Kann mir jemand Strahlenphysik erklären?

3 Antworten

Unter Stahlung versteht man in der Physik, einfach ausgedrückt, Energie, die sich je nach Betrachtungsweise als elektromagnetische Wellenstrahlung oder Korpuskular(Teilchen-)strahlung im Raum ausbreitet. Bei hochenergetischer Strahlung tritt der Quantencharakter stärker in den Vordergrund, der besagt, dass die Strahlung aus kleinsten Energieportionen besteht, deren Teilchencharakter sich in der Formel

E = h * f 

widerspiegelt. Wenn ein solcher Quant (Energieportion) mit Gasmolekülen in Wechselwirkung tritt, dann entstehen aus elektrisch neutralen Molekülen bzw. Atomen Ionen, also elektrisch geladene Teilchen. Dazu müssen die Quanten aber eine ausreichend große Energie besitzen. Wie aus der o.g. Formel hervorgeht, muss also die Frequenz (f) groß genug sein. Das ist z.B. bei Röntgenstrahlung und Gammastrahlung, aber auch an Bausteine des Atoms gebundener radioaktiver Strahlung der Fall.

Wenn die Frequenz zu klein ist hat sie keine ionisierende Wirkung, weil die Energie, die dazu benötigt wird zu klein ist. Solche Strahlung ist z.B. der Bereich der Hertz´schen Wellen, der infraroten Strahlung oder des sichtbaren Bereiches vom Licht. 

  

Ionisierte Strahlung: z.B. Alpa, Beta, Gamma und Röntgenstrahlung

nicht ionisierte: z.B. UVa,b,c und Laser

Die eine ionisiert die Atome und die andere nicht... Was genau meinst du?

Was möchtest Du wissen?