Kann mir mal jemand in Chemie helfen, es geht um Polaritäten und Zwischenmolekulare Bindungen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Von-der-Waals-Kräfte wirken immer, aber die sind schwach. Wenn Dipol–Dipol-Kräfte dazukommen, wird es gleich viel stärker. Und H-Brücken sind noch­mals stärker (Moleküle mit H-Brücken haben meistens ein auch ein Dipol­moment). Ent­sprechend steigen die Siede- und (meistens) auch Schmelz­punkte.

Unpolare Moleküle (also solche mit kleinem oder nicht vorhande­nen Dipol­moment, z.B. Methan, O₂, Benzin) lösen sich generell schlecht in Wasser, Moleküle mit großem Dipol­moment manch­mal sehr gut. Aber da gibt es natürlich viele Gegen­beispiele zu diesen Faust­regeln. Chlor­butan hat z.B. ein größeres Dipol­moment als Ethanol, und löst sich trotzdem nicht in Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?