Kann Organophosphat Motor Neuron Disease auslösen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kann Organophosphat also auch Motor Neuron Disease auslösen?

Kann es. Das erste Argument dafür hast du schon selbst genannt, da die Inaktivierung der NTE durch Mutation zu Motor Neuron Disease führt/führen kann, ist es wahrscheinlich, dass auch die Inaktivierung durch Organophosphate zu der Erkrankung führen kann. Aber das ist kein hinreichendes Argument, es gibt Ausnahmen davon. So gibt es beispielsweise non-neuropathic inhibitors of NTE, die keine Neuropathien auslösen.

Auf jeden Fall können Organophosphate ein Motor Neuron Desease auslösen, manchmal über die NTE, aber nicht zwangsweise. (Wirkmechanismus ist nicht immer angegeben)

https://en.wikipedia.org/wiki/Organophosphate-induced\_delayed\_neuropathy

Manche Organophosphate führen zu Polyneuropathien, besonders im Rückenmark (spinal cord) wo eben die motorischen Neuronen langlaufen = Motor Neuron Desease. Aber man würde es allgemeiner eher als Neuropathie oder Polyneuropathie beschreiben, da eben nicht nur die motorischen Neuronen betroffen sind.

Da du mit den Organophosphaten wahrscheinlich auf den Gebrauch von Pestiziden hinaus möchtest: Neuropathien entstehen bei Organophosphaten erst bei hohen Dosen! Menschen die direkten Kontakt hatten (Chemiewaffen, aber auch mit Organophosphaten kontaminierte Getränke in den 1930ern, Bauern die sich versehentlich vergiften) oder Tiere auf den Feldern, wie Mäuse. Bei sehr geringen Dosen an Organophosphaten ist die Inhibierung der NTE nicht so groß, als dass sich daraus Polyneuropathien entwickeln könnten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eisenbahnen
01.03.2017, 12:10

Nein ich spiele nicht auf Pestizid durch normale Nahrung an. Wobei es schon sein kann das es eine gewisse Vorbelastung darstellte. Ich habe durch Flammschutzmittel in wager Schätzung etwa 3g Triarylphosphat und 3g Triphenylphosphat dermativ und inhalativ aufgenommen. Ich hab seit anfang 20 jetzt seit fünf Jahren stetig anhaltende Verfallserscheinungen davor ohne Probleme. Besonders entlang Rücken in die Beine und speziell in Nacken und Kreuz. Ich spüre den körperlichen und mentalen Verfall sehr deutlich. Das hatte sich damals alles innerhalb von ein paar Wochen bis Monaten eingestellt. Ich habe ein sehr breites Spektrum an Symptomen die sich nie wesentlich gebessert haben nach Ende der Exposition eher im Gegenteil. Aber das voranschreiten ist recht langsam  

0
Kommentar von eisenbahnen
01.03.2017, 13:06

Das heißt die wesentlichen Unterschiede zwischen OPIPN und MND ist das

1. MND nur die Motorneuronen betrifft und sich meist in der Peripherie zuerst zeigt. Relativ rascher Verlauf.

2. Polyneuropathie entlang des Rückens anfängt( Dying Back Syndrom), relativ langsam voranschreitet bis in die Peripherie und breiter gefächerte Symptome einschließt

0
Kommentar von eisenbahnen
01.03.2017, 13:15

kann vor allem körperlich aber auch mental kaum noch meinen alltag bewältigen ich werde mich meiner angst stellen und zum neurologen gehen

0
Kommentar von eisenbahnen
01.03.2017, 13:29

kann sein das die Nahrung mit reingespielt hat ich hatte schon immer sehr viel gespritztes Obst gegessen.

0
Kommentar von eisenbahnen
01.03.2017, 14:07

das verstehe ich nicht. das heißt doch das non-neuropathic inhibiton der NTE  ohne folgenden neuropathische Effekt  zeigt das die Funktion von NTE gar nicht so notwendig ist für die neurologische Gesundheit wie eigentlich speziell bei der entstehung von MND angenommen?

0

Was möchtest Du wissen?