Kann mir jemand über die erste britische Besiedlung in der USA bis zur ersten Verfassung in leichten Wörter erzählen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die meisten Siedler kamen aus Irland oder Schottland und erhofften sich ein bessere Leben drüben in Amerika. Die meisten kamen wegen religiöser Unterdrückung (damals herrschte die Church of England). Andere wurden unter dem britischen Königshaus geschickt und gründeten "Royal Colonies"

Die dritte Gruppe war rein wirschaftlich an dem neuen Kontinent interessiert und versprachen sich große Gold... Sie gründeten "Joint-Stock Comapnies" um den Aufbau ihrer Kolonien zu finanzieren. Darunter befanden sich unter anderem auch Niederländer und bauten New Amsterdam (heute Manhatten, NYC) 

Insgesamt wurden 13 Kolonien gegründet (daher auch die 13 Streifen auf der USA Flagge) 

Zunächst wurden die Articles of Confederation geschrieben, ein Bund ohne wirkliche Gesetzte, nur um später besser gegen die Engländer zu kämpfen. Hinzu kam die Unabhängikeitserklärung, die NICHT die heutige Verfassung ist, ihr aber stark ähnelt!

Auf jeden Fall haben die dann gegen Indianer (-Stämme), gegen andere Kolonien, und später selber gegen ihr eigenes Land gegämpt. (Siehe: Unabhängigkeitskrieg)

Übrigens haben die sich auch Schwarze aus Afrika geholt, weil die Wirtschaft nicht so gut lief, und somit konnten die, besonders in den südlichen Staaten, große Felder betreiben. Somit lief es dann einigermaßen und man hat nach dem Unabhängigkeitskrieg, 1987 die heutige Verfassung gegründet.

Ich hoffe ich konnte die helfen! ;)  

auch wenn das alles nnur auf meinem Wissen aus dem Geschichtsunterricht basiert und ich dir keine Daten nennen kann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?