Kann trotz Meldung bei der Polizei wegen Fahrerflucht ermittelt werden?

6 Antworten

Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist eine Straftat nach §142 StGB.

Es ist KEIN Antragsdelikt, also besteht Ermittlung von Amtswegen.

Wenn Du (oder der Kumpel) nachts erst nach Hause gefahren ist und das dort sofort telefonisch gemeldet hat, hat er ja seine Pflicht getan. Ggf hatte er ja kein handy dabei und um 3:00 Uhr nacht auf einen zufälligen Strefnwagen zu warten ist nicht wirklich erfolgversprechend.

Da er das ja von zu Hause, also unmittelbar als möglich gemeldet und zudem auch sofort zur Polizei gefahren ist, kann von Ermittlung bzw der Strafanzeige abgesehen werden.

Mit den 35EUR Verwarngeld als Ordnungswidrigkeit ist das also erledigt

Ich versteh deine Schilderung nicht ganz. Warst du jetzt der Fahrer oder jemand anderes?

Generell ist der Unfallbeteiligte gem. §142 StGB, wenn er nicht berechtigt oder entschuldigt ist, verpflichtet, am Unfallort eine nach den Umständen angemessene Zeit auf eine feststellungsbereite Person zu warten. Als feststellungsbereit gilt grundsätzlich die Polizei. Der Beteiligte müsste also am Unfallort anhalten, die Polizei verständigen und dort warten. Entfernt er sich dagegen vom Unfallort, kann gegen ihn wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt werden.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

aber es wurde gesagt dass es nur ein verwarnungsgeld gibt, da der fahrer ja innerhalb 1 stunde zum polizeirevier kam .

0
@user45453

wird trotzdem ermittelt im nachhinein oder ist es tatsächlich mit dem verwarnungsgeld abgegolten

0
@user45453

Ja, deswegen wurde ja geschrieben, dass auf eine Strafanzeige verzichtet wird. Leider kommt es zu oft vor, dass Kfz - führer keine Ahnung haben, was erlaubt ist und was nicht. Wenn der Betroffene aber kurz darauf den Unfall meldet, ist ja ersichtlich, dass kein Vorsatz vorlag. Wahrscheinlich wird deswegen auf die Strafanzeige verzichtet. Heißt nicht, dass es grundsätzlich keine strafbare Handlung ist.

0
@user45453

Wenn sie schreiben, dass auf die Anzeige verzichtet wird, dann ist das auch so. Mit den 35€ hat es sich also erledigt.

0

Was ist denn an der Info durch die Polizei unverständlich? Wenn du zahlst, gibts keine Anzeige wegen Fahrerflucht.

Möglich ist die natürlich. Du bist ja weiter gefahren. Bei deinem Vorgehen kann das eine Anzeige geben, die Polizei kann aber auch drauf verzichten. So, wie man dir das gesagt hat,

Betrunkener Fahrer, Anzeige, wie schreibe ich richtig?

Hallo zsm,

ich habe eine Anzeige auf einen Autofahrer gemacht, weil er schuld daran ist, dass es fast zu einem Autounfall gekommen ist. Das alles war auf einer Autobahn.

Ich fuhr spät Abends auf der Autobahn nach Hause. Gewöhnlich sind die Autobahnen in dieser Uhrzeit (ca 22 Uhr) leer. Plötzlich ist ein weiteres Auto(X) auf der rechten Spur aufgetaucht. Das Auto fuhr definitiv schneller als meins. Als wir parallel zu einander fuhren, habe ich gemerkt dass der Autofahrer komisch fährt bzw. er kam immer näher zu mir. Irgendwann (das ging alles schnell) lenkte er nach links gegen mich. Um den Unfall zu vermeiden, lenkte ich auch automatisch nach links, also auf die linke Spur. Auf der linken Spur kam ein weiteres Wagen(Y) das sehr schnell fuhr und ist fast gegen mich gefahren. Es ist kein Unfall passiert und das Auto(Y) auf der linken Spur kam zum Glück durch, hat aber natürlich gehupt. Danach habe ich gebremst um den A(X) der schon auf der mittlere Spur war durch zu lassen, und wechselte dann von der linken Spur auf die mittlere. Als ich hinter dem Auto(X) fuhr, habe ich beobachtet, dass der fahrer nicht gerade fährt sondern kurvig( ist es richtig gesagt?), also wellenartig. Hat dann sogar auf die Linke Spur gewechselt und ist gegen die Trennwand ( diese Betonteile oder wie heißen sie richtig?) gefahren. Der hat wahrscheinlich sehr krasse Kratze am Auto. Mir wurde sofort klar dass der Fahrer betrunken ist und hab sein Kennzeichen notiert. Und sofort ne Anzeige gemacht.

Jetzt habe ich ein Brief von der Polizei bekommen und muss alles schriftlich beschreiben. Und hab deshalb paar Fragen an euch:

  1. Wie heißt diese Trennwand die ganz links auf der Autobahn ist?
  2. Es ist ja so, dass ich auch auf die linke Spur gewechselt habe, ohne Blinker oder sonst was. Das war aber, weil ich den Unfall mit dem Fahrer(X) vermeiden wollte und handelte instinktiv als bewusst (es ging alles so schnell). Damit habe ich den Fahrer (Y) gefährdet der auf der linken Spur fuhr, weil er fast gegen mich gefahren ist. Wenn ich das in den Bericht einbeziehe, mache ich mich Strafbar?
  3. Wie beschreibe ich seine Fahrweise korrekt? Er fuhr so kurvenartig, von links nach rechts. Finde kein passendes Wort dafür.

Wäre euch sehr dankbar für die Hilfe. Betrunkene haben nichts auf den Straßen verloren. Durch diesen A* ist es fast zu einem Unfall gekommen und bei dieser Geschwindigkeit wäre es fatal für uns alles 3 Fahrer gewesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?