Kann sparen zu sucht werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja klar, alles was man übertreibt, kann zu einem neurotischen Verhalten führen.

Wenn Du schon von selbst bemerkst, dass Dein Verhalten nicht in Ordnung sein kann, ist das ein Alarmzeichen.

Es macht schon Spaß, sich darüber zu freuen wie das Ersparte immer mehr wird und man möchte einfach immer weniger von seinem Geld rausrücken, und lieber noch mehr sparen, aber wenn man bereits dafür hungert, hat man es zu weit getrieben - Geiz kann tatsächlich krankhaft werden und damit macht man sich und anderen das Leben sehr schwer.

Leg mal in Zukunft nur 300 Euro weg - das ist immerhin die Hälfte Deines Gehalts, und den Rest gibst Du gnadenlos aus, damit Du nicht die Freude an den schönen Dingen des Lebens verlierst ;-)


Wenn deine Nährstoffversorgung nicht sichergestellt ist, sparst du zu viel am Essen. Hast du denn an Gewicht abgenommen und bist jetzt untergewichtig? Wählst du die Lebensmittel danach aus, dass sie möglichst viele Kalorien pro Geldwert enthalten (z.B. 500 g Doppeldeckerkekse für 99 Cent)? Dann wäre das nicht gesund.

Da du aber schon 18 Monate mit einem in etwa konstanten finanziellen Aufwand eingekauft hast, müsste dein Kalorienbedarf in etwa gedeckt sein, sonst wärest du schon verhungert.

JoeyMills 08.08.2017, 17:08

Ich ernähre mich von Brot Butter und Wasser

0
Paguangare 08.08.2017, 18:23
@JoeyMills

Am 23.7.2017 hattest du noch geschrieben:

"Hey , ich habe ein Problem und zwar kann ich so gut wie gar nicht
zunehmen. Ich denke einfach ich esse die falschen Lebensmittel. In der Früh esse ich meistens Weißbrot Sammeln immer so 3 bis 4 Stück mit Marmelade oder Wurst. Mittags esse ich Pizza, Steak mit Reis oder Gemüse, am Abend esse ich auch oft warm meistens Fleisch mit Reis."

Das klingt jedenfalls nicht ganz so einseitig wie "Brot, Butter und Wasser".

Deine Sparsucht kann also nicht ganz so ausgeprägt sein wie du sie heute dargestellt hast.

Aber immerhin hattest du schon relativ viele Fragen zum Sparen gestellt.

Falls du tatsächlich ein Untergewichts-Problem hast, kann ich mir kaum vorstellen, dass dies auf die oben geschilderte Ernährungsweise zurückzuführen wäre, also mit 3 - 4 Brötchen am Morgen und dann noch zwei warmen Mahlzeiten. Dann fände ich deine Ernährung auch zu fleischlastig.

0

Wenn du so viel sparst dass du weniger isst kann dich das auf jeden Fall krank machen das ist zu viel

Geld ist wertlos wenn du nicht vorhast es auszugeben, du musst dir ziele setzen wofür du sparst damit sich dieses sparen auch lohnt.

ja das nennt sich dann "krankhafter Geiz"!

Am Essen sollte man nie sparen. Gib lieber 20€ mehr die Woche aus und gönn dir doch mal was. Geld ist doch dafür da, dass man sich abundzu mal was schönes gönnt.

es ist schon krank

Was möchtest Du wissen?