Kann mir jemand Tips geben zur Trennung?Haus,2Kinder,kein Geld?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Deiner Darstellung bleiben mir noch ein paar Fragezeichen. Wenn Ihr beide zu je 1/2 im Grundbuch steht, gehört Dir die Hälfte, und zwar vom bereits Abgezahlten wie von den Schulden.

Die Hausfrauentätigkeit wird keineswegs mit Null bewertet. Er wird Dich auszahlen müssen, wenn er das Haus behalten will. Da will Dir jemand ein X für ein U vormachen.

Du solltest Dir hier Rechtsbeistand nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lottlott 09.08.2016, 22:29

Ich danke dir für deine Antwort! Und deine Mühe.

0

Nun ihr habt das haus zusammen gebaut, damit gehört es euch beiden. Somit hast du im Grunde ein Anrecht auf einen Teil. 

Und er als Ehemann ist dir Unterhaltspflichtig, zumal ihr minderjährige Kinder habt. 
dh im Grunde teilt ihr alles was in der Ehe gekommen ist zu gleichen Teilen. 
Betrifft aber an sich auch die Schulden. 

Also müßt ihr das Haus wohl oder übel verkaufen. Um die Schulden zu tilgen und ein neuen Lebenstart zu finanzieren.  dh Umzug etc.
Was die kosten für die Wohnung betrifft. Nun da du augenscheinlich arbeitslos bist kannst du dir Unterstützung beim Staat beantragen. 

Wenn ihr euch einen Makler sucht der einen Käufer für das Haus findet könntet ihr mit der Bank das Übereinkommen treffen, das das was letzendlich beim verkauf des Hauses rausspringt die Bank bekommt, das tilgt einen Teil eurer Schulden.

Es wird nicht anders gehen. 

Aber ihr oder du könnt euch einen Anwalt holen und entsprechend beraten lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lottlott 09.08.2016, 22:34

Staatliche Unterstützung bekomme ich wohl nicht solange wir das Haus haben und Verheiratet sind.Und bis ich ausziehen kann,das Trennungsjahr beginnen kann,passiert gar nichts....Danke für deine Mühe...Hab nicht mal Geld für einen Anwalt,aber er geht am Donnerstag...

0

Das Haus wird im Zweifelsfall drauf gehen.

Du solltest wieder arbeiten. Deine Kinder sind alt genug.

Er scheint nicht vermögend genug zu sein, Dir dauerhaft das Hausfrauendasein zu finanzieren. 15.000 EK für ein Haus ist so gut wie kein EK. Wie hoch ist er noch verschuldet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lottlott 09.08.2016, 22:13

Also,Fakt ist:Trennung,er behält das Haus.Kann mir aber keine Wohnung zur Trennung finanzieren.Gehe ab April arbeiten,bin aber darauf angewiesen das er die Kinder morgens versorgt,habe auch Frühschicht ab 6Uhr.Wir sid zusammen verschuldet,ca 250.000€.Ich möchte wenn ich mit den Kindern ausziehe,aus allen Verträgen raus,Grundbuch,Bank,alles.Dann soll es auch ganz sein Haus sein.Die Frage ist,wovon soll ich ausziehen mit 2 Kindern?Kein Geld,keine Wohnung,Möbel,Kaution,nichts?!Er sagt er könnte und müsste mir nichts geben ausser Unterhalt für seine Tochter.Und ich müsste ihm die Hälfte seines Vorehelichen Eigenkapitals zurück zahlen,d.h. 7,500€.Wovon?!?!

0
Gerneso 09.08.2016, 22:15
@lottlott

Beauftrage einen Anwalt. Er wird das Haus nicht behalten können. Klar möchte er das. Aber er wird es nicht finanzieren können.

1
Caila 09.08.2016, 22:40
@lottlott

Nun das ist etwas komplizierter. Habt ihr einen Ehevertrag abgeschlossen?  Und was den Unterhalt betrifft. Er ist dir Unterhaltspflichtig. Zum einen weil du weniger vermögen bist als er (du hast keine Arbeit er schon)  und weil du euer minderjähriges Kind hast. 
AM besten du nimmst dir einen Anwalt und läßt dich juristisch beraten. 

0
lottlott 09.08.2016, 22:30

Danke das du dir die Zeit genommen hast zu Antworten!

0

Auf das Haus hat er kein alleiniges Anrecht, da du ja im Grundbuch etc mit drin stehst. Das dies von seinem Einkommen finanziert wurde ist egal, da du ja sein Einkommen dadurch unterstützt hast, dass du die Kinder versorgst und deshalb nicht arbeitest.

Es haben dir schon viele geschrieben. Nimm dir einen Anwalt, es lohnt sich für dich.

Wenn du mittellos bist und dir einen Anwalt nicht leisten kannst, dann kannst du dir einen Beratungsschein holen und kostenlose Hilfe erhalten. Einen Beratungsschein bekommst du bei eurem örtlichen Amtsgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?