung wegen eines Eigentümerwechsels ist erst nach Ablauf des jetzigen Vertrages möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sofern Ihr unbefristete Mietverträge habt, hat der neue Vermieter keinen Anspruch auf neue Mietverträge. "Kauf bricht nicht Miete" - er hat die bestehenden Verträge "mitgekauft".

Kündigen kann er nur unter bestimmten Voraussetzungen - Eigenbedarf z.B. Allerdings gibt es hier meines Wissens nach auch Sperrfristen, wenn man eine Wohnung oder ein Haus kauft.

Am Besten tritt Einer von Euch in den Mieterverein ein. Die Kosten könnt Ihr ja teilen. Beim Mieterverein hast Du sofort Anspruch auf anwaltliche Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?