Kann tiefgründiges Denken "gefährlich" werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also es kann halt schon dazu führen, dass du immer Negativer Eingestellt bist. Ob du an Suizid denken wirst ist fraglich, könnte sein, könnte aber auch nicht sein. Am besten nicht so weit kommen lassen und hilfe suchen. Zudem denken heutzutage viele über sowas nach, es kann natürlich auch einen mehr mit runter reißen wenn einem bewusst wird wie alles um sich herum tickt und kann dich natürlich kaputt machen.

Hallo Erdnusspflaume,

Tiefgründiges Denken ist ein Zeichen dafür, daß Du den Dingen auf den Grund gehen willst. Die wenigsten Menschen denken heute besonders viel nach. Wenn Du Dich fragst, "Warum gibt es Menschen?" oder "Was ist der Sinn des Lebens?", ist das ein Zeichen dafür, daß Du schon etwas "wach" bist. Das ist der Ausdruck einer Sehnsucht nach Wahrheit, die tief in Dir ist und die Dir keine Ruhe läßt. Du merkst, da muß es doch noch mehr geben, da muß doch etwas sein, ein Sinn, ein Plan, irgendetwas... Die Wahrheit ist das Lebensprinzip des Geistes. Der Heilige Augustinus sagte: " Was erstrebt der Mensch heftiger als Wahrheit?"

Du merkst, daß vieles, was Menschen als den "Sinn des Lebens" anpreisen und sich zurechtlegen, letztenendes auch nicht ewig ist.- Der Heilige Augustinus sagte: "Gott, Du hast uns erschaffen für Dich, und unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir." Alles hier ist endlich, das Einzige, was ewig ist und unendlich, ist Gott.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens hängt untrennbar zusammen mit der Frage nach Gott. Wir werden alle irgendwann alt, krank, werden im Leben Leid erfahren; die Schönheit ist irgendwann weg, die Jugend, geliebte Menschen sterben... Da hilft mir weder mein super Auto in der Garage, noch mein XXL- Fernseher oder ein Schrank voller Outfits...Da lautet dann die Frage, wo ich verwurzelt bin und was mein Leben trägt.

Der Katechismus der Katholischen Kirche hat als erste Frage stehen: "Was ist der Sinn des Lebens?"- Antwort: "Wir sind auf Erden, 1.) um Gott zu ERKENNEN, Ihn zu LIEBEN und Ihm zu DIENEN 2.) um einmal in den Himmel zu kommen."

"Die schwere Masse des Volkes geht heutzutage an der Religion gleichgültig vorüber;- man ist ganz in die Erde versunken, die ersten und höchsten Fragen interessieren nicht mehr. Würde man mehr denken, so käme man auch der Kirche näher. " Das halbe Denken führt zum Teufel, DAS GANZE DENKEN FÜHRT ZU GOTT."(...) -Je mehr man denkt, desto katholischer wird man. " Ich weiß kein Ding in der Welt, " schreibt der Dichter Lessing, " an dem sich der menschliche Scharfsinn mehr gezeigt und geübt hätte, als an dem alten Religionssystem," d. h. an der katholischen Kirche." (...) Wie viele schon, die geglaubt, gebetet und gedacht, fanden ihre Mutterkirche wieder und damit die Heimat ihrer Seele! Diese folgten nicht nur dem Zuge ihres Herzens, sondern der erkannten Wahrheit." (aus: "Warum liebe ich meine Kirche?" von Jakob Scherer)

Ich hatte über Jahre schwerste Depressionen, mir hat Gott geholfen. Ich weiß, das mein Leben ganz in Gottes Hand ist, daß Er mich über alles liebt, daß Er jede Sekunde meines Lebens bei mir ist, daß Er mich trägt, wenn ich selber nicht mehr kann, daß Er meine Hand wirklich festhält und nicht loslassen wird und mich zu sich rüberziehen wird. Gott ist das Licht in meiner seelischen Finsternis gewesen und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie tief dieser Abgrund sein kann.

Ja, es gibt Menschen, die alles kaputt machen und die alles zerstören. Wir sind frei uns zu entscheiden, auf welcher Seite wir kämpfen wollen; wir sind frei, uns für das Gute- für Gott - zu entscheiden oder für das Böse- für Satan. Ich hoffe, das sich alle Menschen FÜR GOTT entscheiden!- ( Übrigens die Siegerseite !!! :-D )

Wieviele Menschen haben alles eingesetzt, manchmal sogar ihr Leben, um für das Gute zu kämpfen- ein Blick in die 2000- jährige Geschichte der Heiligen der Katholischen Kirche reicht aus, um das zu erkennen: Da haben Menschen die wirklich krassesten Lebensgeschichten gehabt, Schicksalsschläge über und über; alles verloren, gelitten, geduldet ... und sind dennoch nicht verzweifelt, weil sie vertraut haben, weil sie glaubten, hofften und liebten. Und das ist wahrhaftig, DIE BESTE ART, sein Leben zu leben.

Jeder von uns ist hier, weil Gott einen Plan mit ihm hat, eine Aufgabe, die wir erfüllen müßen... Dein Leben ist Dein Abenteuer, es ist einzigartig, es ist Deine Geschichte und sie wird ein absoluter Erfolg, wenn Du es wagst, ein Leben MIT GOTT zu leben! Ein Mensch zu sein, ist ein großes Glück- wir sind berufen von einem Gott, der uns liebt, sosehr, daß ER sich hat kreuzigen lassen, damit der Graben zwischen Gott und uns überbrückt werde.

Wir sind berufen, wahrhaftig Söhne und Töchter Gottes zu sein, das ist ein Geschenk, eine unverdiente Gnade! Es ist das Beste, was uns passieren konnte! Gott beruft uns mitzuarbeiten, unser Leben in Seine Hände zu legen, damit Er aus uns ein Kunstwerk machen kann.

Bei Depressionen kann ich folgendes raten: Auch falls Du noch nicht an Gott glauben solltest: Anfangen, morgens und abends zu Gott zu beten- sag Ihm einfach alles, was Dich beschäftigt-, jeden Sonntag die Heilige Messe besuchen, die Bibel und den Katechismus lesen, den Rosenkranz beten, mit einem guten ( ! ) Priester sprechen und beichten ( z.B. bei "Nightfever"- gibt es seit 2005 in allen größeren Städten Deutschlands; google das mal )

Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt ! Gott liebt Dich !!! Gott segne Dich !!! Alexandra

Ich bin evangelisch (schon immer) und werde wahrscheinlich NICHT katholisch werden ;) Das bedeutet aber nicht, dass ich was gegen den katholischen Glauben habe :) Trz danke für die lange Antwort :)

0

Laut einer neuen Statistik leiden in diesem Land 80% der Bevölkerung an Vitamin-D-Mangel. Die Wahrnehmung wird destruktiver was sich eben in solchen Gedankenkreisen bemerkbar macht. Daraus erfolgt dann die Depression.

Womit Du die Frage beantwortet und einen Teil des Lösungsansatzes gefunden hast.

Anstatt so rumzudenken beschäftige Dich lieber mit konstruktiven Alternativen oder wozu hast Du den Verstand? - Frage Dich das lieber immer wieder um aus diesem Sumpf heraus zu kommen.

In unserem Land und auf der Welt lässt sich sehr viel verändern wenn wir das wollen. So wurde zum Beispiel der Ambulante Krankenpflegedienst der Politik aufgezwungen von kleinen PflegeschülerInnen. Das Gleichstellungsrecht von Baden-Württemberg wurde von einer Person formuliert welche laut Gutachten zu dumm zum arbeiten ist. Ein vom Arbeitsamt anerkanntes Gutachten wohlgemerkt. Und dies nur als Beispiele was möglich ist. Heute gibt es andere Anforderungen. Zum Beispiel sich einfach auf den Seiten der Nichtregierungsorganisationen anmelden für Benachrichtigungen und an den Aktionen teilnehmen. Das ist schon ein guter Beitrag. Oder regelmäßig beim Deutschen Bundestag nachlesen was an e-petitionen da steht und teilnehmen. Schon kommst Du auf andere Gedanken denn Du wirst feststellen dass sich mit wenig Aufwand der Horizont erweitert und sich auch noch Erfolg einstellt.

Trinke mindestens einen Liter Rotbuschtee täglich und eine Flasche Mineralwasser. Meide weißen Zucker und weißes Mehl. Nimm Dir Zeit. Es hat Zeit gedauert da rein zu kommen. Mindestens die gleiche Zeit darfst Du dir wert sein wieder raus zu klettern.

Um Vitamin-D zu bilden brauchst Du frische Luft. Also greife ein paar Freunde ab und fahrt mit dem Rad durch die Pampa, erobert die Welt zufuß und erforscht sie, geht ein Spiel draußen machen und so fort.

Weiter schreibe täglich eine halbe Stunde Tagebuch. Von Hand auf Papier.

Ich habe Dir wenige Beispiele aufgeführt warum es sich lohnen kann zu leben. Es reicht auch schon aus einen einzigen Menschen zu sich selbst und zu seinem inneren Frieden geführt zu haben. Das ist ein neuer Stein der das Wasser hin zum Positiven führt wird er hinein geworfen um Wellen zu schlagen. Versteckst Du den Kopf aber im Sand gibst Du dem Negativen die Macht über diese Welt in die Hand.

Also sei Dir die Anstrenung wert.

tolle antwort, danke. gäbs hier nen Gefällt-Mir-Button, würde ich ihn drücken :)

0

Unsere Welt befindet sich zwischen dem Größten was wir wahrnehmen können, also der Blick auf unser Universum und dem Kleinsten, die sog. Plantwelt. Wir leben genau in der Mitte. Frag mich nach einem Sinn - ich kenne ihn nicht, aber es muss einen geben. Deine Gedanken machen dir angst. Die meisten Menschen nehmen alles einfach so hin und wagen unterbewusst keinen Blick über den Tellerrand. Setz dich weiterhin mit der Frage auseinander, warum es uns gibt, aber verlier dabei den Bezug zur Welt nicht. Ich beschäftige mich sehr viel mit Naturwissenschaften und Mathematik. Das setzt voraus, dass man sich nach innen kehrt und ja, es führt früher oder später zu psychischen Problemen, wenn man keinen einen Ausgleich hat. Sei dankbar, dass du leben darfst. Nimm diese Tatsache als ein Geschenk hin und freue dich. Keiner ist dazu berufen, eine Antwort auf eine Frage zu finden, die wir niemals beantworten können. Wir können höchstens Theorien aufstellen und versuchen diese zu beweisen, oder zu widerlegen. Das ist wirklich eine sehr spannende Sache, die schon viele Erkenntnisse hervorgebracht hat, doch wie gesagt: Du hast das Geschenk des Lebens erhalten. Du bist ein Teil einer außergewöhnlichen Sache, wenn nicht sogar einer einmaligen. Dein Leben ist wertvoller als alles Geld dieser Welt.

Depressionen haben es so an sich, dass sie Gedankenkreiseln hervorrufen. dies ansich ist also normal. das sagt sich aber so leicht, weil man darunter ja wirklich leidet. gute Tipps wie "Denk nicht dran" helfen nicht. Ich schließe mich Deinen Gedanken an und pauschal gedacht hast Du sicher recht...Gesamt ist der Mensch kein Gewinn für die Erde... aber die Evolution läuft und vllt ist es eine Frage der Zeit, bis er ausgelöscht wird..oder sich selbst auslöscht. betrachte doch einfach die Zeit in der es Menschen auf der Erde gibt... Dann ist das ja relativ kurz... Und so wird er vllt auch relativ kurz bestehen...??!! Dass Dich diese Gedanken dazu bringen, an Deinem Sein zu zweifeln verstehe ich auch. die Entscheidung kannst nur Du selbst treffen...vllt aber hat Dein Sein auch einen Sinn, vllt findest oder hast Du etwas im Leben, wo Du Dich einsetzen kannst, etwas Gutes tun kannst unabhängig davon ob es für Menschen oder die Erde ist. Die Evolution wird sich jedenfalls nicht ändern egal ob es DICH gibt oder nicht.... Ich kann Dir aus meiner Sicht empfehlen, Deinem Leben einen Sinn zu geben, eine Daseinsberechtigung... Bist Du mit einem Thema beschäftigt, werden sich Deine Gedanken darum drehen und hast Du eine interessante Beschäftigung... Wirst dU nicht mehr zum zweifeln kommen...ich wünsche Dir dass Du etwas Schönes für Dich findest!

Trainiere das positive Denken. Fixiere dich darauf was gut ist und nicht was schlecht ist. So eine Frage nach dem Sinn der Menschen ließe sich vielerlei beantworten. Dies hängt lediglich von der Einstellung ab. Zerstörst du die Welt nur weil du ein Mensch bist? Nein! Du bist in der Lage dich dem System zu entziehen. Gibt es Tiere oder andere Lebewesen auf der Erde die sich plötzlich fragen wie man die Ausbeutung der Natur stoppen könnte oder wie man das Klima verbessern kann? Nein! Deswegen hat es wieder etwas Positives dass es Menschen gibt. Natürlich hat man Fehler gemacht, sogar im großen Stil...das ist menschlich, verstehst du? Tiefgründiges Denken formt unseren Charakter und Meinung und ist deswegen ein großer Bestandteil des eigenständigen Lebens. Lerne positiv zu denken und wenn du feststellst, dass so ziemlich nichts mehr in Ordnung ist, dann lass dir dadurch nicht die Laune verderben, sondern denke weiter, was du in deiner Position unternehmen kannst!! Alles Gute

Es ist ein Geschenk M e n s c h zu sein . Freu Dich an schönen Dingen - umgib Dich mit positiven Menschen - schaff Dir einen Hund als treuen Gefährten an !

Entscheide bald , ob Du professionelle Hilfe brauchst !

Sorge Dich nicht lebe , d a s Buch empfehle ich Dir !

Alles Gute !

was soll denn daran ein geschenk sein? man konnte ja nicht mal selber entscheiden ob man es auspacken will oder nicht.. c:

0

Was möchtest Du wissen?