Kann nicht schlafen,wann hört das endlich auf?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das könnte eine leichte bis Mittelschwere Depression sein. Ein Geheimrezept gibt es leider nicht. Du musst deinen Rhythmus wieder bekommen. Das ist gar nicht so einfach. Event. würde dir aber eine kleine Reise helfen. Dort kommst du erst mal raus aus dem Alltag und erlebst neues. Bist viel unterwegs und wirst automatisch müde. Das könnte deiner Gesundheit wirklich helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Mach mal einen schönen Strand Urlaub. Viel Schwimmen und Sport treiben. Wenn du wieder nach Hause kommst, hast du deinen neuen Rhythmus gefunden und du wirst weniger Beschwerden haben. Aber auch wenn du das nicht machen willst, ist Sport die beste Möglichkeit. Viel an die Frische Luft gehen und öfter mal Schwimmen gehen und Wandern. Das ist alles viel besser als jede Tablette. Auch ein Hobby solltest du dir suchen. Beginne den Tag mit einem gutem Frühstück und Esse die Mahlzeiten zu gewissen Std. wenn es auf den Abend zu geht, entspanne dich und versuch Ruhe zu finden. Etwas Musik könnte auch Hilfreich sein. Danach in das davor schön gelüftete Schlafzimmer gehen und das Licht Dimmen. Kein grelles Licht. Dabei kannst du noch einige Seiten Lesen. Das alles könnte dir helfen wieder einen normalen Alltag zu bekommen. Und vor allem, das du Nachts wieder Schlafen kannst. Schlaftabletten können einige Tage hilfreich sein, aber haben Nebenwirkungen und können mit der Zeit, ins Gegenteil umschlagen. Daher würd ich es ohne versuchen. Hoffe das du bald wieder völlig auf dem Damm sein wirst. Gruß...

apfelbaum88 06.07.2011, 12:32

Danke,sehr hilfreiche Antwort ;)

0
aXXLJ 07.07.2011, 08:47
@Iran666

Endlich haben sich die beiden richtigen "Experten" auf GF gefunden.

0

Ich muss sagen, dass es schwierig ist, hier hier zu helfen, da du anscheinend eine wirklich krasse Vergangenheit hast. Du schreibst, dich würde die Vergangenheit einholen - vllt leidest du jetzt, wo du "clean" bist (Methadon bekommt man ja auch nicht "einfach so" ;)) an einer Posttraumatischen Belastungsstörung? Hast du denn noch einen Therapeuten mit dem du drüber sprechen kannst - also abgesehen von dem Doc, der dir auch deinen Kram verschreibt? Nimmst du noch andere Antidepressiva oder ähnliches?

Ich hab jetzt leider nicht mehr so viel Zeit, aber ich würd dir gern noch einen Link zum Thema "Schlafhygiene" ans Herz legen. Vielleicht hilft dir das ja schon ein wenig.

http://www.schlafgestoert.de/site-48.html

Alles alles Liebe und Gute wünsch ich dir und dass du das alles bald endgültig abschließen kannst!

Ich kann nur ein paar Tips geben, die mir meist gut helfen wenn ich wegen Problemen schlecht einschlafen kann. 1) Tagsüber viel Bewegung/Sport, möglichst keine Nickerchen tagsüber, auch wenn es schwer fällt. Also körperlich anstrengen, wie auch immer...
2) Nicht zu früh ins Bett, und dann im Bett nicht versuchen einzuschlafen, sondern sogar versuchen wach zu bleiben! Auf keinen Fall im Bett lesen, TV gucken oder sowas, oder sogar über Probleme nachdenken, das solltest du unbedingt vermeiden, indem du dich jedesmal stoppst wenn du merkst das du wieder mal über Probleme nachdenkst! Nachts Bücher zu lesen um von Problemen abzulenken das hilft nicht wirklich, statt dessen aktiv üben die eigenen Gedanken zu beobachten und zu steuern. Klingt seltsam, geht aber mit etwas Übung und ist sehr hilfreich!
3) Entspannungs-Meditation erlernen, welche Art genau ist dabei nicht so wichtig. Dabei kann man erlernen/trainieren wie man -nicht- an Probleme denkt. Eckhard Tolle kann ich auch empfehlen, auch wenn seine Thesen am Anfang sehr seltsam anmuten sind sie vom Kern her aber goldrichtig und sehr hilfreich... Ich wünsche Dir schnelle Erfolge!

Es ist nunmal leider so, dass unser Kopf immer wieder nervige Gedanken ausspuckt. Da können wir gar nichts für! Aber was du machen kannst, ist all diesen Gedanken die Bedeutung zu nehmen. Was bedeuten die schon? Nichts! Und zum einschlafen, hilft es oft sich Bilder vorzustellen, wenn man das bewusst macht, dann werden die Gedanken leiser und man schläft ach irgendwann ein. LG

versuch mal die vergangenheit wegzulassen den es gibt keine zeitmaschine mehr, schau nach vorne, die zukunft wird auch wieder vergangenheit aber nie schlecht denken so hats mir geholfen.. wenn du an schlechte zeiten denken musst dann gehste mal ins i.net und ziehst dir z.b. stunden lang deine lieblingslieder rein und danach gehste schön ruhig pennen :-)

Das ist normal....nachts schlafe ich auch schlecht oder gar nicht. Du musst ruhig dabei bleiben. Ändern kannst du es eh nur selten.  Was machst du tagsüber? Powerst du dich da aus?

Mir gehts auch so und ich hab noch nie was genommen. Ich lese auch bis ich nichts mehr seh, und so von 5, 6 Uhr in der Früh bis 9 Uhr schlaf ich ein wenig. Vor der Glotze könnt ich manchmal fast einschlafen aber kaum bin ich Bett is aus. Mir fehlt auch nur der Schlaf. Ich muss mich tagsüber sehr anstrengen, weil ich einfach so müde bin. Hab grad vor deinem Beitrag dasselbe gefragt.

Liebe Grüße

apfelbaum88 06.07.2011, 03:17

;D Zufälle gibts ,obwohl um diese Uhrzeit wirds einen halt wieder bewusst. Nur weiß ich nicht ob mich das beruhigen soll dass ein "normaler Mensch" auch diese Probleme hat. Das wird wohl ewig so gehen . Die Nacht hat aber auch irgendwie etwas schönes,ähnlich einer Droge nur ebenso mit Nebenwirkungen bzw Auswirkungen für den nächsten Tag -.-

0
andobi 06.07.2011, 03:27
@apfelbaum88

Jedenfalls ich wünsch dir sehr sehr dass du heut einmal gut schlafen kannst vielleicht hilft ja das Wünschen was :-)

0
maske1 06.07.2011, 03:55
@apfelbaum88

ich finde es toll, dass du es geschafft hast loszukommen....bist du schon kräftig genug einen sport zu beginnen? nicht muckibude, sondern was in der natur....ist sehr heilsam, und du bist garantiert abgelenkt und müde, und hast dann auch etwas beim einschlafen, worüber du erfreulicherweise nachdenken kannst, so dass du aus dieser schleife rauskommst. zielgerichtet nach vorne. glaub mir, es gibt keine scheiße aus der man nicht rauskommt, wenn man es will, und natürlich sich hilfe holen....psychologen, sozialarbeiter.... trau dich, die hosen runterzulassen, dann wird man dir helfen, und viele(so wie ich) werden dich bewundern....

0

eine gute, unterstützende psychotherapie bei einer fachperson, wo du dich wirklich wohl und verstanden fühlst. sonst bringt das nichts. bachblüten, homöopathie oder kinesiologie können auch viel bewirken, ebenfalls bei einer guten fachperson.

mein tipp, mache im bett nichts außer schlafen. Lese dein buch besser woanders und wenn du dann müde wirst gehste ins bett. Wenn du zum nachdenken anfängst, stehe erstmal auf denke zu ende und wenn du fertig bist geh wieder ins bett. Damit trägst du den ganzen mist aus dem bett raus. Das bett sollte möglichst eine Ruhestätte sein. Ich weis, das sagt sich jetzt einfacher als es sich umsetzen lässt. Hab da selbst so meine probleme.

Am Besten zu einem Psychologen gehen, dauerhafter Schlafmangel, bzw. Durchschlafstörungen können psychische Ursachen haben.

MfG Ice.

verdammt mir gehts genauso ich bin zwar erst 17 aber zur hölle schaut mal wie spät es ist... XD

Was möchtest Du wissen?