Kann Morbus Thieze chronisch werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein chronischer Verlauf des Tietze Syndrom ist ungewöhnlich aber es kann vorkommen. In den meisten Fällen gibt es Zeiten in denen es da ist und Zeiten in denen keinerlei Schmerzen oder Beschwerden vorhanden sind. Das wiederkehren ist nicht gerade selten. Da die Krankheit nicht gefährlich ist und sie zudem noch sehr selten vorkommt, ist das Interesse in der Medizin relativ klein. Die Ursache ist bis Heute ungeklärt. Da die Krankheit meist nach relativ kurzer Zeit ausgeheilt ist, wird in diese Richtung auch nicht geforscht.

Gute Besserung!

vielleicht gehst du einfach noch mal hin zu dem arzt, wenn der dir das schon mal erklaert hat ...

Ich glaubs zu mindest dass er es mir erklärt hat, aber da war ich elf und weiss es nicht mehr. Aber so wie es aussieht bleibt mir nichts anderes übrig...

0

Ist nicht jede Krankheit dir mit Morbus anfängt chronisch? Ich hab auch eine chronische Krankheit (Morbus Crohn) seit 10 Jahren

Soweit ich weiss ist Morbus einfach griechich (oder wars latein?) und heisst nichts anderes als Krankheit

3

HILFE, WAS IST DAS? TIER IM KOPF?

hallo Leute! Eine bestimmte Stelle an meinem Kopf kratzte die ganze Zeit. Ich habne gemerkt das etwas spitzes raushängt und habe es mit einer Pinzette rausgezogen. Dann kam dieses Tier?! Ich mache mir gersde ziemliche sorgen!! Auf dem Foto erkennt man das nicht, aber die brauen stellen beim Insekt ist Blut in ihr drinne 😣

...zur Frage

Schulter schmerzt (Orthopädie)?

War beim orthopäden heute wegen schulter schmerzen

er hat die schulter an verschiedenen stellen mit den finger abgedrückt

bei einer stelle ( vordere schulter hab ich jetzt dank den arzt schmerzen die nicht weg gehen :( könnte das ne entzündung sein ?

supraspinatus syndrom

inpinggamentsyndrom

hat der arzt bei der diagnose geschrieben...

kennt sich da jemand aus ist das was ernstes ?????

habe ein mrt erst um juni bekommen.. und muss mich bis dahin gedulden

...zur Frage

Morbus Crohn - keine Schmerzen

Hallo zusammen,

heute war ich bei einer Darmspiegelung und es wurde eine Entzündung zwischen Dick- und Dünndarm festgestellt. Der Arzt sagte nach der Untersuchung zu mir, dies könne auch eventuell nur durch eine Nebenwirkung des Abführmittels kommen, oder wenn die Gewebeprobe analysiert wurde auf eine (chronische) Entzündung. Auf dem Diagnoseblatt für den Hausarzt sah ich aber dann dass eventuell Morbus Crohn Ursache sein kann und als Verdacht aufgeführt wurde. Nun habe ich zu diesem Thema im Internet was recherchiert und habe gehört, dass diese Krankheit mit richtig starken Schmerzen verbunden sein soll. Ich habe zwar häufiger mal Durchfall (alle paar Wochen 1-2 Tage) allerdings habe ich noch nie Krämpfe oder stechende Schmerzen irgendwo gehabt außer bei einer Magen-Darm-Grippe natürlich.

Kann es überhaupt sein, dass man ohne Schmerzen diese Krankheit besitzt? ich weiß die Diagnose steht noch aus, aber trotzdem würde mich das im Vorfeld mal interessieren und vielleicht beruhigen. Danke im Vorfeld! :)

...zur Frage

Rippen Schmerzen beim Draufdrücken?

Ich habe schon seit Monaten Schmerzen wenn ich auf meine Rippen drücke. Weiß jemand vielleicht woran das liegt? Wachstum oder eine Entzündung?

...zur Frage

Wie wird eine Chronische Knochenhautentzündung behandelt?

Hat jemand Erfahrungen? Kann man durch eine Operation die Entzündung " entfernen " ? Also den entzündeten teil... Oder hilft ein Gips oder oder? Ich meinte wirklich gegen eine CHRONISCHE knochenhautentzündung... denn wo sie noch normal war hab ich leider nicht auf die Ärzte gehört

...zur Frage

sjögren syndrom. hat jemand erfahrung mit dieser erkrankung ode3r kann mir einen rat geben?

hallo zusammen, bin mega verzweifelt. durch eine entzündete wurzel im zahn ist im mund alles entzündet. meine erkrankung ist außerdem sehr aktiv. seit zwei jahren versuche ich einen ZA zu finden der mir eine umfangreiche zqahnbehandlung in narkose macht. narkose deshalb, die behandlung ist durch die trockenen schleimhäute im mund nicht möglich. kein ZA möchte das machen. die zahnklinik hat erst wieder im januar 2016 termine für einen eingriff. außerdem ist meine rheumatologin in urlaub und hat keine vertretung. ich weis nicht mehr weiter. nicht nur die zahnschmerzen quälen mich. die drüsen im hno bereich sind geschwollen und schmerzen, besonders die ohrspeicheldrüse. desweiteren sind die knie geschwollen und ich kann nicht laufen wegen sehr sehr starken schmerzen. habe rheumatologen angerufen und man hat mir termine in 3 monaten geben wollen. die rheumaklinik auf dem venusberg nimmt sich nix an mit der begründung das man das zu hause über den behandelnden rheumatologen kurieren kann. wegen zwei solcher situationen in denen ich im vorfeld entzündungen im körper hatte, bekam ich eine myelitis mit querschnitslähmung li. zwei jahre später eine lebensbedrohl. lungenentzündung. ich kann zur zeit mit mühe gestützt laufen und habe schreckliche angst das sich wieder etwas lebensbedrohliches bildet. Hat jemand schon ähnliches erlebt und kann mir einen rat geben? da ich cortison nehmen muß habe ich in meiner verzweiflung diees medikament auf 40mg erhöht. eigentlich bräuchte ich eine ärztliche betreuung für dieses. nur... wo bekomme ich die her'? es hört sich für euch sicher abenbteuerlich an, aber es ist tatsächlich genau so wie ich es beschrieben habe.
folgendes habe ich auf meiner facebookseite veröffentlicht: Patienten sind weltweit unzufrieden mit Ärzten, beklagen mangelnden Respekt, zu kurze Visiten und fühlen sich von Entscheidungen bezüglich der Behandlung ausgeschlossen. Ich habe es mal wieder am eigenen Leib erfahren müssen. „frown“-Emoticon Das war mal wieder ein Wochenende mit unnötigen Schmerzen und einem Besuch in einer Notfallpraxis am Sonntag. Warum fragt Ihr? Weil meine HA mich behandelt hat wie einen normal Kranken und nicht wie einen chronisch erkrankten Patienten wo die Berichte (ein riesen Paket) alle vorliegen und die Diagnose eindeutig ist. Ich wünsche mir so sehr von den Ärzten "Sachkundige Einordnung statt oberflächliche Behandlung." Hinzuziehen von Fachkollegen. Die wachsende Nachfrage nach kompetenten Ärzten, die Zeit für uns haben ist auch ein Ausdruck der Unzufriedenheit der Patienten mit ihrer Behandlung im herkömmlichen Sinn. Ich finde es sehr wichtig das chronisch Kranken eine gewisse Kompetens für ihre eigene Erkrankung zugeschrieben wird. Das chronisch Kranken eine bestimmte Verantwortung und Fähigkeit zum Handeln zugesprochen wird, das Wort Patient aber steht für den geduldig und passiv Leidenden, der es dem Fachpersonal überlässt, zu entscheiden, was gut für ihn ist. Unter Anderem fehlen Z.B. das die Ärzte untereinander

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?