Kann und darf man einen luftgefederten LKW Sitz auch in einen umgebautes Wohnmobil bauen?

6 Antworten

Warum nicht. Es gibt doch auch Wohnmobile der gehobenen Preisklasse, vorn mit gefederten Einzelsitzen, sogar mit Armlehnen, die im Bedarfsfall sogar gedreht werden können und dann als Sessel am "dahinter" angebrachten Tisch dienen. Wichtig ist doch bei der ganzen Angelegenheit eine sichere Verankerung damit der Sitz nicht während der Fahrt "Auf Wanderschaft" geht. Da es sich um einen Fahrzeugsitz handelt wird ein TÜV-Prüfer sicher hieraus besonders achten.

Ihr müsst nartürlich eine Druckluftleitung einbauen... Die Luftsitze in LKW´s gehen aber erst ab 5 BAR in die höhe... Also braucht ihr min 6 Bar um den sitzt in der höhe zu halten wenn ihr nur genau 5 Bar erreicht geht der Sitzt hoch und Runter... Abgesehen davon kann man so einen Sitz nich einfach mal einbauen... Ihr müsst den kompletten unterbau mit einbauen... Und das muß vom TÜV abgenommen werden weil es eine veränderung an Sicherheitstechnischen einrichtungen ist... Ausserdem gehen diese sitzte so ab 3000€ los... Und für die Zweifler gleich die Bremse: ich habe LKW-Mechaniker gelernt und weiß wovon ich Rede... =:o)

Das der Sitz gebraucht sein soll habe ich überlesen... Aber die gebrauchten sitze werden auch nicht viel besser sein als die jetzt... Bis ein LKW wirklich still gelegt wird hat ermindesten 5-6 Millionen KM runter... Wenn nicht mehr... Ob die sitze dann noch gut bezweifele ich ganz Stark...

0

Natürlich kann man einen luftgefederten Sitz einbauen, es müssen nur folgende Punkte beachtet werden: - die Einbauhöhe, d.h. der Luft-Sitz muß tiefer eingebaut werden als der Originalsitz. - der Sitz muß eine M 1 Zulassung haben,d.h. für PKW bzw. Nutzfahrzeuge zugelassen sein. - der Sitz muß einen eigenen 12 V-Kompressor haben.

Falls jemand wissen möchte, wo es einen passenden Sitz gibt, kann er mir eine Mail schicken unter herstelle@grammersitz.de

Amarok soll LKW Zugmaschine beim Tauziehen platt machen?

Mein Ausbilder hat allen ernstes behauptet das ein V6 Allrad VW Amarok eine riesige LKW zugmaschine wegziehen würde.

Also wenn beide rücken an Rücken stehen und man die Anhängerkupplungen mit einer kette verbinden würde und beide Gas geben.

Ich kann das allenernstes nicht glauben und verstehe nicht warum das ein Ausbilder behauptet.

Wie würde es mit einem 7.5 Tonner LKW aussehen? Ich denke da gewinnt immernoch der LKW.

...zur Frage

LKW mit Kran sind unnötig?

Hallo

Es gibt ja solche Trailer (oftmals in Holland) die einen Kran hinten dran haben (Bild 1). Ich finde, das ist sehr nützlich, weil z.B eine Palette nicht mehr als 1.5T wiegen kann und man mit einem eigenen kleinen Kran schneller beim abladen/beladen ist als normal.

Aber wieso haben so viele andere LKW einen Kran? Die meisten haben ja den Kran direkt hinter der Kabine, an der Zugmaschine. Aber ob das wirklich nützt?? Der Kran hat ja erstmal hohes Eigengewicht, somit kann man weniger schwer transportieren als die Konkurrenten. Ausserdem benötigt er viel Platz, dies bedeutet man muss einen kürzeren Trailer nehmen, was weder zeitgemäss noch wettbewerbsfähig ist.

Gut, jetzt könnte man meinen, in Skandinavien wäre das kein Problem, da darf man ja viel mehr laden als hier in der EU. Aber wenn man jetzt einen Tieflader fährt inkl. Kran an der Zugmaschine, dann hängt das ja auch davon ab, wie viel der Kran wiegen kann.. Wenn man ein 25T Teil heben muss, dann muss wohl ein Autokran angerollt kommen weil der eigene nicht das Gewicht heben kann..

Wo liegt also der Sinn der Sache, wenn man einen Kran an der Zugmaschine hat?? Der kostet ja zusätzlich viel, benötigt Wartungs- und Servicearbeiten, benötigt Platz, kann nicht jedes Gewicht heben und hat ein hohes Eigengewicht..

...zur Frage

Trennwand herausnehmen - Umbau Transporter auf Kombi

Moin Leute,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem VW-Bus für Wochenend- und auch längere Ausflüge. Da fertige Camping-Ausbauten recht teuer sind und eigentlich genügend handwerkliches Geschick vorhanden ist, würde ich den Ausbau gerne selber und nach meinen Wünschen durchführen. Ich schließe in meine Suche also immer auch Transporter und Kastenwagen mit ein. Diese haben aber meist eine Trennwand zwischen Fahrerkabine und dem Rest. Allerdings will mir genau diese Trennwand so gar nicht gefallen. Ich finde, man muss auch vom Fahrersitz direkt nach Hinten gehen können. Deswegen meine Frage:

Kann man die Trennwand eigentlich einfach so herausnehmen, oder ist die für die Zulassung als LKW oder Werkstattwagen (sind die meisten Angebote ja) vorgeschrieben?

Falls ja: Wie kompliziert wäre das? Was gibt es zu beachten?

Falls nein: Ist eine Ummeldung auf PKW/Wohnmobil einfach? Welche Dinge gibt es dabei zu beachten?

Also, Ihr Bastler und Bulli-Experten, erleuchtet mich doch mal.

Ich danke Euch

Schlotterbuex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?