Kann Trauer Depressionen verstärken oder können Depressionen Trauer verstärken?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Grunde weder noch.

Trauer ist eine positive Emotion, die uns hilft Schmerz zu verarbeiten.

Depression hingegen ist das Ersticken jeglicher Emotion.

Nur weil jemand traurig ist, ist diese Person noch lange nicht depressiv und nur weil jemand depressiv ist, bedeutet das nicht, dass diese Person traurig wäre.

Viele Depressive würden sich wünschen mal wieder richtig traurig sein zu können.

775smutje 21.07.2016, 01:05

Woher willst du wissen das Depressionen Trauer ersticken? Zu Beginn erfährt man Verzweiflung und Trauer um ein vielfaches verstärkt und erst nach einiger Zeit betäubt es einen immer mehr. Ich weiß das weil ich Depressionen habe und in Tiefs bin ich sehr traurig und extrem niedergeschlagen nur im Normalzustand wird das betäubt - also stimmt das nicht so ganz ist aber auch nicht komplett falsch

0
Andrastor 21.07.2016, 01:38
@775smutje

Was denkst du wohl woher ich das weiß?

Deine Depressionen sind offenbar noch in der Anfangsphase, später sind Tiefs nurmehr Gedanken der Sinnlosigkeit und wachsende Verzweiflung. Von Trauer merkt man dann nichts mehr.

Weiters solltest du unbedingt unterscheiden, Verzweiflung ist nicht Trauer, Niedergeschlagenheit ist nicht Trauer.

0

Trauer kann eine Depression auslösen und auch verstärken. Meist sind dies Schicksalsschläge.

Auf der anderen Seite ist Trauer ein Symptom einer Depression, also eine Depression löst trauer aus. Wobei man sagen muss, dass es nur beschränkt etwas negatives ist, wenn während einer Depression noch Trauer ausgelöst werden kann. Bei schweren Depressionen sind alle Gefühle blockiert (also auch Trauer), es herrscht ein Gefühl der Gefühlslosigkeit.

Also nur mal so. Depressionen sind eine Bezeichnung von Psychologen für bestimmte Symptome, die durch Trauer oder Sorgen verursacht werden und die in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen wieder auftauchen. 

Eine richtige Ursache-Folge-Relation ist das nicht

Ja leider kann Trauer Depressionen, sogar sehr, verschlimmern, weil Trauer sehr oft ein Auslöser für Depressionen ist.

Umgekehrt besteht mehr die Gefahr, dass Depressionen die Trauer verlängern d.h. man bekommt sie schwerer in den Griff, als Menschen, die nicht an Depressionen leiden.

Äußerlich ja auf jeden Fall , so von der Art und vom Charakter her , aber innerlich auch ganz viel , braucht aber Zeit

Beides ist möglich.

Aufjedenfall. Beides möglich

Beides, definitiv.

Was möchtest Du wissen?