Kann mitr mein cheff kündigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was Dein Chef hier treibt ist "Säbelrasseln" und Einschüchterungsversuche. So zeigt er seine (nicht vorhandene)  "Führungskompetenz". Statt sich auf seine Fürsorgepflicht gegenüber dem AN zu besinnen poltert er drauf los.

Mach Dir keine Sorgen, Deine Anzahl von Krankheitstagen reicht lange nicht für eine personenbedingte (krankheitsbedingte) Kündigung. Da müsstest Du schon mehrere Jahre (man geht i.d.R. von drei zusammenhängenden Jahren aus) mehr als 6 Wochen krank sein oder eine Langzeitkrankheit von mindestens 8 Monaten haben.

Dann müsste man eine Drei-Säulen-Prüfung machen. Es müsste eine negative Gesundheitsprognose vorliegen und damit müsste eine erhebliche Beeinträchtigung der betrieblichen Interessen beweisbar sein. Außerdem müsste geprüft werden ob dem Betrieb weiter zuzumuten ist, Dich zu beschäftigen. 

Du bist ja nicht einmal so lange arbeitsunfähig gewesen, dass es für ein BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement) reicht.

Geh mal zum Betriebsrat. Der kann Dir das ganz ausführlich erklären und Dich auch beruhigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann man auch wegen einer Krankheit kündigen, allerdings gibt es dafür hohe Hürden:

Es muss eine negative Gesundheitsprognose geben, außerdem müssen die zu er­war­ten­den Fehl­zei­ten des Ar­beit­neh­mers zu ei­ner er­heb­li­chen Be­ein­träch­ti­gung der be­trieb­li­chen oder wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen des Ar­beit­ge­bers führen.

Erst dann kann man in Rahmen einer Interessenabwägung darüber nachdenken, wegen der Krankheit zu kündigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein krank sein ist kein fehlverhalten wäre ja noch schöner. Wirst die ärztlichen Nachweise ja gebracht haben. Geh doch mal zum Betriebsrat die mögen so Bossingaussagen gar nicht gern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
23.03.2016, 15:57

So pauschal ist das falsch. Man kann auch wegen Krankheit gekündigt werden - allerdings sind hier die Voraussetzungen dafür noch längst nicht gegeben.

0

Nein das ist zu wenig um eine Kündigung zu rechtfertigen erst ab 6 Wochen im Jahr kann er mal drüber nachdenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
23.03.2016, 15:50

und auch nur wenn die 6 Wochen mehrjährig deutlich überschritten waren und die Prognose auf weiteren deutlichen Ausfall hindeutet.

3

Nein, wenn es ein 2-Mann betrieb wäre und du nur krank wärst, dann wäre das machbar, aber bei einem so großen Betrieb ist aus so einem Grund Normalerweise keine fristlose Kündigung möglich (aber da lassen die sich dann vlt. schon was einfallen). Wenn der Chef dir irgendwas will, wende dich doch einfach an den Betriebsrat, der MUSS eh bei einer Kündigung vom Arbeitgeber informiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
23.03.2016, 16:06

Ich lese in der Fragestellung nichts von fristloser Kündigung. Wie kommst du also darauf?

2

Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen Deiner Krankheit kannst Du nicht entlassen werden. Möglicherweise findet der Chef aber einen anderen Grund, sollte er Dich loswerden wollen.

Der Betriebsrat hat hier aber auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von axoni
23.03.2016, 15:49

Das ist leider Falsch, man kann aufgrund von Krankheit gekündigt werden

0
Kommentar von DarthMario72
23.03.2016, 16:05

Wegen Deiner Krankheit kannst Du nicht entlassen werden

So pauschal ist die Antwort falsch. Man kann auch wegen Krankheit gekündigt werden - allerdings sind hier die Voraussetzungen dafür noch längst nicht gegeben.

0

Was möchtest Du wissen?