Kann sich die Periode durch den psychischen Zustand verschieben?

9 Antworten

Der Zusammenhang zwischen Psyche und dem weiblichen Zyklus und damit einhergehenden Beschwerden ist seit langem bekannt. Welche Ursachen das Tief vor der Periode hat und was betroffenen Frauen dann hilft. 

https://www.rtv.de/gesundheit/pms-depressionen-seelisches-tief-vor-den-tagen

Der natürliche weibliche Zyklus funktioniert unter dem komplexen Zusammenspiel verschiedenster Hormone. Gerät dieses System aus dem Gleichgewicht kann es zu Zyklusstörungen, Unregelmäßigkeiten oder sogar zum Ausbleiben des Eisprungs und der Menstruation kommen. Dabei ist es nicht einmal notwendig, dass der Stress negativ ist: Auch positiver Stress wie die Vorfreude auf eine Hochzeit, Leistungssport oder Schlafmangel durch ein Neugeborenes, können unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen.

hier weiter:

https://de.daysy.me/ratgeber/monatszyklus/monatszyklus-kalender/zyklus-und-stress/

Es ist möglich, dass durch einen psychisch schlechten Zustand die Periode später kommt.

Auch bei Untergewicht kann die Periode später kommen. Bei stark Magersüchtigen bleibt sie z. B. ganz aus.

Dies kann durch deine essstörung kommen. Dein Körper stellt bei zu wenig Nahrung Funktionen ab, wo zu auch die Periode fällt. Hab das ganze bei einer Freundin mit Magersucht erlebt. Versuch deinen Energie Haushalt grade zu behalten und ob das psychische noch dazu einwirkt weiß ich nicht, aber glaube nicht

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke. Magersüchtig bin ich nicht! Ist wie gesagt eine Essstörung, obwohl sich mein Essverhalten wieder stabilisiert hat.

0

Was möchtest Du wissen?