Kann mir jemand was über Haushaltssklaverei erzählen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du damit das meinst, was ich darunter verstehe, dann heißt das, man braucht sich nicht zum Sklaven seiner Wohnung machen und jeden Tag einen kompletten Rundumschlag machen. Objektive Ordnung als Grundordnung, auch mit Kindern, ist vollkommen ausreichend. In einer Wohnung wird gelebt, sie muss nicht sagrotan-steril sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
29.05.2016, 14:03

Ich denke nicht, dass das gemeint ist.

0
Kommentar von vitus64
29.05.2016, 14:05

Das ist ja vollkommen richtig, aber mit dem Thema, das vermutlich gemeint ist, hat das ja nun nicht direkt zu tun, oder?

1

Mach ein kreatives Referat! Also nicht, dass du alle Infos einfach aufsagst, beschreibe den Tag im Leben eines Sklaven. Beschreibe einfach von in der Früh bis in die Nacht. Dazu könnten dir auch einige Sagen helfen.

Die Sklaven müssen eigentlich nur Arbeiten, wobei sie im Gegensatz zu Feldsklaven ein riesen Glück haben. Für gewöhnlich machen sie die gabzen Hausarbeiten wie putzen, manchmal auch kochen,... Im alten Rom haben die Sklaven auch dabei geholfen, die Frau "schön" zu machen. Reiche Leute hatten meist mehrere Sklaven, je einen oder zwei für eine Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
29.05.2016, 14:09

Ich glaube eher nicht, dass es sich bei diesem Thema um die Sklaverei in der Antike handelt, sondern vielmehr um moderne Sklaverei. Der Fragesteller hat sich aber nicht konkret genug ausgedrückt.

0

Ich nehme an, du sprichst von modernen "Haushaltssklaven/sklavinen", oder, wie man sie besonders in arabischen Ländern aber zum Teil auch in Europa findet.

Da findest du doch genug Material im Netz, z.B. hier:

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/156728/index.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
29.05.2016, 14:15

http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/ihre-schicksale-erschuettern-die-modernen-sklaven-von-berlin-4989302

In diesem Artikel geht es zwar hauptsächlich um Sexsklavinnen, aber es werden auch Haushaltssklavinnen erwähnt.

Ein Zitat aus diesem Artikel:

"Nicht von der Öffentlichkeit registriert werden die Haushalts-Sklaven. Dewi Ratnasari musste 18 Stunden am Tag bei einer Diplomaten-Familie putzen, kochen, die Kinder hüten. Sie schlief auf dem Boden und zu essen gab es nur Reste. Ihr „Herr“, ein Attaché aus Saudi-Arabien, soll sie zudem geschlagen haben. Dewi Ratnasari klagte wollte 70000 Euro Entschädigung. Nach einem jahrelangen Tauziehen wurde im Frühjahr ein Vergleich geschlossen – über die Hälfte der Summe: 35000 Euro."


0
Kommentar von adabei
29.05.2016, 14:19

Wenn du "moderne Sklaven" bei Google eingibst, wirst du noch mehr Artikel finden.

0

Was möchtest Du wissen?