Kann mir jemand seine Meinung zu diesem englischen kurzen Text den ich geschrieben habe schreiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da sind einige Dinge drin, die sich nicht so elegant anhören oder falsch sind. 

"[...] there's not enough air to keep you alive [...]": Finde ich ein wenig unglücklich formuliert, auch, wenn es im übertragenen Sinne gemeint ist. Was genau möchtest du denn sagen? Man sollte nicht versuchen, idiomatische Sätze Wort für Wort ins Englische zu übertragen, sondern nach einer eigenen "Phrase" zu schauen.

"[...] scares the sh*t out of you.": Auch, wenn es eher rebellierend gemeint sein dürfte (dass du auf den ganzen Mist keine Lust mehr hast), würde ich nicht ganz so informal werden. Alternativ z.B.:"Just because the world has turned into a scary place (to live in)".

"[...] Afghanistan, Ghaza [...]": Achtung, inhaltlich aufpassen. Gaza an sich ist nur eine Stadt. Wenn du dich also auf die palästinensischen Autonomgebiete beziehst, vielleicht eher Palestine schreiben (auch, wenn wohl jeder weiß, was gemeint ist). Ich würde auch nicht "nations" schreiben, das Palästina weder Land, noch Nation ist. 

"[...] in for example Cote d'Ivoire[...]": for example bitte in Kommas.

"[...] instead of the already bought food [...]": Das würde ich umschreiben: "instead of the food they/we('ve) already bought".

"[...] people we see everyday downtown [...]": Ander herum, "people we see downtown everyday.

"[...] access to a hot shower [...]": Auch etwas ungelücklich ausgedrückt. Wenn du sagen möchtest, dass sie nicht mal einmal wöchentlich ein duschen können, dann vielleicht eher: " [...], without the possibility to take a shower ...". Weiterhin würde ich in dem Satz keine allzu lange Aufzählung schreiben, sondern in der Mitte nochmal unterbrechen und mit einem anderen Wort, eben without, weiterführen.


"If it's coincidentally in their hand, maybe they give them one single pence." Dieser Satz hört sich nicht schön an und passt auch nicht wirklich dahin (meiner Meinung nach). Entweder du lässt ihn weg, oder du hängst es an den vorigen Satz dran:" ... while they walk away, leaving them with an even lesser chance of getting change (Kleingeld)."

"We all are afraid it's our fate, too": Häufiger wäre es anders herum, "We are all afraid. Außerdem würde ich hier "it could/might become our fate as well/, too".

"[...] like we are": "... like us."

"[...]answers of our untold questions": Was möchtest du damit sagen? Auf unbeantwortete Fragen? Wenn ja, ist das doppelt gemoppelt. Außerdem muss es "answers to our questions" heißen.

"country, earth, world?": Entweder on earth, oder in the world. Beides hintereinander macht keinen Sinn. 

Außerdem ist deine Kommasetzung ziemlich wirr. Kommas werden im Englischen nicht dort gesetzt, wo sie im Deutschen stehen.

Gehe den Text nochmal durch und achte auf die Kleinigkeiten. Vieles hört sich, wenn die Sätze etwas besser verschachtelt und verknüpft sind, besser an, manches ist grammatikalisch einfach falsch. (Solch lange Text gehe ich für gewöhnlich nicht Schritt für Schritt durch, aber ich rechne dir einfach mal die Mühe an, einen eigenen, gesellschaftskritischen Text auf etwas höherem sprachlichen Niveau auf Englisch verfassen zu wollen. Ich hoffe, dass ich dir nicht gerade die Hausaufgaben korrigiert habe)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Text enthält mir zu oft das Wort like.

Im letzten Satz passt die Präposition in nicht zu earth.

Was sollen die Unterstriche im Text?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vadfingel
30.06.2016, 23:15

Vielen Dank! Die Unterstriche sind um die Stellen dazwischen später kursiv zu zeigen ;)

0

Find den cool. Würde an deiner Stelle aber nicht ,,scares the shit out of you?" benutzen, da es die Wirkung des Textes abschwächt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?