Kann PVC Fußbodenbelag nach 25 Jahren trotz guten Zustand auf Kosten des Vermieters ausgetauscht werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf Grund des Einbaues einer Trittschalldämmung wird der alte 25jährige Belag abgehoben. Ich bezweifle, dass er wieder verwendbar ist. Es muss also neuer verlegt werden. Dessen Kosten muss der Vermieter tragen, der alte ist abgeschrieben und es gilt der Grundsatz neu für alt. Ob die Trittschalldämmung eine Modernisierung darstellt oder lediglich eine Mangelbeseitigung? Ich bin mir da nicht sicher. Gab es diesbezüglich eine formgerechte Modernisierungsankündigung?

Neuer Belag muss natürlich den heutigen Stand entsprechen, also mit Scheuerleisten. Ohne diese war es ein Mangel bzw. würde das auch sein, wenn bei der Neuverlegung auch keine angebracht werden.

Auch wenn eine Modernisierung behauptet wird mit Verbesserung des Wohnwertes, muss ein Teil der Kosten für Instandhaltung bzw. -setzung in Abzug gebracht werden.

Kommentar von Traumwohnung19
22.05.2016, 13:48

Die Erneuerung war meine Idee, da es meine Wohnqualität verbessert und ich dachte das nach 25 Jahren Wohnzeit es doch möglich sein müsste einen neuen Belag zu beantragen. Doch mich ärgert, das mir der m2 Preis für die gesamte Wohnung erhöht werden soll, obwohl es nur 2 Räume betrifft. Ich würde auch den vollen Preis des Materials und der Verlegung durch eine Fachfirma bezahlen. Doch das lässt man nicht zu, da es für die Wohnungsgesellschaft besser ist langfristig mehr Mieteinnahmen zu haben

0

Wenn es nicht erforderlich ist, muss der Vermieter nichts machen.

Willst Du keine Mieterhöhung haben. kannst Du den Bodenbelag selber kaufen und verlegen; musst ihn aber bei Auszug entfernen falls es der Vermieter verlangt.

Kommentar von Traumwohnung19
22.05.2016, 13:27

Ein Auszug ist Momentan nicht in Sicht. Die Wohnungsverwaltung möchte nicht das ich es selbst bzw durch einen Fachmann verlegen lasse. Sie wissen genau das sie die Wohnung damit aufwerten. Ich bekomme dazu einen Fachbetrieb zugeteilt. Ich würde auch in vollen Umfang selbst zahlen, doch da kann die Wohnungsverwaltung mich nicht abzocken und das lassen sie nicht zu

0

Dann lasse dich doch mal bei der Verbraucherzentrale, Mieterbund oder beim Anwalt für Mietrecht Beraten, was es für Möglichkeiten gibt.

Wenn der Belag noch gut ist wieso lässt du ihn nicht drin?

Kommentar von Traumwohnung19
22.05.2016, 13:49

Er war vielleicht vor 25 Jahren hip, doch nun sind doch etwas andere Zeiten

0

Wenn der Boden "in gutem Zustand" ist, besteht ja für den Vermieter  kein Grund, den Belag auszuwechseln. 

Wenn du das selbst machst, läufst du sogar noch Gefahr, bei deinem Auszug den ursprünglichen Zustand wieder herstellen zu müssen.

Kommentar von Traumwohnung19
22.05.2016, 12:36

Oft habe ich in Foren gelesen, das der Belag nach 10-15 Jahren abgeschrieben ist. Ungerecht finde ich auch, dass die Mieterhöhung für die gesamte Wohnungsgrösse gilt und nicht nur für den erneuerten Bereich. 

0

Was möchtest Du wissen?