Kann Schauspielerei emotional belastend sein wenn man sich in eine schwierige Rolle hineinversetzen muss?

4 Antworten

Ja ganz ganz sicher!

Doch nachdem Schauspieler ihre Rolle nur dann wirklich gut spielen können, wenn sie sich voll damit identifizieren, ist es notwendig sich immer wieder bewusst zu machen, dass es sich NUR um eine Rolle handelt, die man spielt. Man muss also lernen gegenzusteuern.

Ja klar, ich hab vergessen wie er hieß aber der Joker Darsteller hat sich ein halbes Jahr auf die Rolle vorbereitet und war danach (vorsichtig gesagt) nicht mehr ganz sauber im Köpfchen.

kommt darauf an wie Emotional du bist, aber meist nicht weil du es selbst ja spielst...

und die Effekte halt nicht da sind.

Würgen und Erbrechen bei Angst und Stress. Was kann man dagegen tun?

Hallo ich habe seit Jahren... meistens morgens direkt Angst, weil meine Gedanken dann kreisen zb eine Woche vor einer Prüfung oder vor dem Urlaub ist mir dann morgens direkt schlecht und ich muss würgen. Wenn ich mich zu sehr reinsteigre, dann muss ich auch Erbrechen. Das geschieht meist vor unbekannten Situationen bzw in Situationen, wo ich denke, dass ich keine Kontrolle habe. Da ich mich mittlerweile am Ende meines Studiums befinde und sogar ein Auslandssemester hinter mir habe und viel gereist bin... also mich trotzdem nicht zuhause verkrieche sondern mich der Angst immer wieder aussetze, verstehe ich nicht wieso das immer noch passiert. Es ist auf Dauer echt belastend...hat jemand vielleicht hilfreiche Tipps?

...zur Frage

Würdet ihr euch auf eine Beziehung mit einer MS-Kranken einlassen?

MS, die Krankheit mit den vielen Gesichtern. Es kann sein, dass man irgendwann nicht mehr dazu in der Lage ist, alleine zu gehen oder sogar vollständig an den Rollstuhl gebunden sein wird. MS hat viele Seiten und Schübe können jederzeit kommen.

Das Szenario ist das Folgende: Sie ist bereits in Erwerbsminderungsrente, weil sie während ihren Ausbildungen immer wieder Schübe erlitten hat. Wie würdet ihr reagieren, wenn dieser jemand euch bereits beim ersten Treffen von der Krankheit erzählt? Würdet ihr von Anfang an sagen - okay, das ist zu belastend für mich und zu viel Verantwortung. Oder würdet ihr euch trotzdem auf die Person einlassen und vielleicht sogar meine eine Beziehung mit dieser Person eingehen, wenn es passt?

Findet ihr, dass man so etwas direkt beim ersten Treffen erzählen sollte? Wie würdet ihr an ihrer Stelle handeln und wie an der Stelle des Gegenübers?

...zur Frage

Kann man einen schwerbehinderten ausweis beantragen wenn man sehr STARK introvertiert ist?

Ich bin ein richtiger introvertierter. Nicht so wie diese heuchler empathischen halb introvertierten. Ich meine fast schon in schizoide Richtung.oder vielleicht habe ich sogar eine schizoide störung. Ich rede nie, ich teile mich nie mit. Mir wird immer gesagt ich bin nicht normal weil ich alleine bin. Ich bin auch zu sensibel und schüchtern. Aber ich möchte trotzdem alleine sein. Ich lebe fastt ganz isoliert, habe keine Freunde ausser meiner Familie (die ich verlassen will bald irgendwann) habe ich niemanden. Ich stelle mir auch niemals vor Kinder zu bekommn oder gesellig zu sein. Viel zu belastend und anstrengend für mich. Jedes einzelne wort kostet unmengen an kraft. Vielleicht habe ich sogar depressionen, kann ich einen behinderten ausweis beantragen?

...zur Frage

Häufige Albträume - normal?

Also, in ich bin im Moment 15 Jahre jung, also eigentlich schon aus dem Alter raus in dem man viele Albträume hat, oder? Und ich weiß ja auch, dass Albträume eigentlich normal sind, aber bei mir sind sie fast schon regelmäßig, einmal jede Woche vielleicht. Manchmal sind sie einfach nur traurig (zum beispiel das mein kleiner Bruder oder meine Mutter sterben) und ich dann weinend aufwache und total gerädert am nächsten Tag bin. Mit solchen Träumen komme ich auch noch halbwegs klar. Aber in letzter Zeit habe ich auch oft Angstträume (ich und meine Freunde/ Familie werden von einem verrückten Psycho mit Axt gejagt und die Polizei will mir nicht glauben, wenn ich sie anrufe, manchmal auch echt eklige Sachen, bei denen ich mich schon frage, woher mein Unterbewusstsein das hernimmt). Die sind wirklich sehr belastend, weil ich den ganzen Tag emotional ziemlich unbrauchbar bin und mich dieser Traum sehr lange verfolgt. Ist das normal und wenn ja, habt ihr eine Idee, wie ich mit solchen Träumen besser umgehen kann? Entschuldigt Bitte den langen Text.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?