Kann mir Vokabeln nicht merken! :(

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.).

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (Google)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum

Liebesromane z.B. R.Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Engl-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

• sich Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• engl Brieffreund/in suchen

• engl Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

PS: Gilt ähnlich auch für andere Sprachen; wobei sich nicht in allen Sprachen (z.B.) Latein alle Punkte umsetzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
30.08.2013, 10:29

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

Wandle die Wörter in Bilder um. Ein Beispiel:

Ich kenne eine Frau, die heisst Elgin Stündel (spricht man so, wie man es schreibt). Jetzt machst Du etwas Verrücktes daraus. >1 EL Gin stünd(e)lich< Das EL steht für Esslöffel.

Noch ein Beispiel mit einem Namen: Marit Stratenschulte. Mir fällt der Name aber auch nach vielen Jahren mit dieser Methode immer wieder ein, obwohl ich der Frau nie wieder begegnet bin.: "In Maastricht laufen die Leute auf den Straß(t)en und tragen etwas auf der Schulter." Den Satz kann man ausschmücken. Je verrückter desto besser. Ich brauche nur noch Maastricht und Schulter. Das reicht mir für die Erinnerung.

Noch ein Beispiel: Ich lerne Spanisch und konnte mir lange Zeit das spanisch Wort für >dann< nicht merken. Es lautet entonces. Dann bekam ich folgenden Tip: Mal Dir eine Ente auf, schreib dahinter eine 11 (spricht man im Spanischen once) und zum Schluss ein S. Jetzt sollte ich hintereinander "Ente once s" sagen. Hat funktioniert.

Noch ein Beispiel: Sonntag heißt auf Spanisch domingo. Also habe ich mir den Satz "Sonntags spiele ich mit meinen Freunden Domingo". gemerkt. Bei lunes - das heißt Montag - denke ich an Luna. Luna bedeutet Mond. Mond = Montag; Luna = lunes.

Das klingt im ersten Moment sehr kompliziert. Ist es aber wirklich nicht. Anfangs fällt es vielleicht noch schwer, Dir etwas Verrücktes einfallen zu lassen. Du wirst staunen wie schnell sich das ändert. Der Sinn dahinter ist der, dass man sich Bilder schneller merkt statt Worte. Ich brauchte nach ganz kurzer Zeit nur noch an das Bild der Ente denken, um mir entonces zu merken.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hay,du musst sie immer wider von dir hinsprechen und dabei laufen des hilft fast immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mawashi
28.08.2013, 23:33

Ich probier's morgen mal aus, danke :)

0

Wie versuchst du es denn?

Versuch mal, das Lernen mit Bewegung zu kombinieren. Vokabeln abschreiben, wieder und wieder und wieder. Die Feinmotorik lernt mit, das Bild prägt sich ein.

Sprich die Vokabeln laut beim Lernen. Auch die Motorik des Aussprechens wirkt mit bei der Erinnerungsbildung.

Klatsche die Silben mit beim Sprechen.

Spiele einen Ball gegen die Wand und ruf dazu die Vokabel. Dabei an die Bedeutung denken. Stell dir vor, sie ist das Ziel, das du mit deinem Ball abwirfst.

Gehe "wandern". Bei jedem Schritt die Vokabel sagen.

Sing die Vokabeln oder einen Satz in dem sie vorkommt. Erfinde eine Melodie dazu, oder sing sie auf dein Lieblingslied. Pfeif sie dir. Gedichte kann man gut lernen, indem man sie singt wie ein Volkslied. Das gilt auch für Vokabeln, ist nur ungewohnter.

Versuch das Lernen zu rhythmisieren. Deutsch - fremdsprachig - fremdsprachig - deutsch... vorwärts und rückwärts, zehnmal wiederholt. Dann Pause. Vergessen. Dann wieder so. Wieder Pause, was anderes machen, dann nochmal. Dann längere Pause, nach zwei Stunden nochmal. Und nochmal vor dem Schlafengehen. Und nach dem Aufwachen nochmal.

Stell dir auch möglichst bildhaft vor, was du da lernst. Mach dir eine "Geschichte" draus. Ein Gedicht. Erfinde einen Dialog, in dem die Vokabeln vorkommen. Ein Drama. Einen Witz. ...

Verlieb dich in die Vokabel! Wähle sie zum Lieblingswort des Tages. Das Wichtigste ist die Freude dran. Und die Wiederholung.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir eine Eselsbrücke bauen, eine Geschichte dazu überlegen, etwas assoziieren. Manchmal hören sich Worte so ähnlich an wie andere.

Auch gut: Schreib für solche Vokabeln mal drei Sätze in der Fremdsprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich schreibe mir das immer mehr mals auf dann merk ich mir sowas sehr schnell. Vielleicht hilft dir das ja <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mawashi
28.08.2013, 23:34

Oke, danke :)

1

Wenn man laut liest, schreibt und hört klappt es 60% besser. Das ist wissenschaftlich belegt. Hol dir zum Lernen etwas zu trinken. Andernfalls kann ich dir das Programm Phase 6 empfehlen. Hat bei mir immer gut funktioniert. Wie lernst du Vokabeln denn. Scheinbar bist du auch deswegen etwas frustiert. Wenn das so ist kann man nicht lernen. Mach dann eine kurze Pause und lerne dann weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wähle die Sprache notfalls ab. Baue die Eselsbrücken zum beispiel "fängt mit gleichem buchstaben an"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst dir auf kleine klebezettel die vokabeln schreiben und sie dann an gegenstände kleben die du oft siehsr, z.b spiegel, kühlschrank, kleiderschrank,... lies dir die wörter durch und wiederhol sie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?