Kann Nikotin schuld an Schwindel oder Kopfschmerzen sein und wird der Arzt das bei einer Blutuntersuchung feststellen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz einfach: Mit 16 kannst du noch nicht so süchtig sein, dass du nicht mehr aufhören kannst mit qualmen. Ausschliessen kann man nicht, dass deine Probleme da her rühren, also lass es sein und warte ab, ob es sich bessert. Dann kannst du immer noch weiter forschen, sollte es sich nicht bessern. Das kommt auch auf den Arzt an, da du noch minderjährig bist, kann er durchaus den Erziehungsberechtigten informieren, sollte ihm diesbezüglich  etwas auffallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HighDefinitionP
22.06.2016, 14:55

Er kann mit 16 sehr wohl SO süchtig sein wenn er davor schon angefangen hat z.B. mit 12 oder 13

0

Hallo anila99tac,

bei den üblichen Blutuntersuchungen wird nicht auf Nikotin getestet. Am Blut kann der Arzt also nicht sehen, ob du Raucher bist. Er kann es höchstens riechen, wenn du vor dem Termin geraucht hast…

Du kannst deinen Arzt ruhig fragen, ob deine Beschwerden vom Rauchen kommen könnten. Er hat Schweigepflicht und darf deshalb deinen Eltern nicht sagen, dass du rauchst, wenn du das nicht möchtest. Manche Ärzte nehmen die Schweigepflicht bei Eltern von Minderjährigen nicht so genau – also sage deinem Arzt vorsichtshalber, dass deine Eltern nichts von deinem Nikotinkonsum erfahren sollen.

Bei Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne kann Aktiv- oder Passivrauchen schon ein Auslöser für Kopfschmerzen und Schwindel sein. Deshalb wäre es natürlich am Besten, wenn du nicht mehr rauchen würdest…

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es kann daher kommen, ob der Arzt es verschweigt, wenn es die Ursache ist, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?