Kann sie eine Musicalausbildung machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ärzte sagen auch mal gerne Viel wenn der Tag lang ist. Unsere Körper sind lebendig. Alle sieben Jahre haben sich alle unsere Zellen komplett erneuert. Angemessenes Training schadet sicher nicht. Und eben entsprechende Ernährung welche den Körper dabei unterstützt sich Richtung gesund zu entwickeln. http://gelenk-klinik.de/orthopaedische-erkrankung/knie/kniescheiben-krankheiten.html Da steht ja dass es keine statische Geschichte ist. Hätte ich jetzt ein Namensgedächtnis könnte ich Dir eine Tänzerin und Sängerin nennen welche nach Frankreich ging da sie hier zu vielen Vorurteilen auch mit ihren Knien ausgesetzt war. Von Paris aus hat sie dann weltweit Karriere gemacht. Hier gibt es halt so manches Brett vor so manchem Kopf.

Aber bitte: In der Ruhe liegt die Kraft. Verstand sollte dabei begleiten. Wenn die Fehlbildung genetisch so verfestigt ist dass es nicht geht wird es sich nicht zwingen lassen. Das aber merkt sie dann selbst.

An ihrer Stelle würde ich auf alle Fälle jetzt mit Training anfangen. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass Tai Chi Chuang unterstützend sinnvoll und lehrreich ist. Oder Vergleichbares.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir wurde damals auch gesagt, dass ich wegen meines Knies nicht ewig tanzen könne. Dann hat sich allerdings herausgestellt, dass meine Schmerzen nur von einer falschen Tanztechnik herrührten. Ärzte sind da schnell übereilig, weil sie sich absichern wollen, glaube ich. Seit ich beim Tanzen mehr auf mein Knie achte, habe ich keine Probleme mehr und bin auch gerade mitten in meiner Musicalausbildung in Mainz. Für viele "Leiden" ist tanzen sogar hilfreich. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht pauschal mit ja oder nein beantworten. Sie ist ja erst 15. dann soll sie mal mit dem tanzen anfangen und sehen wie gut das funktioniert. Wenn sie dann glaubt, sie kann das täglich tun, dann kann sie ja versuchen auf einer staatlichen musical-Schule genommen zu werden. Allerdings sollte sie dann auch sofort mit Gesangsunterricht anfangen und Schauspiel-Erfahrung sammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde davon abraten. Der Beruf ist ziemlich hart und kein Choreograph, Regisseur oder Mitspieler wird darauf Rücksicht nehmen, dass die Kniescheibe ein Eigenleben hat.

Die Voraussetzung ist lediglich, die Aufnahmeprüfung an einer Musical-Schule zu bestehen. Und da lauert die Gefahr: Wenn "Kosten kein Problem" sind, wird sie eine Schule finden, die sie aufnimmt. Das nützt ihr aber nichts, wenn später bei den Auditions ihre Patella nicht mitspielt: Dann ist sie nur eine arbeitslose Musicalschulenabsolventin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MondOrchidee 03.11.2012, 09:27

:) Also wenn das mit der Kniescheibe das einzigste Problem ist .. das könnte sie auch durch eine OP klären. Sie ist sich aber unsicher weil eigentlich hat sie keine Schmerzen und kann auch alles wieder machen. Nur ein Arzt von ihr sagt das es nie wieder was wird. Das glaub ich aber nicht weil ich hatte das gleiche, habs nichts gemacht und das Problem hat sich von alleine geklärt. Weil ich noch am wachsen bin. Und wie gesagt die Kosten wären kein Problem. Machst du denn selbst etwas im Bereich Musical?

LG MondOrchidee

0

Klar kann sie,sie sollte einfach mal in eine Musik schule gehen die sowas in richtung Musical ausbildet und dann wenn es ihr wirklich gefällt und sie ein bischen practise erfahrung hat auf eine Musical schule gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie bislang noch keinen tanz- oder gesangsunterricht hatte und dazu noch körperliche probleme hat, wird es schwer bis unmöglich sein.

warum fragt sie nicht selber?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MondOrchidee 03.11.2012, 23:55

Weil sie hir nicht angemeldet ist und sie sich wegen einer frage nicht anmelden will.

0

Was möchtest Du wissen?