Kann mir vielleicht einer von euch sagen wie das mit Geschlechtskrankheiten bei Lesben ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nunja. Ich denke ich habe deine Frage verstanden. Bei Lesben können die selben Geschlechtskrankheiten auftreten wie sonst auch bei Heterosexuellen und anderen Lebensformen. Jedoch ist die Ansteckungsgefahr geringer bei manchen Krankheiten. Bei HIV zum Beispiel ist die Gefahr der Ansteckung geringer. Jedoch möchte ich nicht sagen unmöglich. Bei Oralverkehr können Lesben sich genauso schnell anstecken wie zum Beispiel Mann und Frau. (Denn ist eine offene Wunde im Munde des einen Sexualpartners, besteht bei beiden eine Ansteckungsgefahr, wenn einer von ihnen Infiziert ist.)Ansonsten ist eigentlich alles gleich. Aber verhüten müssen Lesben trotzallem, auch wenn die Ansteckungsgefahr nicht so groß ist. :) Ich hoffe ich habe nicht ganz das verfehlt was du eigentlich wissen wolltest. ;)

Was soll da anders sein als bei heterosexuellen Menschen? Sie können unter gleichen Umständen die gleiche Palette von Geschlechtskrankheiten bekommen. Bakterien, Viren und Pilze uterscheiden nicht nach männlich und weiblich.

Was möchtest Du wissen?