Kann Mobbing den Lebensweg eines Menschen komplett verändern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

da kann ich nur von mir selbst berichten... aber wäre ich nicht gemobbt worden, wäre ich charakterlich sehr viel anders geworden. Durch diese Zeit wurde ich zu einem sehr misstrauischen Menschen, der andere Menschen nicht mehr so nah an sich ran lässt, der Gefühle nicht gut zeigen kann und noch weniger darüber spricht, aus Angst das sie gegen einen verwendet werden können wie früher. Genauso wie mit jemanden über wichtige Themen zu reden die sonst niemand wissen soll also Geheimnisse.. die ebenfalls gegen einen verwendet werden können. Außerdem gehe ich sofort in den Angriffsmodus wenn ich auch nur den leisesten Hauch eines Versuches wahrnehme mich "fertig machen zu wollen". Dazu muss man sagen, dass das ganze bei mir war als ich 14 war und ich bin nun 25 Jahre alt. Ich hab seit dem eine Therapie gemacht wegen Depressionen und kann mittlerweile gut mit allem umgehen.. aber jahrelang war ich unglaublich aggressiv gegenüber Menschen die mir nur vermeintlich was böses wollten.

Also ja, Mobbing verändert einen Menschen. Aber es hat auch was Gutes... du verstehst andere die darunter leiden oder gelitten haben viel besser, du kannst ihnen Tipps geben, wie sie da raus kommen können.. du kannst ihnen beistehen. Du hast mehr Empathie für andere Menschen.

Zum Schluss noch: Jeder Mensch geht anders mit Mobbing um. Manche finden einen frühen Absprung, andere nicht.. an manchen prallt das ab, andere nehmen das auf und glauben irgendwann selbst was ihnen andauernd an den Kopf geworfen wird.

Ja, ich habe auch schon über 10 Jahre damit zu tun, weil man mir damals an den Kopf vor anderen Leuten geworfen hat ,das man mich nicht fragen braucht wenn andere Hilfe brauchen, da ich eh zu blöd dazu bin. Bei guten Schulnoten wurde mir gesagt das heute sogar Idioten gute Schulnoten bekommen ( Ausbildung) Mir wurde angedroht mich fertig zu machen, und mein ehemaliger Chef hat mich vor seinen Bekannten schickaniert, und mich als Spezi der Firma vorgestellt. Das hat mir alles zu schaffen gemacht , weil ich aus dieser psychischen Belastung heraus auch meine Prüfung nicht bestanden habe. Das Mobbing und die nicht bestandene Ausbildung habe ich bis heute nicht verarbeitet.

0
@modellar

Tut mir Leid, dass du diese Erfahrungen machen musstest. Ich hoffe du kannst an dem erlebten arbeiten und es auch verarbeiten. Damit du selbst wieder siehst, dass du ein guter Mensch bist und diese dummen Sprüche von anderen nur waren damit sie sich selbst besser gefühlt haben. Das hatte nichts mit dir zu tun, sie hätten sich auch jeden anderen Menschen raussuchen können.

0

Ja vielen Dank, ich war der jüngste Auszubildende. Also die anderen wurden ich nicht gut behandelt, aber diese Sprüche habe nur ich bekommen, ja es hätte auch jeden anderen treffen können, aber ich mache mir halt Gedanken warum andere nicht und ich schon. Ich muss oder müsste wohl eine Ausstrahlung haben die nicht respektierlich war, also eine Weichei Ausstrahlung, und dafür schäme ich mich, wegen diesen Zwangsgedanken hatte ich auch schon einen schlimmen Autounfall weil ich nicht konzentriert war, ich will es unbedingt verarbeiten und deshalb versuche ich auch hier Hilfe zu finden. Ich weiß auch nicht ob es andere gibt die meine geschilderte Situation besser verarbeitet hätten, oder ob ich zu sensibel bin?

Aber vielen Dank

0
@modellar

Nur weil du nicht ausstrahlst, dass du jeden in der Luft zerfetzt der dich dumm anmacht bist du noch lange kein Weichei! :) und sensibel zu sein bedeutet du bist einfühlsam und kein Stein dem alles vollkommen egal ist. Ich weiß, dass es auch ein Nachteil sein kann.. aber ich glaub ich will nicht anders sein.. ich will nicht wie alle anderen sein und ich weiß das das erlebte mich auch positiv beeinflusst hat. Sonst würde ich bei meinen Freunden nicht den Status haben egal was sie haben sie kommen zu mir, sie vertrauen mir, weil ich immer ein offenes Ohr für sie habe und sie unterstütze egal was schief geht.. ich verurteile Menschen nicht vorschnell usw usw. auch läster ich nicht über andere, bilde mir meine eigene Meinung, spreche Probleme offen an und nichts hinten rum.. weil ich genau weiß wie es ist wenn das alles nicht so ist, weil ich das alles schon erlebt habe.

Ich würde dir empfehlen, auch wenn es dir total schwierig und anstrengend erscheint, dir einen Therapeuten zu suchen. Es tut echt verdammt gut all seine Probleme, Gedanken, Frust usw endlich erzählen zu können und dann geht es dir besser :)

0

Danke auch nach so langer Zeit?

0
@modellar

Na klar, du hast ja jetzt immernoch damit zu kämpfen :) ich habe z.B. viele Jahre gebraucht erstmal so weit zu kommen das ich eine Therapie machen wollte..8 Jahre und jetzt arbeite ich alles auf, weil es bei mir seit dem wie ein Rattenschwanz war. Immer mehr Sachen kamen dazu auch durch meine charakerlichen Veränderungen.

0

Ja das hast du Recht mit den Weichei, aber irgend etwas muss den Leuten ja den Mut geben mich so anzumachen? Und andere nicht

0
@modellar

Nein. Das kannst du mit Schicksal, Zufall, Münzwerfen vergleichen. Da reicht es schon das dem einen deine Nase nicht gefällt oder sonst was.. das hat absolut nichts mit dir zu tun.

0

sorry das ich erst jetzt antworten kann, meinst du das mit den Charakterveränderungen , das man es sich im zunehmenden alter immer schwerer erklären kann? Weil man sich als Mensch verändert hat ? Und das Rückblickend schwerer begreift wieso weshalb warum? Es ist ja auch so das andere die diese Erfahrungen nicht gemacht haben, sich logischerweise auch keine Gedanken  über solche Erfahrungen machen müssen und Ihr Selbstbewusstsein völlig frei entfalten können! Ja ne das Glück haben sollte doch einmal so etwas passieren, sie schon ein Alter erreicht haben wo Sie sich besser wehren können. Ich glaube es ist am schlimmsten wenn dieses in der Persönlichkeitsentwicklung passiert. Ich zumindest weiß das mir so etwas heute nicht mehr passieren würde weil ich mich anders artikuliere und ein anderes Selbstbewusstsein Ausstrahle, obwohl ich innerlich immer noch an diese Situation denken muss und nicht abgeschlossen habe. Manchmal frage ich mich hätte es mir nicht passieren können wo ich Älter und Reifer war? Dann hätte ich mich Erfolgreich gewehrt, und müsste mir heute nicht soviele Selbstvorwürfe machen.

0
@modellar

alles gut, ich bin auch arbeiten... kann nicht so schnell antworten. Ich meine damit das es besser ist das zu verarbeiten, weil du in Zukunft anders mit bestimmten Sachen umgehen wirst und wenn du das nicht machst, dann wirst du weiterhin so damit umgehen wie bisher. Auch ist es schwerer zu erklären wie das damals war, weil man bestimmte Dinge verdrängt oder vergisst.

Ich glaube auch, dass man damit viel besser umgehen kann wenn man erwachsen ist.. wenn man noch Teenie ist oder so, da ist man eh in einer Selbstfindungsphase und ist so leicht zu beeinflussen. Da glaubt man mal schnell (in meinem Fall) das man nichts wert, hässlich, fett etc. ist.

Aber du musst dir keine Selbstvorwürfe machen, du warst damals jünger, anders als jetzt.. wenn ich jetzt darüber nachdenke was ich vor 11 Jahren gemacht hätte.. hey, ich hätte mich sowas von gewehrt, die wären niemals so weit gekommen wie sie damals kamen.. aber es war eine andere Zeit.

0

Danke nochmal für Deine Antwort. Mein Problem ist das ich mich noch wahnsinnig dafür schäme. Was ich nicht verstehe und mich immer noch belastet, ich bin nicht wegen meines Aussehens gemobbt wurden ( auch das ist untere Schublade) ich hatte immer eine Freundin und gute Freunde eine tolle Klicke. Ich wurde gemobbt wegen meines Intellekts. Und das ist für mich persönlich eine Große Beleidigung . Das schlimme ist das ich jetzt denke. Die werden wohl Recht haben. Der Unterschied zu Dir ist, du bist in der Schule gemobbt wurden. Schule ist eine Zwangsveranstaltung aus der man nicht herauskommt. Ich bin in meiner Ausbildung gemobbt wurden und in Nachhinein verstehe ich nicht warum ich nicht einfach gegangen bin? Ich hatte mich somit selbst zerstört. Das ist das was ich mir ewig Vorwerfe . Wieso,weshalb,warum?Bin ich so dumm gewesen? Hat er Recht gehabt das ich eh zu blöd bin ? Du konntest nichts dagegen unternehmen ich schon!  Ich mache mir auch Vorwürfe das es doch offensichtlich gewesen sein muss das es nicht Sinn und Zweck einer Ausbildung ist Leute zu schikanieren und nicht ausgebildet zu werden (ich habe den ganzen Tag nur Ware in Kunden Autos gepackt . Das hätte mir klar sein müssen das dieses Mobbing und die Tätigkeiten mir auf Dauer schaden. Ich bin selbst dafür Verantwortlich du nicht!!!! So und jetzt verrate ich Dir was wahrscheinlich denkst du jetzt ich jammere auf hohen Niveau weil mittlerweile habe ich einen guten Job habe mich erfolgreich zum Betriebswirt weitergebildet und bekomme demnächst eine Führungsrolle in meinen Unternehmen. Bei uns ist es üblich das man seine Biographie vorstellt wenn man sich bei den neuen Mitarbeitern vorstellt. Keiner weiß von meiner Vergangenheit und ich habe diese ewige Heimlich Tuerei satt, ich überlege mich zu outen, das ich damals meine Ausbildung nicht bestanden habe und es trotzdem geschafft habe.Aber davor habe ich sehr große Angst,aber auf der anderen Seite denke ich warum nicht auch zu seinen Niederlagen stehen? Aber es ist gerade in Deutschland peinlich wenn ne nicht populär.Ich habe auch Angst wenn ich ehrlich bin erneut ein Mobbing Opfer in meiner Firma zu werden. Weil ich Angst habe das ich dann Gesprächsthema der Firma bin, und über mich getuschelt wird. Außerdem kann man auch Selbstbewusster Entscheidungen treffen, ohne diese Vergangenheit. Treffe ich Selbstbewusste oder unpopuläre  Entscheidungen in den Unternehmen könnte man mich sofort mit meiner Vergangenheit aufziehen weil ich ehrlich war. Und das bringt zusätzliche Komplexe mit sich.

0

Dir wünsche ich alles gute und das du endlich alles hinter Dir lassen kannst.

0
@modellar

Klar konnte ich was dagegen unternehmen :) ich konnte die
Schule wechseln, was ich dann auch getan habe… aber zu spät, erst nach 6 Monaten.. Außerdem hatte ich das in der Ausbildung auch und war kurz davor abzubrechen, aber die Frau ging dann wieder, weil sie nur der Ersatz für einer die in Mutterschutz war.. aber da kam ich auch jeden Tag heulend heim und hab mir gedacht wieso tust du dir diesen Mist wieder an… und mein Personalleiter saß im Büro daneben, Tür offen und hat immer gehört wie sie mich schikaniert und angeschrien hat, wie sie mir Aufgaben gegeben hat die ich unmöglich lösen konnte und dann meinte „ach das kannst du nicht?! Was kannst du überhaupt“ usw.

Du dachtest halt du kannst es durchziehen, du kannst das einfach durchstehen und die hören schon irgendwann auf. Warum solltest du dich dafür schämen, dass andere sich mies verhalten? Ich finde diese leute sollten sich schämen, nicht du. Du überhaupt gar nicht, wirklich. Ich finde du gehst vieeel zu hart mit dir selbst ins Gericht, aber ich kenn das.. mach das auch gern und es ist gut, dass ich das jetzt mal von Außen sehe. Nimm mir das nicht übel, aber du bist dafür nicht verantwortlich, dass dich andere schlecht
behandeln. Ich würde das nicht unbedingt erzählen, deinen Freunden ja, aber nicht Kollegen. Es geht ja um eine Geschäftsbeziehung und nicht darum das man sich nach Feierabend auf ein Bier trifft. Ich halte das sehr getrennt.. also ein paar aus meiner Firma wissen davon und wissen auch das ich eine Therapie mache, aber das sind ausgewählte Personen denen ich vertraue und nicht jeder.

0

Ja danke noch mal für Deine Antwort, habe leider gerade wenig Zeit. Aber sehr Schade das man nicht öffentlich zu seinen Misserfolgen stehen kann, sondern nur zu den Erfolgen.

0

Ich war früher der klassenclown, zählte nicht zu den coolen, zeitweise wurde ich sicher gemobbt und verprügelt, mit dem Wechsel auf die realschule begann ich dadurch mit kampfsport und alles änderte sich... Ich lernte mich durchsetzen, mich zu behaupten, mich zu wehren, ich wurde so gut das ich viele Meisterschaften gewann...
Und zack kam der Respekt. Ich bin meinen Peiniger sehr dankbar denn ohne die wäre ich nicht da wo ich bin... Natürlich gehört stehvermögen, durchhaltevermögen, Ehrgeiz, Mut und Selbstkontrolle dazu.
Mein Weg muss bzw wird nicht deiner sein falls die frage auf dich bezogen war aber... Wer einen weg finden will findet ihn! Wer sich nur bemitleidet... ändert nichts.
Lg

Wow starke Worte, du wirst Dich jetzt vielleicht wundern ich bin kein Sportler bin aber durch extremes Mobbing freiwillig durch die Hölle gegangen, ja man muss schon sagen freiwillig, weil ich allein hätte es beenden können, was ich nicht getan habe das werfe ich mir immer noch vor. Und es ist mir sehr peinlich und innerlich habe ich noch nicht damit abgeschlossen so das es keiner weiß, aber langsam bringt mich dieses Geheimnis um, weil ich durch dieses Mobbing damals Depressionen bekommen habe und durch meine Ausbildung gefallen bin , danach habe ich Sie abgebrochen. Heute bin ich Betriebswirt und habe einen guten Job man könnte meinen das auch ich meinen Weg gefunden habe. Aber immer noch belastet mich meine Vergangenheit. Weil ich mich dafür schäme und zusätzlich damals die Ausbildung nicht geschafft habe. So das ich es niemandem traue zu sagen, da in meinen Bekanntenkreis auch Geschäftsleute , Zahnärzte und Anwälte sind.  

0

steh zu dir und deiner vergangenheit. Sei stolz aus das was du geschafft hast... Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte zu erzählen. schäme dich nicht dafür denn sie gehört zu dir und wird es immer tun. Aber wenn du nicht drüber reden willst musst du das nicht

0

Du meinst ich kann dazu stehen auch vor meinen Bekannten?

0

logo... steh zu dir und dem was du früher warst! Ist doch scheiß egal was Sie für Berufe haben das spielt doch im Privatleben keine rolle... Die Stärke ist zu seinen Schwächen zu stehen! Und denk dran... Jeder von ihnen hat mindestens einmal geweint!:)

0

Das ist ja ein guter Spruch jeder von ihn hat mindestens einmal geweint:).Du hast recht, aber wahrscheinlich habe ich indirekt Angst wieder gemobbt zu werden wenn das andere Erfahren eine Relikt aus der Vergangenheit wahrscheinlich. Ich stelle mir immer vor irgend eine Bekannte Persönlichkeit oder Geschäftsmann würde sage er ist durch seine Ausbildung gefallen, da gebe es sicherlich auch einige Hater. Danke für Deine tolle Antwort.

0

freut mich wenn geholfen hat... Wie durch einen einfachen Spruch sich gleich die Sichtweise ändern lässt ;)

0

Mobbing kann (neben dem was schon genannt wurde) ein Auslöser sein sich selbst und sein Leben positiv zu verändern. 

man entwickelt dann im Normalfall Strategien damit umzugehen. Deshalb würde ich mal sagen:

Die Entscheidungen für sein Leben trägt man selbst. Mit welchem Charakter man seine Pläne verfolgt, darauf haben dann andere Einfluss ;)

Wie meinst du das darauf haben andere Einfluss?

0

Mobbing kann Menschen in Depressionen, Suizid und weiteres treiben.
Ja, ich denke, wenn du gemobbt wurdest, verändert es dich.

kann es sein das es auch Schüchternheit fördert.

0

Es kommt auf das eigene Wesen an... Manche lassen es mit sich machen... Andere arbeiten dran es zu ändern auf welche Weise auch immer

0

Es kann schon sein, dass jemand, der gemobbt wird, sich irgendwann nichts mehr zutraut, weil er immer Angst hat, deshalb wieder gemobbt zu werden.

0

Kurz und knapp...Ja

Mobbing kann einen Mensch sogar zerstören.

Aber gibt es auch Menschen die daraus kommen, und trotz der Erfahrungen erfolgreich oder Selbstbewusst werden?

0

ja Mobbing ist eine schlimme Sache und Trotzdem macht es jeder

Was möchtest Du wissen?