Kann Mir jemand von euch diesen Vers besser erklären was ist damit gemeint?

11 Antworten

Im Walvoord-Bibelkommentar findet sich zu Matthäus 27,51-53:

"Zum Zeitpunkt von Jesu Tod geschahen drei bedeutsame Dinge. Zuerst zerriß der Vorhang im Tempel in zwei Stücke von oben bis unten. Dieser Vorhang trennte das Allerheiligste vom übrigen Tempelraum ab (Hebr 9,2-3). Die Tatsache, dass er von oben nach unten entzweiriss, war ein Zeichen, dass Gott ihn zerrissen hatte; wäre er von Menschenhand zerrissen worden, hätte der Riss unten eingesetzt. Gott zeigte damit, dass von nun an jeder Zugang zu ihm hatte, nicht mehr nur die Hohenpriester des Alten Testaments (Hebr 4,14-16;10,19-22).

Zweitens gab es beim Tod Jesu ein starkes Erdbeben, bei dem sogar Felsen zerrissen (Mt 27,52). Der Tod Christi war ein ungeheuerliches, welterschütterndes Ereignis, dessen Widerhall die ganze Schöpfung in Aufruhr versetzte.

Das dritte Ereignis wird nur bei Matthäus berichtet: Die Gräber taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen (Gerechten) standen auf (V. 52) - wahrscheinlich von einer Begräbnisstätte in Jerusalem. Manche Bibelübersetzungen legen die Deutung nahe, dass diese Heiligen auferweckt wurden, als Jesus starb, und nach Jesu Auferstehung nach Jerusalem gingen. Eine Reihe von Exegeten stimmen dem zu. Viele andere sagen jedoch, dass die Heiligen erst nach Jesu Auferstehung auferweckt wurden, denn Christus ist ja der Erstling unter den Toten (1Kor 15,23). In diesem Fall würde die Wendung "nach seiner Auferstehung" zu den Worten "standen auf und gingen aus den Gräbern" gehören. Das ist vom Griechischen her möglich und wurde in manchen Ausgaben auch so übersetzt. Die Gräber taten sich demnach bei Christi Tod, wahrscheinlich bei dem Erdbeben, auf und verkündeten bereits seinen Triumph über den Tod, doch die Leiber der Toten erstanden erst, als Christus auferstanden war.

Die Heiligen kehrten nach Jerusalem (in die heilige Stadt) zurück, wo sie von Freunden und Familienangehörigen erkannt wurden. Wie Lazarus (Joh 11,43-44), Jarus' Tochter (Lk 8,52-56) und der Sohn der Witwe aus Nain (Lk 7,13-15) wurden sie wieder zu leiblichem Leben erweckt. Manche Forscher vertreten allerdings auch die These, dass sie, wie der Herr, mit verklärtem Leib auferstanden. Nach Walvoord war dieses Ereignis 'die Erfüllung des Festes der Erstlinge der Ernte, von dem in 3Mo 23,10-14 die Rede ist. Zu diesem Anlass brachten die Menschen den Priestern eine Handvoll Korn als Zeichen der kommenden Ernte. Die Auferstehung dieser Heiligen nach der Auferstehung Jesu ist ein Zeichen der kommenden Ernte, bei der alle Heiligen auferweckt werden'."

Nicht alle Bibelübersetzungen vermitteln den Eideuck, dass hoer eine Augerstehung stattgefunden habe, oder dass Zombies aus den Gräbern gekommen und in die Stadt gegangen wären.

Hier die Interlinear-Übersetzung:

„Καὶ ἰδοὺ τὸ καταπέτασμα τοῦ ναοῦ ἐσχίσθη ἀπ’ ἄνωθεν ἕως κάτω εἰς δύο, καὶ ἡ γῆ ἐσείσθη, καὶ αἱ πέτραι ἐσχίσθησαν, καὶ τὰ μνημεῖα ἀνεῴχθησαν καὶ πολλὰ σώματα τῶν κεκοιμημένων ἁγίων ἠγέρθησαν,“

„And look! the curtain of the divine habitation was split from above till below into two, and the earth was shaken, and the rock-masses were split, and the memorial tombs were opened and many bodies of the having fallen asleep holy (ones) were raised up,“

Zu Deutsch: „Und schau! Der Vorhang der göttlichen Behausung wurde von oben nach unten in zwei Hälften gespalten, die Erde wurde erschüttert, die Gesteinsmassen gespalten, die Gedenkgräber wurden geöffnet und viele Körper der entschlafenen Heiligen wurden angehoben.“

Im Original wird nicht von einer Auferstehung gesprochen, sondern davon, dass ein Erdbeben die Gräber der Verstorbenen erschütterte. Sie legten die Gebeine der Toten frei und schleuderten sie in die Umgebung.

Also gingen diese Leichen nicht anschließend in die Stadt, denn Leichen können nicht gehen. Wer ging dann in die Stadt?

Das können nur Personen gewesen sein, die dieses Öffnen der Gräber beobachtet haben und diese Nachricht eiligst in die Stadt (Jerusalem) gebracht haben.

Hier nochmal die Interlinear-Übersetzung (Vers 53):

„καὶ ἐξελθόντες ] ἐκ τῶν μνημείων μετὰ τὴν ἔγερσιν being raised up αὐτοῦ of him εἰσῆλθον εἰς τὴν ἁγίαν πόλιν city καὶ ἐνεφανίσθησαν πολλοῖς.“

“and [they] having gone forth out of the memorial tombs afzer the being raised up of him they entered into the holy city and they were made apartement to many.“

Die NWÜ gibt den Gesamttext in verständlicher Weise so wieder:

“Plötzlich wurde der Vorhang des Heiligtums von oben bis unten entzweigerissen, die Erde bebte und die Felsen spalteten sich. Die Gräber öffneten sich und viele Leichen von Heiligen wurden aufgerichtet und viele sahen sie. (Nachdem er [auferweckt worden war, gingen Leute, die von den Gräbern kamen, in die heilige Stadt.)“ (Mat. 27:51-53)

LG ...

Wegen den Schreibfehlern der erste Satz nochmal:

Nicht alle Bibelübersetzungen vermitteln den Eindruck, dass hier eine Auferstehung stattgefunden habe, oder dass Zombies aus den Gräbern gekommen und in die Stadt gegangen wären.

5

Ja, dieser Bericht ist rätselhaft. Weil es aber heißt, dass Jesus der Erstling derer ist, die aus den Toten auferstanden, kann die Erscheinung der Verstorbenen nur eine Demonstration Gottes gewesen sein, der durch Jesus dem Teufel die Macht über den Tod entrissen hatte: „Da nun die Kinder an Fleisch und Blut Anteil haben, ist er (Jesus) gleichermaßen dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel,“

‭‭Hebräer‬ ‭2:14‬ ‭SCH2000‬‬ https://www.bible.com/157/heb.2.14.sch2000

Mat 27,50 Aber Jesus schrie abermals laut und verschied. 51 Und siehe, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus. Und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen, 52 und die Gräber taten sich auf und viele Leiber der entschlafenen Heiligen standen auf 53 und gingen aus den Gräbern nach seiner Auferstehung und kamen in die heilige Stadt und erschienen vielen.

Als Jesus starb, riss der Vorhang von oben nach unten entzwei, was bedeutet, dass die Menschen nun durch Jesus direkten Zugang zu Gott haben, es mussten keine menschlichen Priester mehr als Mittler dazwischen sein.

Dann taten sich die Gräber nach seiner Auferstehung auf und die verstorbenen Heiligen, also Gläubigen, kamen nach der Auferstehung Jesu heraus.

Luk 23,44 Und es war schon um die sechste Stunde, und es kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde, 45 und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei. 46 Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er.

Lukas legte großen Wert auf die chronologische Reihenfolge. Daher war es wohl so, dass die Finsternis kam, dann der Vorhang zerriss und dann Jesus verstarb.

Ich fragte ob dies Heilige am Freitag schon auferweckt waren, oder am Sonntag nach Jesus?

0
@Minayamina

Dazu hatte ich geschrieben:

Dann taten sich die Gräber nach seiner Auferstehung auf und die verstorbenen Heiligen, also Gläubigen, kamen nach der Auferstehung Jesu heraus.

Wenn das nicht klar ist, frag bitte nochmal nach. Danke.

0
@wiele

Sind diese Heilige wieder gestorben oder wie Jesus zu Vater im Himmel gefahren sind? Wer hat sie eigentlich auferweckt? War das Jesus?

0
@Minayamina

Nur Gott bzw. Jesus kann vom Tode auferwecken. Und ja, sie sind wieder gestorben. Diese Auferstehung war ein Zeichen für die Menschen, dass Gott die Macht hat, vom Tode aufzuerwecken. Dies ist ähnlich wie bei Lazarus, der aber später auch wieder gestorben ist.

Nach Thess 4 werden später alle im Glauben an Jesus verstorbenen Menschen auferstehen und einen neuen Leib bekommen. Die Gläubigen, die zu dem Zeitpunkt noch leben, werden nicht sterben, sondern sie werden verwandelt, so dass sie auch einen ähnlichen Leib haben wie Christus nach seiner Auferstehung. Dann werden sie emporgehoben, Jesus entgegen und mit ihm in den Himmel kommen. Dort wird Jesus eine Stätte für sie bereitet haben.

0

Der "zerbrochene Vorhang" bedeutet, dass nun alle Menschen zu unserem ewigen Gott kommen können und keines Mittlers (außer Jesu - 1.Tim.2,5) bedürfen (Hebr.10,20).

Die Auferstehung der verstorbenen Heiligen war eine Szene, die auf die Rückkehr Jesu hinwies (Offb.20,4).

Wie lange diese dann noch noch lebten, steht nicht beschrieben, vermutlich war das nur symbolhaft...

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?