Kann sich ein Arzt irren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich persönlich denke, 100%ig sicher sind sich die Ärzte auch nicht immer, unerheblich bei was. Habe das bereits selbst erlebt. 

Soll sich die Luft/oder der Darminhalt da befinden, wo er sich normalerweise hingehört, nämlich im Darm selbst, bräuchten Sie hier nicht fragen, denn das wäre weitgehend okay, egal, ob das denn jetzt Luft oder Darminhalt gewesen ist..

....Sollte das Ganze vermehrt außerhalb des Darms, im Bauchraum sichtbar gewesen sein, wäre womöglich die Gefahr einer Perforation gegeben gewesen - und man hätte das weiter untersucht, und Sie ganz bestimmt nicht letztens mit keinerlei Bestätigung Ihrer Verdachtsdiagnose (Blinddarm) aus dem Kh entlassen!

...Haben Sie jetzt immer noch Ihre seit Tagen andauernden Bauchbeschwerden, tragen Sie die bitte auch vor, wenn Sie jetzt nochmal zum Hausarzt gehen (da geht man normalerweise sowieso dort vorbei, wenn man kürzlich im Krankenhaus war, ohne erst auf "Gutefrage" zu fragen, was man denn mit einem Arztbrief tun soll).

teatime321 07.12.2017, 10:02

Es wurde ja ein Brief an die Praxis geschickt, zudem hab ich bis 17.00 Uhr auf der Notfallstation rumgesessen, da hatte die Praxis (Vertretung, weil mein HA in Urlaub ist) schon geschlossen, also nicht immer gleich unfreundlich werden.

0
YellowCherish 07.12.2017, 10:21
@teatime321

...Ich bin nicht unfreundlich.

Natürlich reicht es auch, einen oder zwei Tage nach einem Kh-Besuch zum Arzt zu gehen, und es muss nicht an dem Tag sein, als Sie im Kh waren (geht ja auch gar nicht immer, siehe Öffnungszeiten, wie Sie sagten).

....Dass da normalerweise aber beim HA-Besuch (in dem Fall bei einer Vertretungspraxis, wenn Ihr HA im Urlaub ist) der Befund des Krankenhauses sowieso angesprochen wird, weiß eigentlich jedes Kind. Überhaupt, wenn diese Praxis Sie selbst ins Kh überwiesen hat.

...Es ist daher müßig, hier nach irgendwelchen Befunden, etc.  zu fragen (Ihr Arztbrief gestern), die Ihrerseits unklar oder gar nicht formuliert sind. Genauso Ihre unsäglichen Fragen nach Ihren Bauchschmerzen.

....Die beste oder zutreffendste Antwort bekamen Sie doch im Kh, diesbezüglich, und nicht hier, oder....? Nun wissen Sie, dass Sie zumindest keinen Blinddarm haben.

Das sollte keine "Bösartigkeit" oder "Unfreundlichkeit" meinerseits sein, nur eine sachliche Feststellung.

...Was jetzt alles Ihre Untersuchung beim Vertretungsarzt und die Untersuchungen des Kh's betrifft/betraf, und die Ergebnisse davon, klären Sie bitte am besten auch mit dem zuständigen Fachpersonal, bei dem Sie in Behandlung waren/sind.

Die können Ihnen in Ihrem speziellen Fall am gezieltesten weiter helfen.

Hier vergeuden Sie nur Ihre Zeit, weil keiner eine genaue Auskunft geben kann.

Nix anderes sollte meine Antwort heißen.

0

Natürlich können auch Ärzte sich irren.

In medizinischen Dingen ist die Wahrscheinlichkeit dafür allerdings erheblich geringer als bei medizinischen Laien und Dr. Google.

Jeder kann sich mal irren.

Hier fehlt es etwas an der Hintergrundgeschichte. Ist ein Sono, ein Röntgen oder CT / MRT gemacht worden? geht es um Darminhalt oder Verdacht auf Perforation?

Jeder Mensch kann sich mal irren.

Dieses Ereignis, dass  Luft- und Darminhalt gleichzeitig(!) im Bauchraum austreten kann, passiert  bei einer Perforation des Darms, also bei einer Operation oder bei einer Stichverletzung.

Das ist ein chirurgischer Notfall und wird durch den Röntgenologen diagnostiziert.

Die Luft bei einer Bauchspiegelung ist nicht gefährlich, aber der Darminhalt im freien Bauchraum.

teatime321 07.12.2017, 10:08

Das Röntgen hat sich zuerst ein Chirurg angesehen, dann der Internist. Beide sagten, es würde sich um eine Verstopfung handeln, komischerweise konnte sie sich aber auch durch Abführmittel nicht lösen, es kam nicht wirklich viel raus. Mag sein, das es daran liegt, das ich gestern den ganzen Tag nichts gegessen hab und den Tag davor auch nicht wirklich was, weil ich sofort Magenschmerzen bekam, aber die sind heute besser, also hau ich heute Mittag ordentlich rein und hoffe das da wieder alles in die Gänge kommt. Ansonsten muss ich wohl mit einem Zäpchen vergewaltigen müssen (passiert aber nur im aller aller äußersten Notfall)

0
YellowCherish 07.12.2017, 14:56
@teatime321

Hi Teatime32,

...Je nachdem, wie Ihre Ess- und Trinkgewohnheiten waren in den letzten Tagen, kann der Darm schon etwas "träge" geworden sein (vor allem, wenn die Trink- und Essmenge stark vermindert waren).

...Bringen Sie Ihren Darm auf Trab, trinken Sie ausreichend, bewegen Sie sich. Sollten Sie etwas "stuhlgangfördernderes" brauchen, war "Milchzuckerschnaps" (ich denke mal das war nur Wasser, mit Milchzucker versetzt in einem Schnapsglas) bei uns damals im Kh ein echter Geheimtipp. Die Schwestern haben das Zeug "tablettweise" an die Frau gebracht.

Ich kannte es selbst nur daher, weil ich es meinen Kindern bei Verstopfung früher selbst ins Fläshchen mischte. 

...Vielleicht ist auch das (eklige!) Zäpfchen dann nicht mehr nötig. Probieren Sie es doch mal aus!

...Alles Gute..!

0

Auch Ärzte sind nur Menschen, deshalb sollte man sich bei wichtigen Entscheidungen immer die Zweitmeinung eines anderen Arztes dazu holen, wenn man sich unsicher ist.

Jeder kann sich irren.

Was möchtest Du wissen?