Kann viel Geld die wahre Liebe ersetzen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Du vergleichst hier zwei Dinge, die gar nichts miteinander zu tun haben, viel zu schwarzweiß miteinander. So kann man darauf kaum antworten, ohne selbst in eben jenes Schwarzweißdenken zu verfallen.
  • Dennoch tue ich Dir den Gefallen einer konkreten Schwarzweißantwort, denn ich will mich davor nicht drücken: Nein, Geld kann Liebe nicht ersetzen. Aber eben weil Geld und Liebe nichts miteinander zu tun haben.
  • Differenzierter betrachtet ist es doch so, dass ganz viele Dinge im Leben glücklich machen können und Liebe nicht alles ist. Es gibt viele sehr glückliche und zufriedene Singles. Es gibt auch glückliche und zufriedene Witwen und Witwer, deren geliebter Partner schon gestorben ist und deren Leben dennoch wieder lebenswert und Glück erfüllt ist. Zu den Dingen, die glücklich machen können, gehören zum Beispiel ein guter Freundeskreis und enge Familienkontakte, Erfolg im Beruf, Erfolg im Sport, ehrenamtliches Engagement, enge Bindung zu Haustieren, Abenteuer und Erlebnisse auf Reisen und so weiter. Aber auch Freiheit, Sicherheit, Komfort, Gesundheit. Kleine und große Dinge und ganz oft liegt das Glück eben auch in den kleinen Dingen, die Freude bereiten, die Momente des Glücks schaffen.
  • Wenn man das akzeptiert, dann erkennt man zweierlei: Geld kann Möglichkeiten und Gelegenheiten schaffen, es kann für Freiheit, für Sicherheit, für Komfort, in einem gar nicht so kleinen Rahmen auch für Gesundheit und Wellness sorgen, es kann Erlebnisse und Abenteuer ermöglichen, es kann Dinge möglich machen, zu denen man ohne Geld niemals Gelegenheit hätte, sei es im Beruf, in der Freizeit, im Sport, in Hobbys, auch zusammen mit Familie, Freunden und so weiter. Und in diesem Sinne kann Geld eben durchaus Glück ermöglichen und mangelndes Geld eben auch den einen oder anderen Glücksmoment vereiteln oder verhindern.
  • Andererseits erkennt man natürlich auch, dass Glück eben sehr oft in Gefühlen und in den kleinen Dingen steckt und nicht in den käuflichen Waren. Liebe und soziale Nähe sind ein wichtiges Grundbedürfnis des Menschen und viele Menschen sind trotz wenig materieller Güter aufgrund von Partnerschaft, Liebe und Familie glücklicher als reiche Menschen ohne Liebe. Aber auch hier gilt: Das eine schließt das andere aus und Geld schafft definitiv bessere Voraussetzungen für viele andere Glücksmomente als ausgerechnet Liebe.

Für eine gewisse Zeit womöglich schon. Langfristig gesehen ergeben sich aus Geld und Reichtum jedoch weniger Vorteile für einen selbst bzw für die eigene Zufriedenheit da man es früher oder später ausgeben womit die Befriedigung/das Glücksempfinden nur von kurzer Dauer ist. Außerdem ist es schwierig, damit langfristig glücklich zu sein, wenn man nur Gefallen daran findet, es für noch mehr "unnötigen Kram" auszugeben.

Ich denke schon, dass Geld ein wichtiges Mittel ist, um glücklich zu sein. Letzten Endes findet man dennoch in der Liebe (Freundschaft, Familie, Beziehung) zu anderen das "wahre Glück". Beides zu haben ist natürlich noch idealer :)

Geld und Liebe ist überhaupt nicht zu vergleichen. Nur liebe macht dauerhaft glücklich, kann wenn es gebrochene Liebe ist natürlich auch unglücklich machen. Geld ist zwar toll aber wenn man nur viel hat und keinen Partner also da nützt einem das Geld auch nicht mehr!

Ich sage ja das ist möglich. Aber Geld ist eben nicht alles und wird dich auch nicht für immer glücklich machen. Allgemein braucht man um glücklich zu sein kein Geld, wenn man den richtigen Partner hat. Ich kann nur aus Sicht von mir sprechen, ich habe kein Geld und das schon seit Jahren und sobald ich mal etwas mehr Geld als normal habe, blühe ich richtig auf und habe auch eine bessere Ausstrahlung.

Hier werden völlig verschiedene Bedürfnisse bedient, die sich so nicht vergleichen lassen. Geld kann Dich glücklich, weil unabhängig machen. Trotzdem kannst Du einsam sein.

Angenommen, Du bist glücklich verheiratet. Dein Partner stirbt und Du kassierst die Lebensversicherung. Glaubst Du, Du wärst dann nicht mehr traurig?

Was möchtest Du wissen?