Kann papa das Kind zwingen alleine mit zu gehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Klar kann das ein Kind mit über 5 Jahren. Hört einfach auf das Kind zurückzubinden.

Krankengymnastik braucht ein Kind nach einem Beinbruch nicht, schon gar nicht so lange. Das Kind wird sich von selbst richtig bewegen.

Das negative Resultat  unsinniger Therapie siehst du ja gerade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:20

Anscheinend sind sie Arzt? Wir haben die Gymnastik nach einem Monat bekommen nachdem er so gut wie garnicht gelaufen ist.

Die bekommt man nicht ohne Grund.

0

Das Kind ist in keinem Alter in dem es "selber entscheiden" darf. Er muss zum Vater (soweit keine Aggressivität vorliegt und das schließe ich jetzt aus deinem Text mal nicht).
Die meisten Kinder wollen nicht zum Vater, da Zuhause schlecht über diesen gesprochen wird und sie es den Bezugspersonen recht machen wollen bzw. die Meinung in dem Alter einfach übernehmen. Die Mutter sollte aber zwingend auf ein gutes Verhältnis zum Vater bestehen, selbst wenn der sich vorher nicht groß gekümmert hat.

Zum Fuß: ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass ein Erwachsener Mann genauso gut in der Lage ist das Kind ohne sportliche Aktivitäten zu betreuen wie ihr es seid. Wenn das Kind nach dem Spielplatzbesuch humpelt, hätte es das auch bei euch getan und man hätte sich am besten von vornherein wo anders getroffen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:33

Bei der Orts Wahl darf ich nicht mit reden und ich gehe im Moment keine 2 Stunden auf den Spielplatz dass kann er noch nicht 

0

Nicht alles was juristisch / gesetzlich möglich ist, ist auch für die seelische Entwicklung des Kindes gut.

Vielleicht solltest Ihr ein goldenen Mittelweg finden und begehen.

Gäbe es die Möglichkeit dem Vater diesen Umgang im Anfang in Euren Räumlichkeiten zu ermöglichen. Um die Annäherung besser zu gestalten spielen die beiden Elternteile eine kurze Zeit mit dem Kind gemeinsam. Anschließend bleibt das Kind mit dem Vater allein im Kinderzimmer                      ( in seiner gewohnten Umgebung ) und Ihr geht gemeinsam Kaffeetrinken und abschließend geht der Vater mit dem Zwerg noch ein Eis essen oder auf den Spielplatz. So würde zumindest das Kind nicht überfordert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:34

Haben wir angeboten vater will nicht zu uns 

0
Kommentar von starstar1
08.06.2016, 13:34

Ganz genau so, dafür muss man natürlich über den Schatten springen und den Vater nicht verteufeln

0

Wenn das Kind verletzungsbedingt im Moment nicht gut bzw. lange laufen sollte, könnt ihr euch doch sicher einigen, beim Treffen eben mehr zu spielen ohne viel zu gehen oder zu laufen. Das sollte doch für jeden Erwachsenen nachzuvollziehen sein, wenn du es ihm entsprechend erklärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:35

Haben ihn auch vor dem ersten Treffen darum gebeten 

Aber mit sprechen darf ich nicht bei der Wahl des Ortes und der Art 

0

ein kind sträubt sich mit 5 jahren nicht, ohne das es beeinflusst wurde von euch. es wird nicht drauf angesprochen was es möchte, sondern es wird zum umgang fertig gemacht und mitgegeben. die begleiteten umgänge waren eh nur vorübergehend und die umgänge werden sich im laufe der zeit immer weiter ausweiten bis es zum normalen umgang kommt:

- 1-2 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite we von fr-so

- hälftige ferien und feiertage

- drei wochen urlaub

der umgang von 5 stunden ist dahingehend zuviel das kind zuviel laufen muss? dann ist es doch ganz einfach: pack die tasche, schicke kv eine nachricht ob er kind von fr-so abholen möchte und dann muss kind nicht 5 stunden am stück irgendwo rumlaufen. was er sicher auch nicht tut.

höre auf kind ständig irgendwas zu fragen und komme deiner pflicht nach den umgang zu fördern und das kind positiv auf diesen einzustellen. dann ergibt sich der rest von allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Su wie du schreibst hat man den Eindruck das du das generell nuicht willst. Du tust aber dem Kind keinen gefallen wenn du den Umgang mit dem Vater versuchst zu reduzieren. Ein Kind muss wissen wer die Eltern sind. Wenn du dem positiv gegenüberstehst wird dein Kind es auch. Stehst du dem negativ gegenüber, färbt es auch auf dein Kind ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:17

Ich hätte ja gerne, dass der Umgang klappt ohne dass ich mit muss. 2 Stunden da sitzen ist nicht gerade super.

Als sein Cousin da war haben wir lange auf in ein geredet. Er blieb Sturr. 

Aber gegen seinen Willen? 

Ich habe mich ja vor Gericht auf die 5 Stunden ein gelassen 

0

Bitte lern erstmal richtig Grammatik und Rechtsschreibung Fuß wird zum Beispiel mit "ß" geschrieben und nicht mit "s". und ausserdem verstehe ich den Inhalt der Frage auch nicht ganz, ich habe das Gefühl, das die Hälfte von dem was da steht eigendlich unnötig ist und die Frage im Verhältnis zu der Überschrift keinen sinn macht.

Arbeite also erstmal an deiner Ausdrucksweise und versuchs dann nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annmelleo
08.06.2016, 13:19

Wie schon geschrieben mit dem Handy auf die schnelle. 

Mir geht es darum dass das Kind seinen Vater zu wenig kennt. Nachdem er ihn lange wenig gesehen hat. Er ihn anscheinend zu wenig vertraut um mit zu gehen

0
Kommentar von NebenwirkungTod
08.06.2016, 13:24

Haha! Diese Regel brauchen die Schweizer nicht.

In der Schweiz schreibt man Fuss, wenn du magst kann ich dir noch schreiben wieso :) Rest stimmt aber

1

Was möchtest Du wissen?