Kann mir wer eine die Formel des Wirkungsgrad von der Photovoltaik sagenist wichtig wäre dankbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Allgemein:

Wirkungsgrad = herausgezogene Wunschenergie geteilt durch eingesetzte Primärenergie

η = E_nutz / E_ein

Im Fall der Photovoltaik:

η = E_Licht / E_elektrisch

wobei E_Licht die Gesamtenergie ist, die von der Sonnenstrahlung nach Durchgang durch die Atmosphäre an den Solarzellen ankommt. (Je nach Aufgabenstellung ggf. noch abzüglich der Verluste durch Glasscheiben im Strahlengang.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin Kshii, prinzipiell sind die Antworten richtig. Problem nur das die eingestrahlte Energie nicht so richtig bekannt ist, und sich auch durch Wolken schnell ändert. Eine praktischer Lösung ist den Wirkungsgrad der PV Module (um die 20%) mit dem des Wesechselrichters (um die 95%) zu multiplizieren. Ich rechen je nach Länge/Dicke der Zuleitungen nochmal 5 % Verlust als Leitungsverlust. Zuleitung Einspeisung sollte bei einem Hausanschluß nicht ins Gewicht fallen. nach dem Zähler kostet es dich nichts. So kommts diu auf eine Abschätzung dessen was von der Sonne wirklich als Strom eingespeist wird. Es gibt aber weitere Faktoren an der Panele wie die Temperaturabhängigkeit. Ab genauesten bekommst du es , an einer bestehenden Anlage hin, wenn du die eingehende Strahlung über längere Zeit im gleichen Winkel wie die Module stehen misst. In dieser Zeit gleichzeitig den abgegebenene Strom messen. Achtung bei neuen Anlagen kontrollieren ob Eigenverbrauch dabei ist. kenne Bereiche die sich durch Verschmutzung der Module rapide verschlechtern. Also kontrolle ob Module sauber bevor gemessen wird. Ggf masl bei SMA in den Portalen nachschauen. Dort wird teilweise die Stahlung gemessen und der abgegebene Strom angegeben. Daraus dann den Wirkungsgrad errrechnen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?