Kann mir mein Chef nach Lust und Laune meinen Lohn kürzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich schätze es handelt sich um einen nebenjob bei dem du eine gewisse anzahl von stunden ableisten musst?

wenn man krank ist, dann meldet man sich ordnungsgemäß krank so wie die firma es vorschreibt dann bekommt man auch die durchschnittlichen stunden gutgeschrieben. 

wenn man aufgrund von der witterung nicht arbeitet, bekommt man auch kein geld (es sei denn, es ist im vertrag etwas anderes vereinbart).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serc97
02.03.2016, 12:14

Dass ich dafür kein Geld bekomme ist mir klar, jedoch geht es hier darum dass mir Geld abgezogen wird! :)

0

Erst mal vorweg; Du hast NICHT schwarz gearbeitet!

Wenn Dein Chef nicht in die Hufe kommt und Dir rechtzeitig Deinen schriftlichen Vertrag gibt, ist das lange noch keine Schwarzarbeit! Mündliche Absprachen zählen in unserem Land auch!

Um jetzt an Dein Geld zu kommen, wende Dich unverzüglich ans Arbeitsgericht. Dort bekommst Du Beratung wwas Du jetzt tun kannst. Nimm den Vertrag zu dem Termin mit! Und evtl. auch Abrechnungen bzw. Zahlungseingange auf Deinem Giro-Konto.

Dein Ex-Chef scheint auf "nicht informierte Mitarbeiter" zu hoffen und nutzt diese schamlos aus! Zeig ihm, dass Du nicht dazu gehörst!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.03.2016, 12:18

wende Dich unverzüglich ans Arbeitsgericht. Dort bekommst Du Beratung was Du jetzt tun kannst.

Das ist falsch!

Das Arbeitsgericht bzw. die Rechtsantragstelle darf keine Rechtsberatung durchführen!

0
Kommentar von Serc97
02.03.2016, 12:18

Eben. deshalb versuche ich mir gerade eine Übersicht zu verschaffen und suche vorher Rat bevor ich rechtlich vorgehen möchte :)

0

Man lässt sich immer vor Arbeitsbeginn den Vertrag geben! Ich habe noch nie früher angefangen, weil ohne Vertrag bist du auch nicht abgesichert! Da du auch keinen Lohn bekommen hast hätte ich dort keinen Tag länger dort gearbeitet! Geh am besten mal zu einer Beratung, die helfen dir bestimmt! Nie arbeiten ohne Vertrag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serc97
02.03.2016, 12:06

Das dachte ich mir natürlich auch, aber ich habe auf dieses "kriegst du demnächst" vertraut und das ging lange so :/

0
Kommentar von Familiengerd
02.03.2016, 12:13

weil ohne Vertrag bist du auch nicht abgesichert

Das ist Unsinn.

Ein Arbeitsvertrag ist alleine schon dadurch zustande gekommen, dass der Arbeitgeber Arbeit angeboten und der Fragesteller sie angenommen hat.

Nie arbeiten ohne Vertrag!

Selbstverständlich gibt es einen Vertrag. Er kann schriftlich, mündlich oder durch einfache Annahme eines Arbeitsangebots entstehen; es gibt keine gesetzliche Verpflichtung, einen Arbeitsvertrag schriftlich zu schließen (allerdings muss der Arbeitgeber innerhalb eines Monats die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich abfassen und unterschreiben aushändigen).

0

Du hast doch einen Arbeitsvertrag (wie auch immer geartet). Was da steht ist entscheidend. Er kann sich nicht einfach Posten ausdenken und diese abziehen. Auch für das essen muss er dir eine Art Rechnung stellen...

Wie warst du denn Angestellt? War der Vertrag dann nur mündlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serc97
02.03.2016, 12:11

Ich habe öfter darauf hingewiesen dass mir der Vertrag fehlt aber ich habe auf dieses "kriegst du demnächst" vertraut und das ging lange so. Für das Essen habe ich auch eine Quittung verlangt die ich aber wie gehört habe wahrscheinlich nicht bekommen werde. Und ja ich habe mich telfonisch beworben und war schon "dabei".

0

Was möchtest Du wissen?