Kann sie in eine wohngruppe bzw in ein heim wenn sie möchte?

3 Antworten

Ein Grund für das Jugendamt ja. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass sie direkt ins Heim kommt. Meistens werden ambulante Möglichkeiten ausgeschöpft (zb Familienhilfen oder ähnliches).

Okey Dankeschön für die auskunft

0

ein Grund das Jugendamt aufzusuchen ja. Aber ein Grund sie sofort ins Heim zu stecken wahrscheinlich nicht. Erst mal werden andere Formen der Hilfe versucht.

vieles davon ist 'Pupertät' sprich dann werden Eltern kompliziert

Naja es ist ja nun nicht normal wenn die eltern einen beleidigen zumindest hat meine mutter mich nicht so erzogen und trotzdem habe ich super noten also erziehung funktioniert in meinen augen anders und nicht durch die verbale verletzung eines menschens durch die eigendlichen vertrauens personen oder sehe ich das falsch?

0

Sorgerecht den Eltern entziehen bzw. vor Gericht gehen?

Hallo,

kann ich als Kind meiner Eltern denen vor Gericht das Sorgerecht wegnehmen lassen und dieses an einen Vormund geben lassen? Sachverhalt mal kurz geschildert: Ich bin in Obhut gegangen um in eine Wohngruppe zu kommen, ich wollte in meinem Landkreis bleiben, habe auch mit den Betreuern der Obhutstelle geredet etc. und die meinten ich solle bei den verschiedenen Organisationen anrufen und nachfragen ob Plätze frei sind, es sind Plätze frei. Jedoch meinten meine Eltern im Jugendamt Gespräch folgendes: Ich will das sie in ein Kaff kommt, ganz weit weg, damit sie bereut was sie getan hat.

Wisst ihr nun was das lustige ist? Das Jugendamt ist auf der Seite meiner Eltern, obwohl diese mir per WhatsApp etc. Morddrohungen geschickt haben und meinem Freund auch. Die Jugendamtmitarbeiterin sagt ernsthaft immer noch deine Eltern wollen nur das beste für dich. Obwohl sie mehrmals geschrieben habe per WhatsApp: Bald bist du endlich weg, dann siehst du was mit ehrenlosen Kindern passiert und was für eine Strafe sie bekommen.

Kann ich da gegen irgendwas machen? Mir einen Anwalt holen, vor Gericht gehen oder sonst irgendwas? Wenn selbst die Obhutstelle sagt: Eigentlich kann man sich seinen Platz immer aussuchen, vor allem wenn Plätze in der Stadt frei sind und man das denen sogar gesagt hat...

Edit: Bin 15 Jahre alt.

...zur Frage

in wohngruppe gesteckt werden, gegen den willen des kindes?

hallo alle zusammen

ich habe eine sehr wichtige frage, ich männlich 17 jahre alt ( in 10 monaten 18) bin heute zum jugendamt weil meine eltern mich seid geburt an schlagen und quälen und mein vater vor drei tagen wieder versucht hat mich zu erstechen weil er wieder seine ausraster hatte was das jugendamt drauf hin gesagt hat was in erwägung gezogen wird ist das ich in eine wohngruppe komme und davor mit meinen eltern geredet wird mein vater versucht seid den letzten monaten meinen ausbildungsplatz zu ruinieren was er auch fast erreicht hat da mein chef mir auf einmal doch kein ausbildungsvertag geben will nachdem er mit meinem vater gesprochen hat und der chef behandelt mich auch auf einmal so als ob ich was schlimmes getan hätte was ich nicht habe die sache ist meine eltern wollen mich los werden und die wollen das ich so weit weg wie möglich vobn ihnen weg komme die sache ist jetzt kann das jugendamt mich gegen meinen willen in eine wohngruppe stecken und kann sie mich von meiner heimatsadt fern halten ?

...zur Frage

Kann das Jugendamt entscheiden was mit mir passiert?

Hallo, ich bin Dennis und 12 Jahre und lebe zurzeit in einer Wohngruppe weil das Jugendamt es so unbedingt wollte. Meine Eltern haben noch das Sorge Recht für mich. Jedoch , da ich oft in der Schule gefehlt habe, wegen Schlafproblemen , angst usw. Bin ich nun in der entsprechenden Wohngruppe. Meine Mutter versucht mich rauszuholen jedoch, wenn sie es machen würde, würde das Jugendamt vor Gericht gehen, die Fehltage zeigen und das Sorge Recht entziehen.

Jetzt ist meine Frage:

Ich wollte eigentlich fürs erste in eine Tagesklinik wo ich erstmal meine Ruhe habe und weiß, ich komme nachhause. Nebenbei brauche ich dort eine Person die mir zuhört, und das wird es wahrscheinlich auch geben. Nun: Wenn meine Mutter sagen würde, sie will das ich in eine Klinik gehe. Von sich selber, Freiwillig, aber das Jugendamt will es nicht, geht es trotzdem? Ich mein, schlechte Noten habe ich nicht. Und ich bin auch sehr gut in der Schule. Ich war auch mal Klassenbester usw. Aber wenn meine Mutter mich nicht mehr in eine Wohngruppe stecken will, sondern in eine Tagesklinik. Darf das Jugendamt denn noch entscheiden wo ich hin gehe oder meine Eltern? Ich mein, wenn ich in eine Klinik gehe, werde ich ja dort lernen. Nebenbei , es hilft mir, und das soll ja das Ziel sein. Würde das Jugendamt vor Gericht damit durch kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?