Kann mit dem linken Arm nicht mal eine 1 L Flasche Wasser hochheben

6 Antworten

Leider beschreibst Du den Schmerz sehr ungenauund seine Entstehung überhaupt nicht.
Neben Nervenentzündung könnte es auch ein eingeklemmter Nerv sein, z.B. zwischen Wirbel der Wirbelsäule, durch Bandscheibenvorfall oder einen harten Muskel. Den sollte allerdings ein guter Masseur finden!
Arthrose kommt wohl bei den Gelenken des Armes nicht vor, da sie hauptsächlich auf Zug belastet werden. Der Schmerz entstehr auch langsam und zunächst in bestimmen Stellungen. Ein abgelöstes Knorpelstück könnte da schon eher und plötzleich Scherzen bereiten, die aber auch von der Bewegung bzw. Stellung abhängen. Da scheint mir die Kapselverletzung schon wahrscheinlicher.
Das Magazin Fokus aht sein Taschenbuch über die "1000 besten Ärzte" wohl im letzten Jahr neu herausgebracht. Das könnte weiterhelfen.

Schwierig, schwierig und für dich ganz schön nervig! Du könntest wirklich ein bisschen besser beschreiben, dann wären die Antworten für dich auch mehr wert. Aber ich war letzte Woche mit Symptomen beim Arzt, die ich aus deiner Beschreibung als sehr ähnlich betrachte. Kam nicht durch akute Verletzung sondern dauerhafte Überlastung. Meine Ärztin hat mir ganz schnell das sog. Rotoren-Manschetten-Syndrom diagnostiziert, ein Krankheitsbild, auf das nicht jeder kommt, sie aber damit Erfahrung hat. Mir hilft Wärme, Schonen (bei drei Kindern, Arbeit, lustig für alle) und eine qualifizierte und gute Physiotherapie. Ausserdem gleiche ich Nahrstoffmangel aus, der aus alten Zeiten da ist. Vielleicht findest du ja jemanden in deiner Nähe, der oder die mal qualifiziert da draufschauen kann, und meiner Erfahrung nach (okay, ich gebs zu, mit Arztbesuchen hab ichs nicht so, war aber auch schon mal dort) können das die Praktiker aus der Physio oft besser als Orthopäden. Ausserdem würde ich dir, wenn das nicht weiterhilft, dringend den Neurologen empfehlen, und das dann bitte bald, Nervengeschichten heilen besser je schneller man was dagegen tut. Gute Besserung und viel Geduld wünsch ich dir!

Wo bitte sind genau die Schmerzen? Ich hatte bis vor 3 Wochen auch sowas, Orthopäde hat dann eine Entzündung im Schultergelenk festgestellt, eine Spritze rein, Tabletten ( 10 stück, jeden Tag zwei) die Schmerzen sind fast ganz weg, und ich kann wieder alles normal bewegen. Sollten Die Schmerzen im Ellenbogenbereich sein, kann auch ein sogenannter Tennisarm die Ursache sein. Ich bin jedoch kein Onkel Doktor und kann mir nur vorstellen, dass eine gründliche Diagnose erstellt werden muß. Trotz allem würde ich bei den genannten Beschwerden zuerst den Orthopäden für den Ansprechpartner halten.

Mein Körper spielt verrückt - was ist mit mir los?

Hallo mein Name ist Verena. Ich bin 19 Jahre alt. Ich hab ein Problem, das ich iwie nicht einordnen kann.

Meine Symptome sind:

-Pelzigkeit des großen li Zehs (da spür ich gar nix mehr)

-Taubheit bzw Pelzigkeit der Hände/Füße als wären sie Eingeschlafen und ich spür sie nicht mehr, ganz komisches Gefühl. und ich lauf iwie dann komisch. Also fühlt sich zumindest für mich so an als Spür ich den Boden net oder sowas.

-Kribbeln der Haut (zB Armen, Beinen, Gesäß, Oberschenkel) Wiederrum entwickelt sich das Kribbeln dann iwie manchmal in ne Taubheit oder meine Hände fühlen sich an, als wären sie voll dick und ich kann die Finger nicht mehr komplett ausstrecken,... (weis nicht wie des anders beschreiben soll)

-Bin ständig soooo extrem müde und kaputt, als hätte ich nachts nicht geschlafen.

-Wenn ich zB im Bett liege (auf dem Rücken) merk ich wies mir in die Arme und bis zur BWS schießt.

-Und ich habe vor einigen tagen gemerkt, das ich ein EXTREMEN Muskelkater habe, (fühlt sich so an) obwohl ich nichts gemacht habe, das diesen erklären würde.

-Und was mir aufgefallen ist, das ich manchmal meinen Arm nicht mehr richtig anheben kann. Nur mit aller Kraft gehts dann doch n bisschen. Als hört mein Arm nicht mehr auf mich.

Beim Orthopäden war ich auch schon, Bandscheibenvorfall wurde untersucht und ausgeschlossen. Orthopäde, Gastroenterologe und Hausarzt meinen es ist auf jedenfall neurologisch.

Diese Problem hab ich seit ungefähr einem Jahr. Erst wars nur die Taubheit/Pelizigkeit und das "einschlafgefühl" Damals dachte ich, das geht schon wieder weg. Hat ja sicher jeder mal, das einem die Hände usw taub werden. Nach einigen Monaten wars dann auch fast weg und ich dachte, ok, das wars dann. ca zwei 1/2 Moante später kams aber dann wieder und zwar noch schlimmer als vorher. Mein Zeh war komplett taub. Hab nix mehr gemerkt. und die Arme wurden immer schlimmer.

Ich weiß ihr könnt mir keine Ferndiagnose oder so geben, aber ihr kennt euch ja ein bisschen aus. Was denkt ihr?

Wäre super lieb, wenn ihr mir antwortet. (Tut mir leid, das ich so viel geschrieben hab- ist so schwierig zum erklären)

Mit ganz lieben Grüßen

Verena

PS: meine Tante hat MS und meine Oma Parkinson

...zur Frage

Wo bekommt man Stoßwellentherapie wegen Kalkschulter Hausarzt, Physiotherapeut?

Hallo Ich war vor kurzem wegen meinen Schulterschmerzen beim Orthopäde und er hat mir eine Schleimbeutelentzündung wegen Kalkablagerung in meinem Schulter diagnostiziert. Weiteres hat er mir nix gesagt.... Ich habe mich informiert, dass die Stoßwellen Therapie sehr hilfreich wäre... Wo macht man das?? soll ich zum Hausarzt gehen zurück zum Orthopäde oder zum Physiotherapeut? Wie bekomme ich einen Termin und wo???

...zur Frage

Selbstbewusstsein durch Sportverletzung zerstört - wie damit umgehen?

Hallo,

ich bin 18 und laufe seit 10 Jahren und das auch sehr erfolgreich bzw. war auf dem besten Weg zum Erfolg, bin meinen ersten großen Volkslauf mit sehr guter Platzierung mitgelaufen. Habe seit Dezember sehr hart und diszipliniert für einen großen Lauf traniert, aber habe plötzlich Knieschmerzen bekommen. Erst nach 20km mit 3 Tagen Humpeln, dann nach 8km und schließlich schon nach 3km..- Habe warscheinlich ein Läuferknie, also, O-Beine bekommen durch die eine Fehlhaltung ensteht (die Schmerzen entstehen durch gerzeite Bänder unterhalb der Knie). War schon beim Arzt und bei der Physiotherapie, aber das hat alles nix gebracht. Aber worauf ich hinaus möchte ist, dass ich warscheinlich nie wieder so laufen kann wie vorher und wenn dann nur, wenn ich meinen Laufstil komplett ändere und selbst dann muss es nicht besser werden. Aber Laufen war immer das was ich am besten konnte, egal wie blöd mein Leben war - darauf konnte ich mich verlassen und jetzt ist das weg und kommt nicht wieder. Ich fühle mich so unsportlich und schwabbelig, war heute morgen laufen aber habe wieder Schmerzen bekommen,( obwohl ich 3 Monate Pause gemacht habe, um mein Knie zu schonen). Ich fühle mich so unwohl, als hätte ich nichts mehr zu bieten.. Erst jetzt merke ich, wie viel Kraft mir das gegeben hat. Das macht mich echt fertig, gerade, weil ich so viel investiert habe.. - Kann mich jemand verstehen und mir Tips geben? Danke schonmal

...zur Frage

Hilfe .. eine wade viel dicker!?

Hallo Ich habe seit Ca. einem Monat das Problem dass meine linke wade viel dicker ist Das sieht total lächerlich aus .. kann keine leggings tragen weil es total auffällt War beim orthopäde und habe ihm alle Beschwerden ausführlich geschildert ... Er hat nichts weiter getan als sich meine Beine von vorn und von hinten angesehn und getestet ob es beim antasten bzw. Drücken iwie schmerzt .. Er meinte es habe nichts mit den gelenken zu tun obwohl er nicht mal Ultraschall odrr röntgen durchgeführt hat und meint es liegt daran dass ich Unterschiedliche Wadenmuskulatur habe obwohl ich kein Sport oder ähnliches mache und hat gepmeint ich soll zu einem Neurologen

So meine frage habt ihr von Sowas schon mal gehört und denkt ihr dass ein Neurologe der auf das Gehirn und nerven spezialisiert ist da wirklich helfen kann

Bitte helft mir diese Wade ist mir so peinlich ich schau jede halbe stunde in den Spiegel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?