Kann mir jemand was über einen Kuchen namens Hermann sagen und ein Rezept dafür geben? Ist dringend

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Anmerkung zum Rezept Der Hermann-Kuchen (Grundteig)

"Hermann" ist ein Freundschaftskuchen, der nach dem Kettenbriefprinzip weitergegeben wird. Normalerweise erhält man den Teig von Freunden zusammen mit einem sogenannten Hermann-Brief, in dem genaue Instruktionen stehen.

Der Teig muss zehn Tage lang "gepflegt" werden, bevor er fertig ist. Bevor der Kuchen gebacken wird, wird eine Teigportion abgeteilt und wiederum zusammen mit einem Hermann-Brief weitergegeben.

Quelle : http://www.daskochrezept.de/rezepte/der-hermann-kuchen-grundteig_5958.html

Hermann ist ein Hefe-Flüssigteig, den man im Abstand von einigen Tagen regelmässig mit Zucker "füttern" musste. Dadurch wurde er natürlich mehr, und man verschenkte am Ende ein Teil an Freunde, den anderen Teil benutzte man zum Backen.

Durch den Zucker ist er natürlich recht süss, zum Pizzabacken also nicht so gut geeignet (hab ich selber mal versucht).

Herrmann - Kuchen - Begeisterung - im letzten Jahrhundert...

Das ist mal wieder ein Beweis für die Gnade (andere nennen es den Fluch) des Alters: Verklärung der Vergangenheit.

Von Herrmann kann man nicht begeistert sein. Herrmann ist die Pest. Es ist ein Gast, der überraschend hereinschneit im Schlepptau von Freundin Anneliese oder Nachbarin Gertrud. Da ist er noch neu und unterhaltsam. Aber spätestens dann, wenn er nach 4 Wochen immer noch am Couchtisch sitzt und ewig die gleichen Witze erzählt, über die man immer wieder aufs neu lachen soll, will man ihn los werden. Aber weil man ja kein Essen... öh.. Herrmanns wegschmeisst, braucht man einen Freund, einen Nachbarn, einen Arbeitskollegen, den man mit dem Charme von Herrmann beglücken kann. Und man zieht los - mit Herrmann im Schlepptau. Nur blöderweise haben die alle selbst schon einen Herrmannklon auf dem Sofa sitzen und versuchen den verzweifelt loszuwerden. Irgendwann, wenn die Teigreste hinterm Sofakissen, vom Schrank runter und unter dem Teppich vorquellen, wird Hermmann dann doch da entsorgt, wo er seinen ewigen Frieden findet und man selbst selbigen dann auch. Je nach Sozialmillieu in dem man lebt, muss man sich nicht wundern, wenn 2 Tage später Tante Erna zu einem Überraschungsbesuch einschneit - und, ey verpipscht, einen Herrmann unter dem Arm hat. ... ein dringlicher Rat aus eigener Erfahrung: Für das, was da folgt, gibt es leider keine mildernden Umstände.

Nein! Herrmann ist kein Freundschaftskuchen. Vorsicht vor dem, der mit einem Herrmann unter dem Arm vor deiner Tür steht, er führt nichts Gutes im Schilde.

Was möchtest Du wissen?