Kann Mirtazapin die Wirkung der 3 Monats spritze beeinträchtigen?

3 Antworten

Ich habe noch nie gehört, dass ein Antidepressivum die Wirkung der Pille beeinträchtigt. Auch nicht die der 3 Monats Spritze

INFO 3 Monatsspritze bei Depressionen.............und Einnahme von Remergil.......... Im Beipackzettel der 3 Monatsspritze steht "Depressionen" als evtl. mögliche Nebenwirkung. Habe selbst bis vor einigen Jahren mit der 3 Monatsspritze (Depot Clinovir) verhütet und wegen Depressionen Remergil (Mirtazapin) genommen. Als ich das im Beipackzettel las habe ich die 3 Monatsspritze abgesetzt und die Depris wurden besser. Am besten besprichst Du das nochmal mit deinem Arzt der dir die Remergil verordnet hat. Lieben Gruß

Mir bekannte Antidepressiva verursachen keine Probleme oder Wechselwirkungen mit Kontrazeptiva. Sie können aber in der Schwangerschaft gefährlich sein.

Hier sind viele Infos für dich von der Seite http://web4health.info/de.

Was muss ich über Remergil (Mirtazapin) zur Behandlung von Depressionen wissen?

Mein Hausarzt hat eine Behandlung mit Mirtazapin vorgeschlagen. Was für ein Medikament ist das? Ich leide unter Depressionen und Schlafstörungen, ausserdem ist mein Appetit in letzter Zeit schlecht. Antwort: Mirtazapin z.B. Remergil Warum wird Mirtazapin (z.B. Remergil) verordnet?

Mirtazapin gehört zu einer relativ neuen (allerdings auch schon bewährten) Gruppe von Antidepressiva, die bestimmte Botenstoffe im Gehirn positiv beeinflussen. Psychiater sprechen auch von sog NASSA = Noradrenalin and Specific Serotonerig Antidepressants), weil besonders die Rezeptoren im Bereich noradrenerger und serotonerger Botenstoffe beeinflusst werden. Die sedierende Wirkung (= müde machend) wird durch eine hohe Bindung an die sog. Histamin H1-Rezeptoren erreicht. Interessanterweise nimmt mit höherer Dosis die "Nebenwirkung" Müdigkeit nicht unbedingt zu. Vielmehr treten dann stärker die noradrenergen und serotonergen Effekte in den Vordergrund.

Hauptanwendungsgebiet sind somit die Behandlung von Depressionen.

Zwischenzeitlich ist dieser Wirkstoff von verschiedenen Herstellern angeboten. Da das Präparat als "Nebenwirkung" auch Müdigkeit (in der ersten Phase der Anwendung) haben kann, verordnen einige Ärzte auch Mirtazapin bei Schlafstörungen oder Mischformen von Angst- und Depressionen.

Wie sollte Mirtazapin eingenommen werden?

Mirtazapin ist als Tablette bzw. auch als Schmelztablette (die sich im Mund auflöst) erhältlich.Üblicherweise nimmt man das Medikament einmal täglich ein. Da Müdigkeit eine Nebenwirkung sein kann, gerne auch abends. Dabei spielt es keine Rolle, ob es mit ohne ohne Essen aufgenommen wird. Man sollte sich aber hinsichtlich der Menge und Einnahmezeiten unbedingt an die Verordnung des Arztes bzw. Empfehlung der Apotheke halten und im Zweifelsfall nachfragen, wenn man etwas nicht verstanden hat.

Auch wenn man bereits einen guten antidepressiven Effekt erzielt hat und sich wohl(er) fühlt, sollte man dennoch die Einnahme von Mirtazapin zunächst fortsetzen. Sie sollten die Einnahme eines Antidepressivum nie ohne Rücksprache mit ihrem Arzt beenden. In aller Regel wird man mindestens 3-6 Monate nach Ende der depressiven Episode zunächst eine Erhaltungstherapie machen, um einen Rückfall zu verhindern. Liegt eine besonders hohe individuelle Gefährdung (zurückliegende depressive Episoden, starke familiäre Belastungen für Depressionen) kann man sogar auch länger über eine (ggf. niedriger dosierte) Weiterbehandlung nachdenken. Was soll ich machen, wenn ich eine Einnahme von Mirtazapin vergessen habe ?

Wenn es sich nur um ein Vergessen von wenigen Stunden handelt, können sie die Tablette auch etwas später einnehmen. Allerdings gilt dies nicht, wenn der nächste Einnahmezeitpunkt für die nächste Tablette schon sehr nah ist. Dann sollten sie die vergessene Tablette nicht mehr nehmen und das reguläre Einnahmeschema fortsetzen. Eine doppelte Einnahme von Mirtazapin kann zu verstärkten Nebenwirkungen wie z.B. Müdigkeit oder Schwindelgefühle führen und somit u.a. die Fahrtauglichkeit einschränken.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich vor der Einnahme / Erstverordnung von Mirtazapin beachten ?

Vor der Einnahme bzw. Verordnung von Mirtazapin sollte man mit seinem behandelnden Arzt und dem Apotheker über folgende Punkte sich austauschen (wenn erforderlich bzw. zutreffend)

* Mögliche Unverträglichkeiten gegen den Wirkstoff oder andere Tabletten
* Andere Medikamente und Homöopathika, die man ggf. noch einnimmt. Dies gilt besonders bei sog. Irreversiblen Mao-Hemmer, die nicht zusammen mit Mirtazapin eingenommen werden sollten.
* Sollten weitere Angehörige in der Familie u.a. an manisch-depressiven Erkrankungen leiden kann ggf. ein erhöhtes Risiko auch bei ihnen bestehen. Da Antidepressiva in seltenen Fällen sog. Phasenwechsel provozieren können, sollte der Arzt dies wissen.
* Bei Frauen ist eine Schwangerschaft oder die Absicht schwanger zu werden wichtig. Man sollte keine Mirtazapin in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit einnehmen.
* Mirtazapin kann insbesondere in der Anfangszeit der Behandlung Müdigkeit bzw. Benommenheit auslösen. Sie sollten daher kein Autofahren bzw. gefährliche Maschinen bedienen solange sie die individuellen Auswirkungen bei ihnen noch nicht kennen.
* Alkohol kann die Müdigkeit noch zusätzlich verstärken. Zwar kann man grundsätzlich in üblichen Mengen mal ein Glas Wein oder Bier trinken. Sie sollten aber in der Anfangszeit möglichst keine Medikation mit Alkohol kombinieren.

Welche Nebenwirkungen kann Remergil haben?

Mirtazapine kann unerwünschte Nebenwirkungen haben, die aber häufig nach einer Anfangsphase von wenigen Tagen vorrüber gehen. Hierzu gehören :

* Müdigkeit / Benommenheitsgefühl
* Appetitsteigerung / Gewichtszunahme
* Schwindelgefühle
* Mundtrockenheit
* Verstopfung
* Magenbeschwerden

* Herzbeschwerden wie z.B. Herzschmerzen, schneller Herzschlag
* Krampfanfälle

Psychische Frage:Was tun, wenn Abilify Spritze nciht durchhält?

Hallo, frage steht ja oben dennoch ein kleiner text.

bei mir ist es so, dass ich die abilify spritze nehmen. merken tue ich eig gar nix nur halt dass es mir am ende des monats immer mega schlecht geht. also kurz vor neuer spritze. ich plane jz die spritze gegen ärztlichen rat abzusetzen weil ich keinen bock mehr auf die ganzen nebenwirkungen habe und es ja wohl nciht sein kann, dass sie 2 1/2 wochen wirkt und dann 1 1/2 wochen nciht ..

...zur Frage

Was genau ist Zeitarbeit?

Habt ihr vielleicht Seiten wo genaueres darüber steht? Find nix gescheites.

...zur Frage

3 Monats Spritze • Verhütung• Absetzen • Umsteigen auf anderweitige Verhütung

Hallo liebes Internet,

Mich beschäftigt seit einigen Stunden ein bestimmtes Thema, bin jedoch nicht richtig fündig geworden, in meiner Suche im Internet.So das ich nun hier kurz gerne meine Frage stellen möchte :

Kurz Vorweg einige Infos: Meine Tochter (24) bekam mit 17 ihre Tochter, man empfahl ihr damals nach der Geburt die 3 Monats Spritze (Über die Risiken wurde damals nicht aufgeklärt!). Heute knapp 6 Jahre später haben wir uns gemeinsam immer mehr darüber Informiert was für Risiken gegeben sind. (Normalerweise Vertrauen wir unseren Ärzten, und Hinterfragen nicht deren Methoden oder Medikamente!).

Da meine Tochter stets Depressive Verstimmungen hat, Zugenommen hat, unter Unreiner Haut im Gesicht leidet, Ödemen im Gesicht und Beinen, Starke Kopfschmerzen, kein Lust Empfinden und laut Blut Untersuchungen usw gesund ist , schließen wir diese Symptome auf die 3 Monats Spritze.

Nun kam uns heute, das es das sinnvollste sei, die Spritze abzusetzen (das wäre ab Dezember möglich!!) Allerdings kreist mir nun die unbeantwortete Frage im Kopf, wie geht es dann weiter, daher schreibe ich auch! Hat jemand zu Nachfolgenden Fragen Erfahrungen gemacht :

• Absetzen einfach so möglich ?!

• Um eine neue Verhütung in Betracht zu beziehen z.b Spirale oder Stäbchen, ist das soeinfach mmöglich nach Absetzen der Spritze ?

• Da meine Tochter seit Sie die Spritze zu sich nimmt, keine Periode hatte, Frage ich mich muss sie mit einer neuen Verhütung warten bis die Periode kommt (was ja laut Internet bis zu 1 Jahr gehen könnte!) . Da ich von meiner Jugend noch weiß das die Spirale während der Periode eingesetzt wird, und die Pille nach dem Tag der Periode gegeben wird. Nur hat meine Tochter ihre Periode seit ca 6 Jahren nicht mehr, und nach Absetzen der Spritze kann es bis zu einem Jahr gehen.

• Wie lange dauert es ca bis der Wirkstoff der Spritze sich im Körper abgebaut hat ?

Vielleicht hat jemand dies Bezüglich Erfahrungen gemacht, ab wann dann wieder mit einer Alternative Vergütet werden kann, und ob diese starken Nebenwirkungen nach lassen, nach Absetzung der Spritze.

Mir bzw auch ihr, ist wichtig das direkt nach Absetzung mit einer Alternative Vergütet werden kann, und nicht nur mit der Alternative Kondom sondern noch mit etwas weiterem wie z.b die Spirale!

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrungen mit uns teilen kann,

Auch vielleicht ob jemand nach Absetzung der Spritze nochmals Schwanger wurde (nicht das meine Tochter jetzt Schwanger werden zu wollen, aber vielleicht in 1 - 2 Jahren, was ja auch okay wäre, sie ist ja erst 24)

Beste Grüße Hildegard

PS. Selbstverständlich suchen wir noch einen Arztlichen Rat auf, aber um sich Vorab zu Informieren stelle ich diese Fragen.

...zur Frage

Kann man die Pille mit diesem Antibiotika nehmen?

Hallo, ich hab seit einiger Zeit schon mehrere Probleme mit meiner Blase aber hab mich nie richtig getraut zur Frauenärztin zu gehen. Heute war ich das erste mal da und sie hat mir "Monuril 3000mg Granulat" gegen Harnwegsinfektionen verschrieben. Leider hab ich vergessen zu fragen ob man das zusammen mit der Pille nehmen kann. Es ist ein Breitbandantibiotika zur einmaligen Anwendung, und die Ärztin wusste dass ich die Pille nehme, hat aber nix darüber gesagt dass ich die Pille absetzen sollte oder so. Der Wirkstoff ist Fosfomycin-Trometanol.

Danke für die Hilfe.

...zur Frage

FOLIO FORTE 800....Wer kann weiter helfen?

Hallo Leute

Ich hab da mal eine Frage... Bei mir besteht ein Kinderwunsch...Nun habe ih heute die 3-monats spritze abgesetzt und meine Frauenärztin hat mir FOLIO FORTE 800 (1x1 tägl.) verschrieben weil man ja mit der normalen Nahrungsaufnahme nicht genug Folsäure aufnimmt...Nur brauch ich dann ja auch sämtliche Vitamine wie B1,B6,B12,Niacin usw. Auch diese kann man nicht in optimaler Menge in Lebensmitteln aufnehmen...Nun habe ich Brausetabletten gekauft....Da sind alle Vitamine drin aber ich hab gesehen das da auch Folsäure (200) drin ist....Ich hab aber im Beipackzettel von Folio Forte gelesen das man die Dosis nicht überschreiten sollte...wie kann ich das denn jetzt hand haben....???

Kann mir jemand helfen und hat erfahrung damit???

Danke und lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?