Kann nach neuem Meldegesetz das Meldeamt die Anmeldung verweigern, weil die Untervermieterin nicht an der Adresse gemeldet ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

http://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/neues-melderecht-vermieterbescheinigung-erlebt-comeback_258_167830.html

Das habe ich dazu gefunden. 

Jo, da steht dann ausdrücklich dass Du Strafe zahlen musst wenn Du die Anmeldung nicht nachweisen kannst. 

Was würde ich jetzt tun?

Ich würde also die Papiere der Vermieterin mitnehmen, dafür sorgen dass mein Handyakku voll ist und noch mal da hingehen. Das Gespräch würde ich aufnehmen. Wird die Anmeldung verweigert so hast Du den Nachweis dass hier eine von Steuergeldern bezahlte Person sich geweigert hat ihrer Arbeit nachzukommen. 

ACHTUNG:

Für persönliche Zwecke, zum Nachweis einer Straftat ist so eine Aufnahme erlaubt. Als Privatperson ist wesentlich die Persönlichkeitsrechte diese von unseren Steuergeldern bezahlten Person zu achten. 

ABER Du kannst damit zu einem Anwalt gehen, der kann den Nachweis zur notwendigen Prozessführung nutzen. Kannst Du Dir aus eigenen Mitteln keinen Rechtsanwalt leisten so schaue bitte beim Amtsgericht nach "kostenloser Rechtsberatung". Die Bundesländer handhaben das Thema ein wenig unterschiedlich. Belese Dich online wie es vor Ort geregelt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?