kann mir jmd kurz in mathe helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist das V ein wurzelzeichen? 

wenn ja ist damit "V(3+x)" oder "V(3)"+x gemeint?

Sollte das erste der Fall sein, ist die Wurzel natürlich nur positiv definiert (zumindest in der Schule). D.h. es muss gelten 3 + x > 0

3 + x > 0   | - 3

x > -3 

D.h. x aus ]-3; oo[  (oo soll das Unendlichkeitszeichen sein). Sollte zweiters gemeint sein gibt es keine Definitionslücken

Mit vereinfachen ist bestimmt gemeint, dass sich die Wurzel und das Quadrat aufheben und du somit zu: (V3+x)² = 3 + x 

ODER 3 + 2*V3x + x² (je nachdem wie die wurzel geklammert ist.

zur zweiten aufgabe: gibt auch keine definitionslücken. einfach mit 

(a+b)²=a²+b² + 2ab  "ausmultiplizieren"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sahnenpuding 13.11.2016, 14:40

hmmm okay also die erste variante war die die gemeint war aber trotzdem versteh ich das noch nicht so ganz  hatte schon immer probleme bei gleichungen und potenze ^^'' dann wenn ichs ausmultipliziere wie weiss ich dann welche zahl ich nicht einsetzten darf ?

0
sahnenpuding 13.11.2016, 14:43
@sahnenpuding

ups mir is grad aufgefallen das ich das wurzel zeichen bei (√2x-8)² vergessen hab sry

0
MrB33n 13.11.2016, 14:44
@sahnenpuding

Sobald du es ausmultipizierst darfst du alle Werte einsetzten, da du durch das entfernen der Wurzel den Definitionsbereich veränderst.

Allerdings ist deine ursprüngliche Funktion ohne diese Defionitionsbereichserweiterung definiert, weshalb immer gilt: erst den Definitionsbereich überprüfen und dann ausmultiplizieren

1
MrB33n 13.11.2016, 14:45
@sahnenpuding

In dem Fall schaust du wie bei der ersten, für welche Werte 2x-8 negativ wird (steht ja schon in einem Kommentar irgendwo) und kannst danach die Wurzel durch das Quadrat auflösen.

1

Hallo sahnepuding,

Ich denke, du hast dich bei (V3+x)² verschrieben, also (3+x)² ist glaub ich richtig.

0 hoch 0 geht nicht, also musst du schauen, für welche Werte von x die Klammer 0 wird. Hier: (3+(-3))², also für x = -3.

Beim zweiten: Du schreibst: 0 = 2x-8, also das in der Klammer einfach hinschreiben und mit 0 gleich setzen. Jetzt kannst du es auflösen und es kommt 4 raus. Test: (2*4-8)=0, also richtig.

Wenn etwas potenziert wird (hochgenommen) - (in einer Klammer), so darf es nie null werden, da dies nicht geht.

Grundformel (selbstgemacht, keine Gewähr):

(y=) (a*x+/-b)^c -> (a*x+/-b=0) -> Für x auflösen, da a und b gegeben sind.

Bei weiteren Fragen bitte in den Kommentaren stellen.

LG, Matthias

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
McBaumwolle 13.11.2016, 14:29

Ich hab grad gesehen, das das V eine Wurzel sein soll. Ups... xD

0
MrB33n 13.11.2016, 14:33

Wieso sollte x=-3 eine Definitionslücke sein? 0²=0

Natürlich darf etwas im Quadrat Null ergeben: vgl. Quadratische Normalparabel (Ursprung (0|0))

Und warum sollte bei der 2ten 4 rauskommen? 4 kann man doch problemlos einsetzten wie du oben schon gezeigt hast kommt dabei 0 heraus

0
sahnenpuding 13.11.2016, 14:45
@McBaumwolle

haha passt mir is grad aufgefallen das ich bei der 2 aufgaben das wurzel zeichen vergessen hab heisst dann das die aufgabe (√2x-8)² heisst...

0

Meinst du (√(3+x))² ? Denn der Ausdruck unter der Wurzel darf hier nicht negativ sein.

Und falls du (√(2x-8))² meinst, dann hier dasselbe 2x - 8 darf nicht negativ sein, also alles Zahlen kleiner als 4 ergeben eine negative Zahl.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sahnenpuding 13.11.2016, 14:34

dankeee dogukan aba ich habs so aufgeschrieben wie es im buch war also ist die 3+x nicht in einer klammer schon so (√3+x)²

0

Vielleicht hilft dir das weiter. Das hat sich so in mein Gehirn gebrannt:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sahnenpuding 13.11.2016, 14:27

oohh neinn nicht dorfuchs xD

0
sahnenpuding 13.11.2016, 14:28
@sahnenpuding

normale binomische formeln kann ich haha aba ich versteh die aufgabe iwie ned ich komm bei potenzen immer durcheinander

0

Was möchtest Du wissen?