Kann mir wer bei dieser Frage helfen Es geht um physikalische und chemische Zusammenhänge. Also wer kann mir bitte helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Widerstand eines Kondensators ist betragsmäßig

|Xc| = 1/(ωC) = 1/(2π•f•C)

f ist die Frequenz der Spannung (Gleichspannung f = 0Hz, Wechselspannung f > 0Hz)

Bei f = 0 ist der Widerstand unendlich, ansonsten umgekehrt proportional zur Frequenz.

Bei ener Reihenschaltung von R und C ist der Betrag der Impedanz

|Z| = √(R² + Xc²) = √(R² + 1/(2π•f•C)²)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geograph
08.07.2017, 18:46

Für Dein Beispiel R = 10kΩ und C = 10nF

f = 0Hz >> Z = ∞

f = 50Hz >> Z = 318,5kΩ

f = 10kHz >> Z = 10,126kΩ

Bei noch höheren Frequenzen geht Xc gegen Null, das Z gegen 10kΩ (= R)

0
Kommentar von style19911
08.07.2017, 21:06

Ich danke Ihnen sehr und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende 

1

Na, was wird wohl der Widerstand bei Gleichstrom sein? Und wie entwickelt sich der Wechselstromwiderstand eines Kondensators bei zunehmender Frequenz??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von style19911
08.07.2017, 18:12

Entsteht ein tiefpass? 

Ich weiß es wirklich nicht. Hab mir über ne Stunde mit der Frage beschäftigt 

0

Was möchtest Du wissen?